Harte Gold: Spannende Entdeckung bei Explorationsarbeiten

Nachricht vom 05.07.2019 05.07.2019 (www.4investors.de) - In den vergangenen Wochen war es um Harte Gold (WKN A0J3QP / TSX HRT) etwas ruhiger geworden. Die Gesellschaft war aber dennoch sehr aktiv und hat rund um die Sugar Zone Mine in White River (Ontario / Kanada) eine ganze Reihe von Fortschritten erzielt.

Bei den Explorationsarbeiten in der Sugar Zone hat es erneut spannende Entdeckungen gegeben. Vor einigen Wochen meldete die Gesellschaft bei einer Bohrung über 1,68 Meter 21,07 Gramm Gold je Tonne Gestein. Diese Daten werden mit der Bohrung SZ-19-271 noch übertroffen. Hier liegen ab 394,4 Meter über ebenfalls 1,68 Meter sogar 27,6 Gramm Gold je Tonne Gestein. Das kann man als sehr, sehr guten Wert auffassen.

Benachbarte Löcher kommen auf bis zu 7 Gramm Gold/Tonne. Insgesamt kann durch die jüngsten Bohrungen die Vererzung auf der Sugar Zone um 200 Meter nach Süden ausgedehnt werden. In Streichrichtung bleibt die Vererzung offen.

Auch in der parallel zur Sugar Zone liegenden Upper Zone kann nach den aktuellen Ergebnissen die Vererzung sowohl in der Streich- als auch in der Fallrichtung ausgedehnt werden. Noch kann man keine genaue Einschätzung geben, aber es ist klar, dass es auch in diesem Bereich abbauwürdige Ressourcen vorliegen könnten.

Für die kommenden Monate hat Stephen G. Roman, President und CEO von Harte Gold, klare Ziele: „Unsere nächsten Meilensteine in der Mine Sugar Zone sind die Maximierung des Durchsatzes und die Versorgung der Mühle mit einheitlichem Erz höherer Qualität. Unser Ziel ist es, dies im Einklang mit unserem Machbarkeitsplan bis zum vierten Quartal 2019 zu erreichen.“

Erfreut zeigt sich Roman darüber, dass beim Mühlendurchsatz inzwischen die angestrebten 800 Tonnen pro Tag erreicht werden. Jetzt will er sich verstärkt um das Hochfahren des Untertagebetriebs kümmern.

Auf zwei Sohlen im südlichen Bereich wird derzeit Erz gefördert. Allerdings war die Produktion zuletzt hinter dem Plan zurückgeblieben. Ein Grund dafür ist die Belüftung der Mine. Hier hat man die Arbeiten inzwischen abgeschlossen. Das sollte sich positiv auf die Produktion auswirken. Während im Süden die Erzproduktion läuft, kann man im nördlichen Bereich ab September mit der Produktionsaufnahme rechnen. Derzeit laufen dort die Entwicklungsarbeiten.

Bei der Produktion von Gold muss sich die Gesellschaft im zweiten Halbjahr noch verbessern. Von Januar bis Mai werden 10.914 Unzen Gold produziert. Die Jahresprognose liegt bei 39.200 Unzen. Somit muss die Produktion in den kommenden Monaten anziehen.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Harte Gold halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen könnte. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (Harte Gold) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese Dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Harte Gold profitieren. Dies ist ein weiterer Interessenkonflikt.

Mehr zum Thema: Realtime Goldpreis und Gold-News | Realtime Silberpreis und Silber-News



Weitere Beiträge der Goldinvest-Redaktion

Merger-Mania im Goldsektor: Das Ende ist noch nicht erreicht
Isracann Biosciences macht den nächsten Schritt
Nova Minerals: Kursanstieg nach Ergebnissen vom Newmont-Joint Venture
Batteriegraphit: Kann die Abhängigkeit von China verringert werden?
FYI Resources sichert sich Areal für HPA-Anlage im Industriepark Kwinana
Rekordgoldpreis in australischen Dollar Segen und Fluch zugleich
Wieder große Übernahme im Goldsektor
Kalamazoo Resources: Goldnugget-Funde treiben den Kurs
MegumaGold: Goldanomalien auf Touquoy-West erheblich ausgeweitet
Analysten: Palladium steigt 2020 auf 2.000 USD pro Unze
Volcan verkauft Silber-Zink-Großprojekt Cerro de Pasco in Peru
Isracann Biosciences erhält wichtige Genehmigungen
Glencore legt Kupfer- und Kobaltmine Mutanda früher still als geplant
Für 375 Mio. Dollar: Evolution Mining übernimmt Newmonts Red Lake-Mine
Gold: Auch Goldman Sachs erwartet 2020 deutlichen Anstieg
Die nächsten Treffer: De Grey erbohrt bis zu 94,6 Gramm Gold pro Tonne!
Amani Gold erschließt sich neue Einnahmequelle
De Grey Mining: Goldlagerstätte Withnell wächst und wächst!
MegumaGold erwirbt weiteres Land direkt an Touquoy-Goldmine
Für 2020 auf Gold zu setzen, könnte sich lohnen