Die Lithiumrallye geht weiter: Dreht der Markt ins Defizit?

Nachricht vom 13.09.2021 13.09.2021 (www.4investors.de) - Die Lithiumpreise sind zuletzt auf den höchsten Stand seit über drei Jahren gestiegen. Ein steiler Anstieg des Absatzes von Elektromobilen, der die Lagerbestände des Batteriemetalls in China dezimierte, ist der Auslöser für diese rasante Entwicklung.

Weltweit können die von der Politik vorgegebenen Ziele zur Reduzierung von Kohlenstoffemissionen nicht erreicht werden, ohne auf die Lithium-Ionen-Batterien zu setzen, die die Elektromobile antreiben. Derzeit sei das Angebot am Markt so knapp, heißt es von Marktteilnehmern, dass die Interessenten um jede freie Tonne am Markt wetteifern würden.

Deshalb seien höhere Investitionen in die Lithiumproduktion notwendig, um den zukünftigen Bedarf der Elektromobillieferkette zu decken, so Analysten. Es herrsche große Sorge darum, woher das in näherer Zukunft benötigte Lithiumangebot kommen soll. Sollte nicht bald neues Material auf den Markt kommen, so Experten, könnte die Produktion neuer Elektromobile durch einen Mangel an Rohstoffen eingeschränkt werden.

Die in Elektromobilen eingesetzten Batterien können sowohl Lithiumkarbonat als auch Lithiumhydroxid verwenden, doch in der Regel spricht die Branche von Volumen an Lithiumkarbonat-Äquivalent. Dieses Jahr ist der Spotpreis für Lithiumkarbonat in China bereits um 170% auf umgerechnet rund 22.000 USD pro Tonne gestiegen. Das ist der höchste Wert seit April 2018. Spodumen, eine Lithiumquelle, die insbesondere in Australien abgebaut wird, kostet mittlerweile ca. 990 USD pro Tonne, was 2021 einen Anstieg von 144% bedeutet.

Im größten Markt für Elektromobile China stieg der Lithiumkarbonatausstoß im August gegenüber dem Vorjahr um 19% auf fast 20.000 Tonnen, hieß es von Marktbeobachtern. Laut den Analysten von Benchmark Minerals soll die Lithiumnachfrage aber um 26,1% oder rund 100.000 Tonnen LCE auf ca. 450.000 Tonnen steigen. Damit würde der Markt in ein Defizit von rund 10.000 Tonnen laufen!

Berichten aus China zufolge ist der Absatz von Elektromobilen in den sieben Monaten bis Juli auf etwas mehr als 3 Mio. Einheiten gestiegen, was im Vergleich zu 2020 ein Plus von 150% darstellt. Rund 1,3 Mio. Elektrofahrzeuge wurden dabei allein in China verkauft, hieß es. Einige Experten rechnen für dieses Jahr mit einem Anstieg der Elektromobilverkäufe auf 5,8 Millionen Einheiten.

Diese Entwicklung ist auch an den Produzenten wie Albemarle oder Pilbara Minerals nicht vorbeigegangen, deren Gewinne und / oder Aktienkurse kräftig zulegten. Auch der von GOLDINVEST.de schon seit Langem beobachtete Projektentwickler Prospect Resources zum Beispiel befindet sich im Aufschwung.


Jetzt den GOLDINVEST-Newsletter abonnieren https://goldinvest.de/gi-newsletter
Folgen Sie uns auf Youtube https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST


Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34 WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.


Mehr zum Thema: Realtime Goldpreis und Gold-News | Realtime Silberpreis und Silber-News



Weitere Beiträge der Goldinvest-Redaktion

O2Gold: Kolumbianische Goldproduktion innerhalb von 12 Monaten?
First Graphene erweitert Graphenproduktportfolio erneut
Matodor Minings starke Bohrergebnisse eröffnen weiteres Potenzial auf mehr
Japan und China sichern sich Vormachtstellung im globalen Batterie-Separatoren-Geschäft
Net Positive Water - Die Zukunft der Wasseraufbereitung
Global Atomic: Bau der Uranmine DASA beginnt im Q1 2022!
Saskatchewan: Searchlight Resources beginnt mit Seltene Erden-Exploration
Nicola Mining verschifft zweite Ladung Gold- und Silberkonzentrat
American Rare Earths: Zur rechten Zeit am rechten Ort
Durchbruch: Sitka Gold gelingt entscheidender Erfolg in Nevada!
Australischer ESG Trust wird Großaktionär bei FYI Resources
Sonoro Gold legt positive PEA und Ressourcenschätzung vor
Granite Creek: Nach der Pflicht startet die Kür auf Kupfer-Gold-Projekt Carmacks
Der Lithiumpreis steigt exponentiell
Experten: Uran tritt in langfristigen Bullenmarkt ein
Bringt der Herbst die Wende für den Silbersektor und Metallic Minerals?
Goliath Resources: Vererzung der Surebet-Zone wächst kontinuierlich
Victoria Gold: Eagle-Mine im August mit Produktionsrekord
FYI Resources erwartet „starke und solide“ Partnerschaft mit Alcoa
Die Lithiumrallye geht weiter: Dreht der Markt ins Defizit?