Minengiganten mit hervorragender Jahresbilanz

Nachricht vom 13.05.2019 13.05.2019 (www.4investors.de) - Große, diversifizierte Bergbauunternehmen konnten im Fiskaljahr 2018 weitere 12 Monate mit fortlaufend steigenden Gewinnmargen und Cashflows verbuchen. Laut den Experten von Fitch Solutions sind die positiven Zahlen darauf zurückzuführen, dass die Konzerne ihre Betriebe verschlankten, die Schulden und Ausgaben senkten, die Produktionseffizienz steigerten und auf fortgeschrittene Technologien setzten, um die Produktivität weiter zu steigern und die Kosten zu senken.

Dazu gehörte ein Gewinnanstieg bei Rio Tinto (WKN 852147) von 56% im Vergleich zum Vorjahr, während der Konzern gleichzeitig seine Schulden loswurde. Freeport-McMoRan (WKN 896476) und Anglo-American (WKN A0MUKL) senkten ihre Verschuldung um die Hälfte und Vale (WKN 897136) meldete einen Anstieg der Gewinnmargen von 17% gegenüber dem Vorjahr, so die Analysten.

Fitch weist zudem darauf hin, dass Rio Tinto nicht nur schuldenfrei ist und jetzt in einer Netto-Cash-Position, sondern seinen Aktionären im Geschäftsjahr 2018 auch eine ROI-Rate von 31% bescherte, eine der höchsten der Branche. Die Analysten gehen davon aus, dass sich dieser positive Trend fortsetzt. Ihrer Ansicht nach war einer der Schlüssel für diese positiven Ergebnisse, dass Rio und andere Konzerne sich entschieden, nicht zum Kernportfolio gehörende Assets abzustoßen und stringente Sparprogramme einzuführen, die es ihnen erlaubten, ihre Schuldenlast fortlaufend zu senken.

Anglo American zum Beispiel habe 2015 einen drastischen Restrukturierungsplan angekündigt und damit das Verhältnis von Verschuldung zu EBITDA von 11,1x im Jahr 2013 auf 0,3x im Jahr 2018 reduziert. Es sei dem Unternehmen damit gelungen, die Qualität und Performance seines Portfolios in den letzten fünf Jahren zu transformieren – auch, indem man die Zahl der Assets halbierte.

Eine ähnliche Entwicklung sehen die Experten bei Vale, nachdem sich das Management entschied, nicht so entscheidende Assets abzustoßen. Der brasilianische Konzern habe so seine Schuldenlast von mehr als 25,1 Mrd. USD im Fiskaljahr 2016 auf 9,7 Mrd. USD im Geschäftsjahr 2018 gesenkt.

Zudem hätten, trotz hoher Volatilität, die Metallpreise die Performance des letzten Fiskaljahres gestützt.

Was anfangen, mit dem ganzen Geld?

Fitch geht davon aus, dass sich die Bergbaukonzerne trotz der Versuchung, wieder aggressive Akquisitionsstrategien zu verfolgen, in den nächsten Jahren weiterhin in Zurückhaltung üben werden. Laut den Experten hätten die verbesserten Bilanzen seit 2017 zwar zu einem Anstieg der Investitionsbudgets geführt, doch sei dieser moderat ausgefallen.

Vale zum Beispiel plane für 2019 und 2020 mit Ausgaben von 4,7 Mio. USD pro Jahr, während man 2013 noch 13,3 Mio. USD ausgab. Ähnlich sehe es bei Rio Tinto aus. Der Konzern plane Ausgaben von 6 Mrd. USD für 2019 und 6,5 Mio. USD für 2020, nachdem man 2013 insgesamt 13 Mrd. USD investierte. Freeport-McMoRan hingegen gab 2013 5,3 Mrd. USD aus und wird in den kommenden zwei Jahren nur 2,3 Mrd. USD pro Jahr in die Hand nehmen.

Laut Fitch würden die Minengiganten auch nicht planen, die Produktion signifikant zu steigern, obwohl die Preise der meisten Rohstoffe in den nächsten Jahren steigen sollten. Rio Tinto habe Qualität über Quantität gestellt und erwartet 2019 nur einen minimalen Anstieg der Produktion und Anglo Americans Produktionsprognosen für die kommenden Jahre deutet darauf hin, dass der Ausstoß auf oder minimal über dem Niveau von 2018 liegen werde. Glencore (WKN A1JAGV) sei schon einen Schritt weiter und habe seine Produktionsziele für das Jahr 2019 für alle Rohstoffe gesenkt, so der Fitch-Bericht.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST



Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Mehr zum Thema: Realtime Goldpreis und Gold-News | Realtime Silberpreis und Silber-News



Weitere Beiträge der Goldinvest-Redaktion

Prospect Resources: Arcadia-Projekt wird von der Exportsteuer befreit!
Merger-Mania im Goldsektor: Das Ende ist noch nicht erreicht
Isracann Biosciences macht den nächsten Schritt
Nova Minerals: Kursanstieg nach Ergebnissen vom Newmont-Joint Venture
Batteriegraphit: Kann die Abhängigkeit von China verringert werden?
FYI Resources sichert sich Areal für HPA-Anlage im Industriepark Kwinana
Rekordgoldpreis in australischen Dollar Segen und Fluch zugleich
Wieder große Übernahme im Goldsektor
Kalamazoo Resources: Goldnugget-Funde treiben den Kurs
MegumaGold: Goldanomalien auf Touquoy-West erheblich ausgeweitet
Analysten: Palladium steigt 2020 auf 2.000 USD pro Unze
Volcan verkauft Silber-Zink-Großprojekt Cerro de Pasco in Peru
Isracann Biosciences erhält wichtige Genehmigungen
Glencore legt Kupfer- und Kobaltmine Mutanda früher still als geplant
Für 375 Mio. Dollar: Evolution Mining übernimmt Newmonts Red Lake-Mine
Gold: Auch Goldman Sachs erwartet 2020 deutlichen Anstieg
Die nächsten Treffer: De Grey erbohrt bis zu 94,6 Gramm Gold pro Tonne!
Amani Gold erschließt sich neue Einnahmequelle
De Grey Mining: Goldlagerstätte Withnell wächst und wächst!
MegumaGold erwirbt weiteres Land direkt an Touquoy-Goldmine