DGAP-News: Intershop veröffentlicht Zahlen für das erste Quartal 2016 und bestätigt Gesamtjahresprognose

Nachricht vom 04.05.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Intershop Communications AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

Intershop veröffentlicht Zahlen für das erste Quartal 2016 und bestätigt Gesamtjahresprognose
04.05.2016 / 07:57


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

- Umsatzerlöse mit 7,3 Mio. Euro (-27 %) unter Vorjahr
- Verschiebung mehrerer Projekte; Pipeline gut gefüllt
- EBITDA, EBIT und Nettoergebnis noch negativ
- Gesamtjahresprognose bestätigt: Umsatz auf Vorjahresniveau und positives EBIT
 
Jena, 4. Mai 2016 - Die Intershop Communications AG (ISIN: DE000A0EPUH1), führender unabhängiger Anbieter innovativer Lösungen für den Omni-Channel-Commerce, hat im ersten Quartal 2016 Umsatzerlöse von 7,3 Mio. Euro (Vorjahr: 10,0 Mio. Euro) erzielt. Die rückläufigen Umsätze spiegeln nicht die aktuelle Nachfragesituation wider, sondern resultieren aus Projektverzögerungen aufgrund längerer Akquisitionszyklen. Der Abschluss mehrerer Projekte, die Intershop angestoßen hat, wird in den nächsten Monaten erwartet.

Dr. Jochen Wiechen, Vorstandsvorsitzender der Intershop Communications AG: "Die Zahlen des ersten Quartals zeichnen kein realistisches Bild der aktuellen Geschäftsentwicklung bei Intershop. Durch unseren verstärkten Fokus auf Produkterlöse, bei denen die Lizenzumsätze sofort vereinnahmt werden, sind Umsatzschwankungen aufgrund von quartalsübergreifenden Auftragszyklen nicht ungewöhnlich. Was für unsere Investoren zählt, ist die Prognose für das Gesamtjahr, die wir aufgrund unserer starken Auftragspipeline bestätigen."

Bei den strategisch wichtigen Produktumsätzen kam Intershop in den ersten drei Monaten auf 2,7 Mio. Euro (Vorjahr: 3,3 Mio. Euro), im Servicebereich erlöste das Unternehmen im ersten Quartal rund 4,5 Mio. Euro gegenüber 6,7 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Damit stieg der Anteil der Produktumsätze am Gesamtumsatz von 33 % auf 38 %.

Die Bruttomarge erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um fünf Prozentpunkte auf 44 %. Die betrieblichen Aufwendungen lagen mit 4,6 Mio. Euro um 6 % über den Vergleichszeitraum, was im Wesentlichen auf die Kurzarbeit im Vorjahresquartal zurückzuführen ist. Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) blieb aufgrund der niedrigeren Umsatzbasis mit -1,4 Mio. Euro (Vorjahr: -0,4 Mio. Euro) negativ. Vor Abzug der im Vorjahresvergleich gesunkenen Abschreibungen belief sich das Ergebnis (EBITDA) auf -0,8 Mio. Euro (Vorjahr: 0,7 Mio. Euro). Das Ergebnis nach Steuern lag bei -1,5 Mio. Euro gegenüber einem Ergebnis von -0,5 Mio. Euro im Vorjahresquartal. Das Ergebnis je Aktie für die Periode betrug -0,05 Euro (Vorjahr: -0,02 Euro).

Der operative Cashflow belief sich im Berichtszeitraum auf -0,9 Mio. Euro (Vorjahr: 1,5 Mio. Euro). Der betriebliche Mittelabfluss ist hauptsächlich auf das negative Quartalsergebnis zurückzuführen. Insgesamt lagen die liquiden Mittel zum 31. März 2016 mit 14,2 Mio. Euro um gut 6,9 Mio. Euro über dem Stand per 31. März des Vorjahres. Das verdeutlicht die verbesserte Finanzausstattung der Gesellschaft durch die im vergangenen Jahr erfolgten Finanzierungsmaßnahmen. Die Eigenkapitalquote des Intershop-Konzerns lag mit 57 % nahezu auf dem Niveau per 31. Dezember 2015.

Dr. Jochen Wiechen, Vorstandsvorsitzender der Intershop Communications AG: "Wir blicken angesichts der gut gefüllten Pipeline zuversichtlich auf das laufende Quartal. Im Mittelpunkt des Geschäftsjahres 2016 steht weiterhin der Ausbau der strategischen Wachstumsfelder. Das beinhaltet unser erweitertes Cloud-Angebot, das wir in diesem Jahr noch präsentieren werden, sowie die konsequente Erschließung des B2B-Segments, dem nach Forrester-Angaben am schnellsten wachsenden E-Commerce-Bereich weltweit. Der Einstieg der Shareholder Value Management AG sorgt für eine stabile Aktionärsstruktur, was sowohl unserem operativen Geschäft als auch der Performance am Kapitalmarkt zusätzlichen Aufwind geben sollte."

Für das Gesamtjahr 2016 bestätigt Intershop seine Prognose und erwartet Umsatzerlöse auf Vorjahresniveau und eine leichte Steigerung des operativen Ergebnisses (EBIT).

Der Zwischenbericht der ersten drei Monate 2016 steht zum Download unter http://www.intershop.de/investoren-finanzberichte bereit.


Kontakt:Investor Relations
Heide Rausch
T: +49-3641-50-1000
F: +49-3641-50-1309
ir@intershop.de








04.05.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Intershop Communications AG



Intershop Tower



07740 Jena



Deutschland


Telefon:
+49 (0)3641-50-0


Fax:
+49 (0)3641-50-1309


E-Mail:
ir@intershop.de


Internet:
www.intershop.de


ISIN:
DE000A0EPUH1


WKN:
A0EPUH


Indizes:
CDAX, PRIMEALL, TECHALLSHARE


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

460281  04.05.2016 




PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR