Neue JDC Group Anleihe 2019/2024

M3 Metals: Historische Daten liefern Ziele für aggressive Bohrungen

Nachricht vom 14.10.2019 14.10.2019 (www.4investors.de) - Erst vor wenigen Tagen hat die kanadische M3 Metals (TSX-V MT; FSE XOVN) die Übernahme des fortgeschrittenen und augenscheinlich sehr aussichtsreichen Goldprojekts Mohave bekanntgegeben, auf dem zahlreiche historische Minen und Bohrungen vorhanden sind. Jetzt, so M3 Metals, konnte man sich die historische Sammlung der physikalischen Daten zu diesem spannenden Goldprojekt sichern. Dieser decke, so das Unternehmen, alle Bereiche ab: von historischen Ressourcenbohrungen über Minenplanung und Ingenieurarbeiten bis hin zu Baugutachten, geologischen Gutachten und Zielgebietserfassung.

Solche historischen Daten sind von großer Bedeutung, da sie die weitere Erkundung eines Projekts nicht nur erheblich beschleunigen können, sondern es in der Regel auch wesentlich leichter machen, vielversprechende Ziele für neue Bohrungen und andere Explorationsarbeiten zu generieren. Und wie M3 Metals jetzt mitteilt, konnte man bereits mit den ersten Arbeiten zur Zusammenstellung und Digitalisierung der historischen Daten signifikante Zielbereiche identifizieren!

Dabei ragt ein Gebiet heraus, das M3 Metals jetzt mit dem Namen Dixie King versehen hat. Dieses erstreckt sich über eine Fläche von 2 x 2 Kilometern und verfügt nach Ansicht des Unternehmens über das Potenzial, ein ausgedehntes Goldsystem zu beherbergen, das sich mit einer Reihe historischer Bergwerke überlappt, die als Dixie Mines bezeichnet werden. Bislang wurden in diesem Gebiet noch keine modernen Explorationsarbeiten und keine Bohrungen durchgeführt.

Allerdings gab es in der Vergangenheit einzelne Bodenproben mit bis zu 3,7 Gramm Gold pro Tonne und einzelne historische Gesteinsproben erbrachten sogar 125,6 g/t Gold! Im gesamten südlichen Teil des Mohave Mine-Projekts wurden in der Vergangenheit Bohrungen keine Bohrungen durchgeführt.

Auf dem Mohave-Projekt befinden sich mehrere hochgradige, historische Untertageminen, die aber nicht im kommerziellen Maßstab ausgebeutet wurden und bis heute bestehen. M3 Metals glaubt, dass in diesen Gebieten das Potenzial besteht, mit Hilfe eines aggressiven Bohrprogramms schnell eine dem kanadischen Standard NI 43-101 konforme Ressource zu definieren.

Die früheren Betreiber des Projekts und der Minen hatten sich nur wenig um die Überprüfung neuer Ziele oder die Erweiterung der historischen Ressourcen gekümmert. Stattdessen konzentrierte man sich auf den Bau des Haufenlaugungsbetriebs und der Infrastruktur. Regionale, geologische Modelle deuten aber darauf hin, dass sich unter den gut vererzten Bereichen der Liegenschaft möglicherweise Ausläufer in der Tiefe oder so genannte „Feeder-Zonen“ befinden, welche ähnlichen Systemen in der Region entsprechen.

Jetzt führt M3 Metals eine Bestandsaufnahme aller vorliegenden, historischen Aufzeichnungen durch, während man gleichzeitig die geologischen Daten einschließlich der historischen Boden-, Gesteins- und Bohrlochuntersuchungen digitalisiert und überprüft. Sobald dieser Vorgang abgeschlossen ist, werden die Daten für die Abgrenzung von Bohrzielen genutzt.

Wenn das geschehen ist, folgt der nächste Schritt, die Stellung eines Antrags auf ein aggressives Bohrprogramm. Mit diesem will das Unternehmen die historischen Ressourcen bestätigen und neue Gebiete und Ausläufer identifizieren. Damit könnte möglicherweise die bekannte, historische Ressourcenbasis erheblich ausgeweitet werden. M3 Metals wird den Markt – und wir die Leser von GOLDINVEST.de – informieren, sobald es etwas Neues zu berichten gibt.

In den kommenden Wochen und Monaten dürfte also mit einem stetigen Newsflow von M3 Metals zu rechnen sein, der bei einem weiter starken Goldpreis positiv vom Markt aufgenommen werden könnte. Das M3-Management ist offensichtlich zuversichtlich, wurden doch in den letzten Tagen noch einmal 250.000 Aktien des Unternehmens am Markt gekauft. M3 Metals ist sicherlich eine hoch riskante Spekulation – aber auch eine hoch spannende.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Folgen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der M3 Metals halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (M3 Metals) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal diese dritte Partei die GOLDINVEST Consulting GmbH entgeltlich für die Berichterstattung zu M3 Metals entlohnt. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von M3 Metals profitieren. Dies ist ein weiterer Interessenkonflikt.

Mehr zum Thema: Realtime Goldpreis und Gold-News | Realtime Silberpreis und Silber-News



Weitere Beiträge der Goldinvest-Redaktion

Für 2020 auf Gold zu setzen, könnte sich lohnen
Prospect Resources: Aracadia-Reserven steigen um 39%, DFS folgt in Kürze
Lundin Gold: Goldproduktion auf Fruta del Norte angelaufen
Barrick verkauft Super Pit-Beteiligung für 750 Mio. Dollar
First Graphene: Kooperation mit Steel Blue trägt erste Früchte
Mineral Mountain: Horizontalbohrung liefert typische Homestake-Vererzung
Nach Rücksetzer: Gold wird 2020 auf 1.600 USD steigen
Elektromobilität wird Seltene Erden-Nachfrage stark beschleunigen
Mineral Mountain: Moderne Technik lüftet Geheimnis des berühmten Homestake-Golddistrikts
Kibaran Resources bereitet Offtakes für EcoGraph-Prozess vor
Osino Resources will Nambias dritte Goldmine finden (Video)
M3 Metals plant über 200 Bohrungen auf dem Goldprojekt Mohave
De Grey Mining: Goldlagerstätte Mallina liefert erneut!
Barrick Gold: Starkes drittes Quartal
GW Pharmaceuticals: Epidiolex-Umsatz steigt weiter
FYI mit Punktlandung: Pilottests liefern auf Anhieb 99,99% reines HPA
Kalamazoo Resources: Findet dieser Goldexplorer die nächste Fosterville-Mine?
Harte Gold: Neuer CEO gibt sich zuversichtlich
AVZ Minerals geht die nächsten Aufgaben an
Kibaran Resources: Arbeit an umweltfreundlichem Batteriegrafit geht voran