Explosive Mischung: Mawson Resources weist neben Gold auch Kobalt nach!

Nachricht vom 15.05.2018 15.05.2018 (www.4investors.de) - Überraschende Entwicklung bei Mawson Resources (TSX MAW / Frankfurt MXR)! Wie sich bei der Neuuntersuchung eines Teils der Bohrkerne vom Goldprojekt Rajapalot in Finnland herausstellt, weisen diese nicht nur hochgradige Gold- sondern auch signifikante Kobaltvererzung auf. Damit könnte auch Mawson vom Boom dieses Batteriemetalls profitieren, dessen Preis in den vergangenen zwei Jahren um ca. 300% gestiegen ist!

Mawson hatte einen Teil der Bohrkerne erneut analysiert und dann eine mineralogische Studie unter Leitung des Geological Survey of Filand (GTK) erstellen lassen, die zusätzlich zeigte, dass es sich wohl um eine sulfidische Kobaltvererzung in Kobaltin und Kobalt-Pentlandit handelt – also um Minerale, die die Quelle des größten Teils des heutzutage abgebauten Kobalts darstellen und somit einen konventionellen Abbau erlauben könnten!

Hinzu kommt, dass Finnland eine starke Position bei der Aufbereitung von Kobaltsulfidkonzentraten innehat. Die größte Kobaltraffinerie der Welt, Freeport Cobalt, liegt zum Beispiel nur 400 Kilometer südlich in Kokkola! Und Finnland und Schweden haben erst kürzlich erklärt, an einem nachverfolgbaren Bestandsbuch für nachhaltige Minerale, wozu auch Kobalt gehört, arbeiten zu wollen, um so unabhängiger von problematischem Kobalt aus Minen in der Demokratischen Republik Kongo zu werden. Da würde eine ethisch unbedenkliche Kobaltquelle in Finnland hervorragend ins Bild passen.

Mawson hat bislang weniger als die Hälfte der auf Rajapalot niedergebrachten Bohrungen auf Kobalt analysiert, wird das Programm aber angesichts der ersten, positiven Ergebnisse nun ausweiten und über die kommenden Monate die neuen Resultate veröffentlichen. Zu den bisher besten Ergebnissen der Analyse auf Kobalt gehörten:

- 10,8 Meter mit 1.299 ppm Co und 6,2 g/t Au (8,7g/t AuÄq) ab 8,7 Meter Tiefe,
- 30,8 Meter mit 525 ppm Co, 7,1 g/t Au (8,2g/t AuÄq) ab 2,5 Meter,
- 19,5 Meter mit 696 ppm Co, 7,1 g/t Au (8,5g/t AuÄq) ab 1,3 Meter und
- 15,0 Meter mit 602 ppm Co, 8,7 g/t Au (9,9g/t AuÄq) ab 24,7 Meter.

Mawsons Fokus wird natürlich weiterhin auf Gold liegen, doch könnte das in Zusammenhang mit der Goldvererzung stehende Kobalt den Wert der Vorkommen als Beiprodukt beträchtlich zu steigern. Die bisher vorliegenden Ergebnisse deuten darauf hin, dass Goldäquivalentanalysen (AuÄq), die Kobalt enthalten, 20 bis 30% höher liegen, als wenn nur Gold enthalten ist!

Die Kobaltverteilung entspricht zudem stark der Goldverteilung. Kobalt scheint jedoch in und im Umkreis von Goldabschnitten verbreiteter zu sein und die Goldgehalte scheinen gleichmäßiger zu sein. Zonen, in denen ausschließlich Kobalt zu finden sind, sind peripher zu den Goldzonen ausgebildet (z. B. PAL0048 7,9 m mit 1.081ppm Kobalt und 0,1 g/t Au).

Wie schon gesagt muss noch rund die Hälfte der Bohrkerne von Rajapalot auf Kobalt analysiert werden, sodass Mawson davon ausgeht, in den nächsten drei Monaten mehr als 3.000 Proben zur Bestimmung von Kobalt und vergesellschafteter Metalle untersuchen zu lassen. Darüber hinaus wird das Unternehmen die Veröffentlichung der Analysenergebnisse aus dem Winterbohrprogramm auf Rajapalot in Kürze fortsetzen. Bislang hat man 14 der geplanten 75 Bohrungen fertiggestellt. Es ist also mit einem stetigen Newsflow zu rechnen.

Wir sind von der neuesten Entwicklung bei Mawson Resources äußerst positiv überrascht. Das Potenzial auf eine Kobaltbeiproduktion zusätzlich zur potenziellen Goldproduktion aus dem hochgradigen Erz von Rajapalot wäre ein signifikanter Bonus für das Unternehmen. Eine Wertsteigerung von 20 bis 30% des abzubauenden Erzes wären keine Peanuts!

Natürlich hat Mawson noch ein ganzes Stück Weg zu gehen, bis überhaupt eine Produktionsentscheidung anstehen könnte, doch sollten die weiteren Untersuchungen ebenfalls signifikante Kobaltwerte erbringen, könnte das dem Unternehmen diese Entscheidung möglicherweise erleichtern.

Wir werden die Leser von GOLDINVEST.de auf jeden Fall auf dem Laufenden halten, wie es mit dieser spannenden Story weitergeht!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: http://www.goldinvest.de/newsletter
Folgen Sie uns auf Facebook: https://www.facebook.com/goldinvest.de
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Mawson Resources halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen könnte. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (Mawson Resources) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese Dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Mawson Resources profitieren. Dies ist ein weiterer Interessenkonflikt.

Mehr zum Thema: Realtime Goldpreis und Gold-News | Realtime Silberpreis und Silber-News







Weitere Nachrichten zu Rohstoff-Unternehmen

22.10.2018 - Sind 1.220 USD der Wendepunkt für Gold?
22.10.2018 - Kibaran: Prozess zur Herstellung von Batteriegraphit erneut optimiert
22.10.2018 - Lucapa Diamond fährt zweite Diamantmine hoch!
19.10.2018 - Pilbara Minerals: Macquarie und Credit Suisse positiv gestimmt
19.10.2018 - AVZ Minerals: Lithiumprojekt Manono wächst immer weiter
18.10.2018 - Gipsproduzent Centurion Minerals steigt in Rekultivierung von Land ein
18.10.2018 - Go Cobalt vergrößert nach Explorationserfolg Monster-Liegenschaft
17.10.2018 - Treasury Metals verbessert Goldgehalte und Ressourcenqualität deutlich
17.10.2018 - GGX Gold: Vielversprechendes Grabenprogramm gestartet
17.10.2018 - Advantage Lithium: Weitere Erfolgsmeldungen aus Argentinien
17.10.2018 - Treasury Metals entwickelt strategische Goldressourcen in Ontario
16.10.2018 - Chemesis plant schnellen Eintritt in den kanadischen Cannabismarkt!
16.10.2018 - Im Eiltempo: Harte Gold gießt erste Barren auf der Sugar Zone-Mine!
15.10.2018 - Goldexplorer De Grey legt bisher beste Bohrung des Pilbara-Projekts vor
15.10.2018 - Gold nimmt erste Hürden, Bestätigung nötig
15.10.2018 - First Graphen liefert Graphenprodukte an die University of Manchester
15.10.2018 - Go Cobalt Mining: Die Chancen steigen gewaltig
11.10.2018 - Lucapa Diamond: Auf der Spur spektakulärer Entdeckungen
11.10.2018 - Gelungenes Börsendebut: NextGreenWave handelt fünf Millionen Aktien
11.10.2018 - Barrick steigert Goldproduktion des dritten Quartals auf 1,15 Mio. Unzen


Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.10.2018 - 1&1 Drillisch kündigt Aktienrückkauf an
22.10.2018 - Linde und Praxair sind am Ziel: Fusion kann vollzogen werden
22.10.2018 - AT&S Aktie: Die Bullen würden jetzt viel für ein Kaufsignal geben…
22.10.2018 - Bayer Aktie: Trendentscheidung voraus - kommen wichtige Impulse?
22.10.2018 - DEAG: Erfolgreiche Emission
22.10.2018 - Fuchs Petrolub: Autobranche belastet das Geschäft
22.10.2018 - CropEnergies: Südzucker-Tochter muss Prognose senken
22.10.2018 - Gazprom Aktie: Das wird interessant
22.10.2018 - Hoftex: Mit China nicht zufrieden
22.10.2018 - Funkwerk: Zweite Jahreshälfte muss stark werden


4investors Chartanalysen

22.10.2018 - AT&S Aktie: Die Bullen würden jetzt viel für ein Kaufsignal geben…
22.10.2018 - Bayer Aktie: Trendentscheidung voraus - kommen wichtige Impulse?
22.10.2018 - Gazprom Aktie: Das wird interessant
22.10.2018 - Baumot Aktie: Politisches Wechselbad der Gefühle
22.10.2018 - Fresenius Aktie: Wichtige Zone stoppt den Kurseinbruch
22.10.2018 - Osram Aktie: Wichtige Signalmarke im Blickpunkt
22.10.2018 - SAP Aktie: Bärenfalle, aber…
22.10.2018 - BYD und Geely: Aktien in Rallyestimmung - das sind die Konsequenzen
22.10.2018 - Voltabox Aktie: Schlechte Vorzeichen für neue Woche - wo endet die Baisse?
19.10.2018 - Lufthansa Aktie: Kurssturz hatte sich abgezeichnet - und nun?


4investors Analystenmeinungen

22.10.2018 - Tom Tailor: Prognose in Gefahr
22.10.2018 - ProSiebenSat.1: Minus 12 Prozent
22.10.2018 - Daimler: Die Sorgen werden nicht geringer
22.10.2018 - Daimler: Eine Frage des Vertrauens
22.10.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Ein deutlicher Einschnitt
22.10.2018 - HeidelbergCement: Kaufen trotz der Warnung
22.10.2018 - SAP: Ein neues Kaufvotum für die Aktie
22.10.2018 - Covestro: Vorsichtige Erwartungen
22.10.2018 - Leoni: Minus 4 Euro
22.10.2018 - Nokia: Enttäuschung nicht ausgeschlossen


4investors Kolumnen

22.10.2018 - SKS weiterhin aktiv: DAX etwas fester in die neue Woche - Donner + Reuschel Kolumne
22.10.2018 - Facebook Aktie bleibt angeschlagen - UBS Kolumne
22.10.2018 - DAX: Verkaufsdruck lässt nicht nach - UBS Kolumne
19.10.2018 - BIP China: Größere Bremsspuren als erwartet - Nord LB Kolumne
19.10.2018 - DAX taumelt ins Wochenende: SKS weiterhin aktiv - Donner + Reuschel Kolumne
19.10.2018 - Stahlmarkt vor neuem Abschwung? - Commerzbank Kolumne
19.10.2018 - Gold: Erholung setzt sich fort - UBS Kolumne
19.10.2018 - DAX: Es bleibt ein Drahtseilakt - UBS Kolumne
18.10.2018 - Chemie - nachlassende Dynamik im 2. Halbjahr - Commerzbank Kolumne
18.10.2018 - Siemens Aktie: Zurück am Jahrestief - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR