DGAP-News: Nemetschek SE: Starkes zweistelliges Umsatzwachstum und überproportionaler Ergebniszuwachs in 2017

Nachricht vom 05.02.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Nemetschek SE / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

Nemetschek SE: Starkes zweistelliges Umsatzwachstum und überproportionaler Ergebniszuwachs in 2017
05.02.2018 / 07:55


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Corporate News

Nemetschek Group: Starkes zweistelliges Umsatzwachstum und überproportionaler Ergebniszuwachs in 2017

- Umsatzprognose erfüllt: Kräftiger Anstieg des Konzernumsatzes auf 395,6 Mio. Euro (+17,3%) trotz negativer Währungseinflüsse

- Deutlich überproportionales EBITDA-Wachstum von +22,7%

- EBITDA übertrifft mit 108,0 Mio. Euro den Prognosekorridor

- Starke operative Performance und zusätzliche Effekte treiben Ergebnis je Aktie


München, 5. Februar 2018 - Die Nemetschek Group (DE ISIN 0006452907) hat nach vorläufigen Zahlen ein außergewöhnlich starkes Geschäftsjahr 2017 mit einem deutlich zweistelligen Umsatzwachstum und überproportionalen EBITDA-Anstieg erzielt. Die hohen Wachstumsziele für 2017 bei Umsatz und EBITDA wurden erreicht bzw. übertroffen.

Im Rekordjahr 2017 stieg der Konzernumsatz um hohe +17,3% auf 395,6 Mio. Euro (Vorjahr: 337,3 Mio. Euro). Damit liegt er trotz negativer Währungseinflüsse im Prognosekorridor von 395 Mio. Euro bis 401 Mio. Euro*. Währungsbereinigt verzeichnete Nemetschek ein noch stärkeres Umsatzwachstum von 18,6% und erreichte damit das obere Ende des Prognosekorridors. Das organische Wachstum stieg ebenfalls deutlich um 13,8% (währungsbereinigt: +15,0%).

Im vierten Quartal 2017 erhöhte sich der Umsatz kräftig gegenüber dem gleichen Vorjahresquartal (91,9 Mio. Euro) um 15,1% (währungsbereinigt: +19,4%) auf 105,7 Mio. Euro. Das organische Wachstum kam dabei auf einen Zuwachs von 13,6% (währungsbereinigt: +17,6%).

Deutlich überproportional zum Umsatz wuchs das operative Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA). Mit einem Plus von 22,7% (währungsbereinigt: +25,7%) stieg es im Gesamtjahr 2017 von 88,0 Mio. Euro im Vorjahr auf 108,0 Mio. Euro und lag damit über den Prognosekorridor von 100 Mio. Euro bis 103 Mio. Euro*.

Im vierten Quartal verzeichnete Nemetschek ein außergewöhnlich starkes EBITDA-Wachstum von 47,2% (währungsbereinigt: +53,4%) auf 31,5 Mio. Euro (Q4 2016: 21,4 Mio. Euro), das von Stichtagseffekten bei laufenden Investitionen geprägt war. Die Nemetschek Group wird 2018 verstärkt in begonnene strategische Projekte investieren, welche in Zukunft weiterhin ein zweistelliges Wachstum gewährleisten sollen.

Operativ starke Entwicklung und positive Effekte treiben Jahresüberschuss
Der Jahresüberschuss bzw. das Ergebnis je Aktie für 2017 wird noch deutlicher aufgrund der starken operativen Performance und positiven Sondereffekten steigen.

Im Finanzergebnis kommt es zu einem positiven Einmaleffekt von rund 7,6 Mio. Euro. Grund ist die Auflösung einer Rückstellung für eine im Kaufpreis enthaltene Earn-Out Komponente aus der Solibri Akquisition, da diese Komponente nicht zum Tragen kommt. Des Weiteren werden zwei positive Steuereffekte erwartet. Zum einen fallen latente Steuererträge auf unrealisierte konzerninterne Fremdwährungsverluste aufgrund eines Darlehens in den USA an. Zum anderen führt die US-Steuerreform zu weiteren positiven latenten Steuererträgen. Beide Effekte zusammen werden die Steuerlast des Konzerns im Jahr 2017 um rund 4,5 Mio. Euro reduzieren.

Für 2018 wird aufgrund der US-Steuerreform eine um rund 3 Prozentpunkte niedrigere als bisher angenommene Steuerquote im Konzern von 26% bis 28% erwartet. Diese positiven Effekte werden sich auch in den Folgenjahren zeigen.Die detaillierten und geprüften Zahlen für das Geschäftsjahr 2017 werden zusammen mit dem Geschäftsbericht 2017 am Donnerstag, 29. März 2018, veröffentlicht.

*Die Prognose wurde mit einer USD/EUR Planrate von 1,09 angenommen. Währungsbereinigt auf Basis der Planrate läge der Umsatz bei 402,8 Mio. Euro und das EBITDA bei 111,5 Mio. Euro.
Für weitere Informationen zum Unternehmen wenden Sie sich bitte anNemetschek Group
Stefanie Zimmermann
Investor Relations
+49 89 540459 250
szimmermann@nemetschek.com

Über die Nemetschek Group

Die Nemetschek Group steht für die Digitalisierung in der Baubranche. Mit unseren Software-Lösungen werden Gebäude, Brücken oder Tunnel über verschiedene Disziplinen hinweg professionell und ganzheitlich geplant, noch bevor der erste Spatenstich erfolgt. Durch die Holding-Struktur der Nemetschek Group können unsere 15 starken Marken unternehmerisch agieren, Innovationen vorantreiben und eng mit ihren weltweit 2,3 Millionen Kunden zusammenarbeiten. Mit unserem Open-BIM-Ansatz heben wir Building Information Modeling auf das nächste Level: Architekten, Ingenieure und Bauunternehmen können sicher und reibungslos Daten austauschen und die besten Lösungen für ihre Anforderungen wählen. So werden Bauprojekte effizienter und flexibler durchgeführt. Gegründet von Prof. Georg Nemetschek im Jahre 1963, beschäftigt die Nemetschek Group heute mehr als 2.000 Experten, die die AEC-Industrien (Architecture, Engineering, Construction) der Zukunft bauen. Das seit 1999 börsengelistete und im TecDAX notierte Unternehmen erzielte 2017 einen vorläufigen Umsatz in Höhe von 395,6 Mio. Euro und ein EBITDA nach vorläufigen Berechnungen von 108,0 Mio. Euro.












05.02.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Nemetschek SE

Konrad-Zuse-Platz 1

81829 München


Deutschland
Telefon:
+49 (0)89 540459-0
Fax:
+49 (0)89 540459-444
E-Mail:
investorrelations@nemetschek.com
Internet:
www.nemetschek.com
ISIN:
DE0006452907
WKN:
645290
Indizes:
TecDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




651157  05.02.2018 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.02.2018 - Cewe schafft die Vorgaben
19.02.2018 - United Labels springt in die schwarzen Zahlen
19.02.2018 - mybet: Hauptversammlung macht Weg frei für Kapitalmaßnahme
19.02.2018 - GEA: Auftrag aus der Lithiumbranche
19.02.2018 - K+S: Erfolg vor Gericht
19.02.2018 - Linde will 7 Euro Dividende je Aktie zahlen
19.02.2018 - Siemens: Börsengang nimmt Form an
19.02.2018 - TLG Immobilien kauft Bürohaus in Eschborn
19.02.2018 - KAP Beteiligung steigert Umsatz und Gewinn
19.02.2018 - Consus: Finanzvorstand verstorben


Chartanalysen

19.02.2018 - Steinhoff Aktie: Ein interessanter Blick auf den Aktienkurs
19.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Neuer Schwung für die Kurserholung?
19.02.2018 - Daimler Aktie unter Druck: Was ist hier los?
19.02.2018 - Nordex Aktie: Starke Nerven sind gefragt
16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?
16.02.2018 - Paragon Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye?
15.02.2018 - Wirecard Aktie: „Insiderkauf” beflügelt! Durchbruch nach oben?
15.02.2018 - Aixtron Aktie: Die nächsten Kaufsignale sind möglich!
15.02.2018 - 4SC Aktie: Was ist hier los?
14.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Sorgen!


Analystenschätzungen

19.02.2018 - Patrizia Immobilien: Kaufen nach den Zahlen
19.02.2018 - Mensch und Maschine: Neues Kaufrating
19.02.2018 - Klassik Radio: Coverage startet – Starke Kursentwicklung
19.02.2018 - Infineon: Weiteres Aufwärtspotenzial
19.02.2018 - QSC: Keine Sorge vor den Zahlen
19.02.2018 - Dialog Semiconductor: Intakte Situation
19.02.2018 - Ströer: Im Wachstumsmodus
19.02.2018 - Daimler: Kurs gerät nach US-Meldung unter Druck
19.02.2018 - Vossloh: Kursziel gerät stark unter Druck
19.02.2018 - Fresenius: Die Dollarschwäche wirkt sich aus


Kolumnen

19.02.2018 - Allianz Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Fortsetzung der Erholung stimmt positiv - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Weiterhin Stabilisierung nach gesundem Abverkauf - Donner + Reuschel Kolumne
16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne
15.02.2018 - Übernahme- und Fusionsfieber - Commerzbank Kolumne
15.02.2018 - Vierte Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank wird immer wahrscheinlicher- National-Bank Kolumne
15.02.2018 - Daimler Aktie: Erholung könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
15.02.2018 - DAX: Die Kursschwankungen bleiben hoch - UBS Kolumne
14.02.2018 - US-Einzelhandel: Kälte als Belastungsfaktor - Nord LB Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR