DGAP-News: Börse Hamburg: Fondsumsätze im Januar auf 71 Millionen Euro gestiegen

Nachricht vom 31.01.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Börse Hamburg / Schlagwort(e): Fonds

Börse Hamburg: Fondsumsätze im Januar auf 71 Millionen Euro gestiegen
31.01.2018 / 14:29


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
PRESSEMITTEILUNG

Börse Hamburg: Fondsumsätze im Januar auf 71 Millionen Euro gestiegen

- Anleger handeln Fondsanteile im Wert von 71 Mio. Euro: +22 Prozent

- CS PROPERTY DYNAMIC mit 10,7 Mio. Euro erstmalig auf Platz 1

- Drei Dividenden-Fonds unter den Top 10 nach Umsatz

- Emerging Markets Fonds Top - Short Fonds Flop

Hamburg, 31. Januar 2018 - Im ersten Monat des neuen Jahres konnten im Fondshandel der Börse Hamburg Umsätze von rund 71 Mio. Euro erzielt werden. Im Vergleich zum Dezember 2017 (58 Mio. Euro) ergibt das ein Umsatzplus von rund 22 Prozent. Die ersten Monate gehören erfahrungsgemäß zu den umsatzstärksten des gesamten Jahres. Bei einer positiven Stimmung am Markt zeigen Anleger am Anfang eines jeden Jahres überwiegend Kaufinteresse. Die Anlagebücher der institutionellen Investoren werden im Januar wieder geöffnet und erhöhen erfahrungsgemäß die Umsätze an den Börsen. Die internationalen Aktienmärkte zeigten sich im Januar weiter bullisch. Dax und Dow Jones markierten mit 13.597 bzw. 26.617 Punkten neue historische Höchststände. Auch der EuroStoxx50 konnte mit 3.687 Punkten fast den Jahreshöchststand aus 2017 erreichen, dieser lag bei 3.697 Punkten.

Der Fondshandel konnte von der positiven Stimmung am Aktienmarkt profitieren. Für die bullische Stimmung am Aktienmarkt sind nicht zuletzt die weiterhin positiven, konjunkturellen Rahmendaten ausschlaggebend. Laut ZEW beurteilen die befragten Experten den Ausblick als auch die konjunkturelle Lage im Januar 2018 positiv. Die Konjunkturerwartungen für Deutschland stiegen laut ZEW um 3,0 Punkte auf einen aktuellen Wert von 20,4 Punkten. Die Bewertung der aktuellen konjunkturellen Lage für Deutschland ist um 5,9 Punkte auf einen neuen Indexwert von 95,2 Punkten gestiegen. Das ist der beste Wert seit Beginn der Umfrage im Dezember 1991. Wichtigster Wachstumstreiber bleibt laut ZEW der private Konsum und auch das weltwirtschaftliche Umfeld in Europa und den USA wird deutlich besser beurteilt als noch Ende 2017. Alles gute Voraussetzungen für steigende Unternehmensgewinne und höhere Kurse am Aktienmarkt.

Politische Ereignisse, wie z. B. der militärische Konflikt zwischen Kurden und der Türkei haben kaum Auswirkungen auf das Börsengeschehen. Auch die Tatsache, dass Deutschland vier Monate nach der Bundestagswahl immer noch keine neue Regierung hat, lässt die Börsianer weitgehend kalt.

Immobilien- und Dividendenfonds unter den TOP 10

Auch im ersten Monat des neuen Jahres dominierten offene Immobilienfonds (OIFs) den Fondshandel der Börse Hamburg. Sieben der "ToP 10 nach Umsatz" waren OIFs, drei Fonds hatten den Anlageschwerpunkt Dividendenwerte.

Einen deutlichen Sprung von Platz 23 im Dezember auf Platz 1 im Januar vollzog der CS PROPERTY DYNAMIC (WKN: 975135) mit einem Umsatz von 10,7 Mio. Euro, bei deutlichem Abstand zum CS EUROREAL (WKN: 980500), der mit 5,6 Mio. Euro Platz 2 belegt. Auf Platz 3 und 4 landeten mit dem grundbesitz europa sowie dem hausInvest bei Umsätzen von 3,8 bzw. 2,9 Mio. Euro zwei OIFs, die nicht in Liquidation befindlich sind. Das ist ein Zeichen dafür, dass Anleger bei Fondsinvestments unverändert auf Sachwerte und damit auf Immobilien setzen, die einen längeren Anlagehorizont erfordern. Obwohl die Dividendensaison noch nicht richtig begonnen hat, investierten Anleger im Januar bereits in Aktienfonds mit dem Anlageschwerpunkt Dividendenwerte. Unter den ToP 10 nach Umsatz landeten der DWS Top Dividende (WKN: 984811) auf Platz 7, gefolgt vom iShares STOXX Global Select Dividend 100 ETF (WKN: A0F5UH) und dem Stuttgarter Dividendenfonds (WKN: A1CXWP) auf den Plätzen 9 und 10.

Emerging Markets Fonds Top - Short Fonds Flop

Zu den Fonds mit der besten Performance im Vergleich zum Vormonat gehörten im Januar Fonds mit dem Anlageschwerpunkt Emerging Markets sowie Portugal. Platz 1 nach Performance belegt der Comstage MSCI Emerging Markets Leveraged 2x Daily ETF (WKN: ETF128) mit einem Plus von 13,5 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Der Fonds bildet die Wertentwicklung des MSCI Daily TR Net Emerging Markets Index mit einem zweifachen Hebel ab. Platz 2 belegt mit plus 12,6 Prozent der Comstage PSI 20 Leveraged ETF (WKN: ETF048); dieser Fonds knüpft an die Preisentwicklung der 20 größten und liquidesten an der Euronext in Lissabon notierten Unternehmenswerte ab. Auf Platz 3 bis 5 gelangten der UBS (Lux) Equity Brazil (WKN: A0MMB2) mit plus 11,8 Prozent, der Natixis-Emerise Latin America Equity (WKN: 989734) mit plus 11,7 Prozent sowie der BGF-China Fund (WKN: A0Q7YF) mit plus 11,6 Prozent Performance im Januar.

Auf der Verliererseite standen im ersten Monat des Jahres Fonds, die u. a. auf fallende Kurse setzen, somit in Short-Positionen investieren. Schlusslicht war im Januar mit einem Minus von 13,4 Prozent der DB X-TRACKERS S&P 500 2x Inverse Daily ETF (WKN: DBX0B6), welcher die doppelte umgekehrte Wertentwicklung des S&P 500 Index abbildet. Danach folgen mit einem Minus von 9,7 Prozent der ProShares Ultrashort Gold (WKN: A1J41R) und der SPDR Dow Jones REIT ETF (WKN: A0MYDX) mit minus 8,5 Prozent. Letzterer verfolgt als Anlageziel die Widerspiegelung der Wertentwicklung des DJ S&P US Select REIT Index.

Top-10 der Fonds nach Umsatz an der Börse Hamburg im Januar 2018

 
Fondsname
WKN
Umsatz in Mio. Euro
1
CS PROPERTY DYNAMIC
975135
10,7
2
CS EUROREAL
980500
5,6
3
grundbesitz europa
980700
3,8
4
hausInvest
980701
2,9
5
SEB ImmoInvest
980230
2,7
6
grundbesitz global
980705
2,4
7
DWS Top Dividende
984811
1,9
8
Deka-ImmobilienEuropa
980956
1,5
9
iShares STOXX Global Select Dividend 100 ETF
A0F5UH
1,4
10
Stuttgarter Dividendenfonds
A1CXWP
1,3
Quelle: Börse Hamburg, Fondsumsätze vom 01.01.2018 bis einschließlich 30.01.2018

Über die Börse Hamburg
Die Börse Hamburg ist einer der größten Börsenplatz für den Handel mit offenen, aktiv gemanagten Fonds in Deutschland. Anleger können börsentäglich zwischen 8 Uhr und 20 Uhr rund 4.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag zu aktuellen Preisen handeln. Neben der Maklercourtage von 0,08 Prozent fällt die individuelle Bankprovision an. Die Orderaufgabe erfolgt - wie bei anderen Wertpapiergeschäften - über die Hausbank oder den Online-Broker. Es ist lediglich bei der Auswahl des Börsen- bzw. Handelsplatzes Hamburg anzugeben. Bei der Ausführung über die Börse Hamburg lassen sich Aufträge preislich und zeitlich limitieren, zum Beispiel auch über Stop-Loss- und Stop-Buy-Orders. Der Handel findet unter Aufsicht der Handelsüberwachungsstelle an der Börse Hamburg statt. Mehr Informationen zum Fondshandel finden Anleger unter www.boersenag.de/fonds.

Die Börse Hamburg erteilt keine Anlageempfehlungen und veröffentlicht ausschließlich produktbezogene oder allgemeine Informationen. Historische Wertentwicklungen sind keine geeignete Indikation für künftige Renditen.

Pressekontakt

BÖAG Börsen AG
Martin Braun
Tel: +49 (0)511 / 32 76 61
E-Mail: m.braun@boersenag.de
Internet: www.boersenag.de












31.01.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



650155  31.01.2018 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“
Pfeilbuttonwallstreet:online: Kryptowährungen und ein App-Juwel
Pfeilbuttonwindeln.de: Nachhaltiges und profitables Wachstum als Ziel

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.02.2018 - First Sensor übertrifft Ziele für 2017
16.02.2018 - artec: Der nächste Großauftrag
16.02.2018 - Bitcoin Group: FDP-Politiker Schäffler legt Mandat nieder
16.02.2018 - Westag + Getalit verzeichnet Belastungen im Ergebnis
16.02.2018 - Eyemaxx verzeichnet Gewinnplus
16.02.2018 - Volkswagen: Zweistelliger Zuwachs im Januar
16.02.2018 - TTL erreicht die Gewinnzone
16.02.2018 - Pfeiffer Vacuum legt Zahlen für 2017 vor
16.02.2018 - Vossloh setzt ab 2019 auf Belebung in China
16.02.2018 - adesso: 2017 besser als erwartet


Chartanalysen

16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?
16.02.2018 - Paragon Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye?
15.02.2018 - Wirecard Aktie: „Insiderkauf” beflügelt! Durchbruch nach oben?
15.02.2018 - Aixtron Aktie: Die nächsten Kaufsignale sind möglich!
15.02.2018 - 4SC Aktie: Was ist hier los?
14.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Sorgen!
14.02.2018 - Heidelberger Druck Aktie vor Comeback? Das muss passieren!
13.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Nur eine Pause vor dem nächsten Kursschub?
13.02.2018 - Amazon Aktie: Entscheidende Phase!
13.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Erholungsrallye voraus?


Analystenschätzungen

16.02.2018 - HHLA: Hochstufung treibt den Kurs an
16.02.2018 - Freenet: Ein weiteres Plus
16.02.2018 - Wirecard: Große Skepsis
16.02.2018 - ThyssenKrupp: Kaufen nach den Quartalszahlen
16.02.2018 - BB Biotech: Positives Umfeld
16.02.2018 - Allianz: Erwartungen werden reduziert
16.02.2018 - K+S: Neue Impulse
16.02.2018 - Software AG: Ein Verkaufsvotum
16.02.2018 - Daimler: Neue Impulse möglich
16.02.2018 - Hella: Nach dem Kapitalmarkttag


Kolumnen

16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne
15.02.2018 - Übernahme- und Fusionsfieber - Commerzbank Kolumne
15.02.2018 - Vierte Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank wird immer wahrscheinlicher- National-Bank Kolumne
15.02.2018 - Daimler Aktie: Erholung könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
15.02.2018 - DAX: Die Kursschwankungen bleiben hoch - UBS Kolumne
14.02.2018 - US-Einzelhandel: Kälte als Belastungsfaktor - Nord LB Kolumne
14.02.2018 - Deutsches BIP wächst 2017 um 2,2% – Boom setzt sich im ersten Halbjahr fort - Nord LB Kolumne
14.02.2018 - USA: Neue Pläne für Handelshemmnisse? - National-Bank Kolumne
14.02.2018 - In Großbritannien verharrt die Inflationsrate im Januar bei 3% - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR