Nach Produktnews: Aurora Solar setzt den Ausbruch fort

Nachricht vom 16.01.2020 16.01.2020 (www.4investors.de) - Der jüngste Höhenflug der kanadischen Technologiegesellschaft Aurora Solar Technologies (TSX-V ACU / WKN A14T2F) setzt sich fort. Um fast 23% schoss die Aktie gestern in Kanada nach oben, nachdem das Unternehmen mitteilte, dass die Einführung eines neuen Software-Produkts zur Qualitätskontrolle bei der Herstellung von Solarzellen näherrückt.

Der Anbieter von Messtechnik für Solarzellenproduzenten, der sein Geschäft zuletzt verstärkt und erfolgreich auf den chinesischen Markt ausrichtete, entwickelt das Data-Science-Produkt InsightTM zur Optimierung der Solarzellenproduktionsleistung. Insight wurde konzipiert, um die Produktionsausbeute von Solarzellen zu maximieren und Auroras Geschäft um Softwarelösungen zu erweitern. Das Unternehmen erhofft sich davon, wiederkehrende Einnahmen erzielen zu können.

Jetzt teilte Aurora Solar mit, dass man signifikante Meilensteine in der Entwicklung von Insight erreicht hat, darunter:

- die Entwicklung geschützter Algorithmen zur „Gewinnung“ von End-of-Line-Daten.
- die Hinzunahme eines neuen End-of-Line-Tests, der die Auflösung und Genauigkeit der Insight-Analyse erhöht.
- die Entwicklung und Test von Geräten für das Wafer-Path-Tracking und
- umfangreiche Feldtests und Verfeinerung der Technologie.

Schon seit 2018 wurden die Vorgängerversionen der Insight-Technologie in der Produktionsstätte eines der langjährigen Kunden von Aurora getestet und angewendet. Vor Kurzem dann konnte man einen zweiten Versuchsstandort bei einem Kunden für zusätzliche Tests und Qualifizierungen einrichten.

Auroras Insight-Produkt wertet mit Hilfe geschützter Algorithmen die großen Datenmengen aus, die während der Solarzellenherstellung entstehen. Dabei kann dem Hersteller in Echtzeit mitgeteilt werden, wie gut seine Produktionsanlagen arbeiten, wo Probleme auftreten können oder wo die Produktion verbessert werden kann. Aurora ist sicher, dass die daraus resultierenden, potenziellen Verbesserungen Vorteile in Millionenhöhe generieren können – pro Anlage! Das Unternehmen will die erste kommerzielle Version des Produkts nun im zweiten Halbjahr am Markt einführen.

Wie Aurora erklärt, sind zugrunde liegende Material- und Prozessschwankungen häufig verborgen oder mit herkömmlichen Techniken nur schwer zu erfassen und die herkömmlichen Methoden würden zudem in der Regel eine Reduzierung des Durchsatzes erfordern. Folglich führen viele Produzenten nur begrenzte Tests durch und leben stattdessen mit Produktvariationen, um den Produktionsdurchsatz zu maximieren.

Insight hingegen stellt eine enorme Menge an Informationen in Echtzeit zur Verfügung, die sofort und kontinuierlich zur Optimierung der Anlagenleistung verwendet werden können. Mit den dazu gehörigen Analysefunktionen soll es den Produktionsingenieuren ermöglicht werden, sowohl den maximalen Durchsatz als auch den höchstmöglichen Ertrag in der Anlage zu erzielen.

Nach Abschluss der oben genannten Tests und der endgültigen Entwicklung des Produkts konzentriert sich das Unternehmen auf das Design und die Prüfung der Benutzeroberfläche beim Kunden sowie auf die Entwicklung und Ausführung von Standardanwendungsfällen und Betriebsverfahren.

Die langfristige Vision des Unternehmens für Insight besteht darin, einen neuen Industriestandard für die Qualitätskontrolle und Qualitätsmessung auf dem Markt der Solarzellenherstellung zu schaffen. Aurora will die Insight-Markteinführung in der zweiten Jahreshälfte 2020 mit der ersten Vorstellung bei wichtigen, strategischen Kunden vornehmen. Insight wird als serverbasiertes Produkt extern in den Produktionsstätten der Kunden bereitgestellt und von Aurora auf Basis eines Jahresabonnements an Kunden vermarktet.

Wir betrachteten es als strategisch wichtigen und richtigen Schritt, dass Aurora Solar neben den Messgeräten nun auch ein solches Software-Tool anbietet, das, so es denn vom Markt im signifikanten Umfang angenommen wird, dem Unternehmen einen stetigen wiederkehrenden Einnahmenstrom bescheren könnte. Die Idee / Konzeption von Insight betrachten wir auf jeden Fall aus unserer Warte als sehr vielversprechend, da sie Vorteile bringt, die den Solarzellenherstellen enorme, finanzielle Vorteile verschaffen könnte.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Folgen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Aurora Solar Technologies halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen einer dritten Partei, die im Lager der Aurora Solar Technologies steht, und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal diese dritte Partei die GOLDINVEST Consulting GmbH für die Berichterstattung zu Aurora Solar Technologies entgeltlich entlohnt. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Aurora Solar Technologies profitieren. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt.

Mehr zum Thema: Realtime Goldpreis und Gold-News | Realtime Silberpreis und Silber-News



(Werbung)

Weitere Beiträge der Goldinvest-Redaktion

Nicola Mining und High Range erneuern Gewinnbeteiligungsabkommen
Bis 2023: Kinross Gold rechnet mit Produktionsanstieg um 500.000 Unzen
Excellon: Ressource auf Silberprojekt Evolución steigt deutlich
Prospect Resources: Ist das DER Profiteur des neuen Lithium-Booms?
Golden Goliath: Laufende Bohrungen auf Kwai sorgen für Phantasie
Trotz Goldpreisrallye: Goldaktien immer noch unterbewertet
Diese Goldfirma sollte man jetzt auf der Rechnung haben!
De Grey Mining: Goldzone Falcon wächst in unglaublichem Tempo
Sonoro Gold: Neuer Name, neue Strategie
Bridagier Gold: Hohe Gold- und Silbergehalte in Proben von Picachos!
De Grey Mining: 100 Mio. Dollar-Finanzierung dreifach überzeichnet!
SKRR Exploration plant Bohrungen auf Olson-Gold-Projekt Ende September
Analysten erwarten starkes Wachstum im Batterierecycling
Medien: De Grey Mining will 100 Mio. Dollar aufnehmen
Kursziel $1,80: Macquarie sieht Chalice Gold Mines als „Outperformer“
Gold-ETFs verbuchen neun Monate in Folge Zuflüsse
Excellon Resources erwartet positiven Cashflow aus seiner Platosa-Mine
Brigadier Gold: Erstes Bohrprogramm steht unmittelbar bevor
Trading Halt: Börsenstar De Grey Mining plant Finanzierungsrunde
Nicola Mining findet bis zu 1,3 kg/t Silber und 2,59 g/t Gold