Granada Gold Mine: Unterschätzter Gold-Junior?

Nachricht vom 28.02.2018 28.02.2018 (www.4investors.de) - Auch wenn der Goldpreis in den letzten 12 Monaten deutlich gestiegen ist, bleibt es für die meisten Juniors der Goldbranche weiterhin schwierig, Projekte mit hohen Investitionskosten finanziert zu bekommen. Das Unternehmen, das wir den Lesern von GOLDINVEST.de heute vorstellen, hat einen Weg gefunden, dieses Dilemma zu umgehen.

Es handelt sich um die kanadische Goldgesellschaft Granada Gold Mine (TSX-V GGM, WKN: A2G9M7), die über ein beachtliches Goldprojekt auf dem Gelände der historischen Goldmine Granada verfügt. Und diese liegt im berühmten Abitibi-Grünsteingürtel Kanadas, in dem bereits Hunderte Millionen Unzen Gold gefördert wurden. Das ist auf jeden Fall die richtige Nachbarschaft, wenn man bedenkt, dass unter anderem die Goldminen Rouyn-Noranda (14,6 Mio. Unzen) und Canadian Malartic (11,1 Mio. Unzen, Yamana Gold und Agnico Eagle Mines) nur wenige Kilometer entfernt sind!

Auf der Granada-Mine selbst, wurden im Zeitraum von 1930 bis 1935 knapp 52.000 Unzen Gold produziert, wobei der Gehalt im Durchschnitt bei guten 9,7 Gramm Gold pro Tonne lag. 1935 wurde die Produktion nach einem Brand an der Oberfläche eingestellt, obwohl noch erhebliche Vorkommen in der Tiefe liegen. Der erst im Mai vergangenen Jahres aktualisierten Ressourcenschätzung von Granada Gold Mine zufolge sind es mindestens 1,534 Mio. Unzen Gold in der Kategorie angezeigt und gemessen sowie rund 3,44 Mio. Unzen in der Kategorie geschlussfolgert.

Schon 2012 war eine vorläufige Wirtschaftlichkeitsstudie (PEA) erstellt worden, die basierend auf einer älteren Ressourcenschätzung eine Produktion von 100.000 Unzen Gold pro Jahr vorsah. Allerdings hätte es einer Investition von 259 Mio. kanadischen Dollar bedurft, um die Mine zur Produktion zu bringen, was schon damals, aber erst recht heute, für ein Unternehmen der Größe von Granada Gold (Marktkapitalisierung von nicht verwässert gerade einmal 21 Mio. CAD) nicht zu stemmen war.

Stattdessen will man nun eine Art „fliegenden Start“ hinlegen und zunächst einmal über drei Jahre „nur“ 25.000 Unzen Gold pro Jahr aus dem höhergradigen Erz produzieren. Gemäß der für dieses Szenario erstellten Vormachbarkeitsstudie lägen die Investitionskosten hierfür bei lediglich 6,7 Mio. CAD. Die Studie geht zudem von einem durchschnittlichen Goldgehalt von 4,24 Gramm pro Tonne bei der Verarbeitung aus und schätzt die so genannten „all-in sustaining costs“ (AISC) vor Finanzierungskosten auf vergleichsweise niedrige 797 USD pro Unze.

Was die Verarbeitung betrifft befindet sich Granda Gold der Unternehmenspräsentation zufolge bereits Gesprächen mit Mühlen in der Nachbarschaft. Ein mögliches Szenario, über das auch bereits eine vorläufige Vereinbarung abgeschlossen wurde, ist dabei, dass das Erz von Granada zunächst auf einer Mühle verarbeitet wird, die die ebenfalls von Granada Gold-CEO Frank Basa geführte, Canada Cobalt Works (ehemals Castle Silver Resources) errichten soll, bis diese soweit ist, dort ihr eigenes Erz zu verarbeiten.

Es bleibt abzuwarten, wie Granda Gold die Umsetzung der Pläne gelingt, doch wir sehen in diesem Szenario ein erheblich größeres Potenzial für das Unternehmen, als das bei dem Versuch, eine Produktion – und die dafür notwendige Infrastruktur – von 100.000 Unzen Gold pro Jahr zu stemmen der Fall gewesen wäre!

Potenzial bietet zudem auch die Liegenschaft selbst, die sich über viele Quadratkilomeer erstreckt. Unter anderem sind bislang nach Aussage des Unternehmens lediglich 20% der Vererzungszone LONG Bars, die in alle Richtungen und in die Tiefe offen bleibt, überhaupt erkundet. Vor allem in östlicher Richtung besteht dabei Potenzial auf zusätzliche Goldvorkommen. In einer Entfernung von 3,2 km und 5,5 km liegen zum Beispiel Schächte historischer Minen, sodass sich andeutet, dass auf dem Projekt noch erheblich mehr Gold vorhanden sein könnte, als bislang bekannt ist.

Zudem erhalten die Aktionäre des Unternehmens eine Dividende in Form von 2,5 Mio. Aktien sowie 2,5 Mio. Warrants von Canada Cobalt Works (TSX-V CCW), die 2019 anteilsmäßig ausgeschüttet werden sollen. (Die letzte Ausschüttung erfolgte erst kürzlich.) Und die Warrants haben einen Ausübungspreis von 0,10 CAD – für ein Jahr – während CCW zuletzt bei rund 0,40 CAD notierte. Granada Gold erhielt diese Aktien und Warrants als Teil der Zahlung für die Ausgliederung seiner Kobalt- und Silberliegenschaften and CCW.

Wir sehen für Granada Gold Mine angesichts der genannten Faktoren deshalb gleich mehrere Chancen auf eine signifikant positive Entwicklung. Sollte sich der Goldpreis mittel- bis langfristig positiv entwickeln, wovon wir bei GOLDINVEST.de ausgehen, steigt der Wert der mit rund 5 Mio. Unzen beträchtlichen Ressourcen (auch wenn ein großer Teil davon in der Kategorie geschlussfolgert liegt) und damit potenziell auch der Wert des Unternehmens. Auch Explorationserfolge könnten sich positiv niederschlagen und sollte Granada Gold tatsächlich in absehbarer Zeit in Produktion gehen, müsste die Bewertung des Unternehmens unserer Meinung nach ohnehin vollständig neu erfolgen. Als Bonus ist zudem die Dividende in Form von Castle Cobalt Works-Aktien sowie zwei Royalties, die ebenfalls an die Aktionäre gehen sollen, zu betrachten.

Nach der Begleichung von Schulden durch Aktien und einer Aktienzusammenlegung im Verhältnis von 8:1 hat Granada Gold derzeit unverwässert rund 58,8 Mio. Aktien ausstehen, was einer Marktkapitalisierung von lediglich rund 21,17 Mio. CAD entspricht. Angesichts der Ressource von insgesamt 5 Mio. Unzen eine eher geringe Bewertung. Voll verwässert käme man auf 81,58 Mio. Aktien und eine unserer Ansicht nach immer noch nicht zu hohe Bewertung von 29,4 Mio. CAD.

Anleger, die sich für eine Investition in Granada Gold interessieren, seien aber erinnert, dass es sich hier um ein hochspekulatives Unternehmen handelt. Weder ein Anstieg des Goldpreises noch Explorationserfolge oder eine tatsächliche Produktionsaufnahme können garantiert werden. Das ist das Wesen des Minen- / Explorationssektors.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
Folgen Sie uns auf Facebook
Besuchen Sie uns auf YouTube


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.

Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass die GOLDINVEST Consulting GmbH und/oder Partner, Auftraggeber oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Granada Gold Mine halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Die GOLDINVEST Consulting GmbH behält sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können. Dies kann unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die GOLDINVEST Consulting GmbH hat aktuell eine Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen über welches im Rahmen des Internetangebots der GOLDINVEST Consulting GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird, was ebenfalls einen Interessenkonflikt darstellt. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die GOLDINVEST Consulting GmbH für Veröffentlichungen zu Granada Gold Mine nutzt. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Für die Richtigkeit der in der Publikation genannten Kurse kann keine Garantie übernommen werden.

Mehr zum Thema: Realtime Goldpreis und Gold-News | Realtime Silberpreis und Silber-News


Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus Umsatzzuwächse oberhalb von 10 Prozent“

19.02.2019 - Nicola Mining kann Wirtschaftlichkeit von Craigmont deutlich verbessern
19.02.2019 - Stille Rallye: Graphitmarkt tritt in die Phase 2.0 ein
19.02.2019 - Palladium-Rallye beschleunigt sich
18.02.2019 - Goldproduzent Northern Star mit überzeugenden Zahlen
18.02.2019 - Goldexplorer Ximen holt wichtige Expertise an Bord
18.02.2019 - Trotz weiter starken Dollars: Edelmetalle im Aufschwung
15.02.2019 - Newcrest Mining verdoppelt Halbjahresgewinn
15.02.2019 - Pasinex sieht 2019 als Übergangsjahr
15.02.2019 - Agnico Eagle erwartet 2019 Rekordgoldproduktion
15.02.2019 - Yamana Gold: Anleger feiern Produktionsergebnisse
14.02.2019 - Goldcorp: Heftige Abschreibungen wegen Newmont-Deal
14.02.2019 - Nova Minerals: Es wird alles – nur nicht langweilig!
14.02.2019 - FYI Resources nutzt Steuerrabatt für Bau einer Pilotanlage
13.02.2019 - Calima Energy: Bohrungen abgeschlossen - Jetzt gilt es!
13.02.2019 - Metallic Minerals: Weltklasse Silberprojekte im Yukon
12.02.2019 - Sonoro Metals holt Finanzierungsspezialisten an Bord
12.02.2019 - De Grey Mining: Metallurgische Tests liefern „bahnbrechende“ Ergebnisse
11.02.2019 - First Graphene: Vorreiterrolle im australischen Graphengeschäft
11.02.2019 - Pasinex Resources: Zinkproduzent mit großem Explorationspotenzial
11.02.2019 - Cannabis-Gesellschaft Chemesis weitet Produktionskapazität deutlich aus


Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.02.2019 - ElringKlinger lässt die Dividende ausfallen
19.02.2019 - Eyemaxx meldet Gewinnsteigerung für 2017/2018
19.02.2019 - Morphosys: Die „Ära Moroney” geht auf ihr Ende zu
19.02.2019 - STEMMER IMAGING: „Wir sind dynamisch ins zweite Halbjahr gestartet“
19.02.2019 - Wirecard Aktie: Was war das denn?
19.02.2019 - Leifheit legt Zahlen für 2018 vor - Gewinn fällt
19.02.2019 - Godewind Immobilien holt sich zweistelligen Millionenkredit
19.02.2019 - GIEAG Immobilien: Nächster großer Mietvertrag
19.02.2019 - Nanogate: Zweistelliger Millionenauftrag aus den USA
19.02.2019 - Nel Aktie: Dunkle Wolken am Himmel


4investors Chartanalysen

19.02.2019 - Wirecard Aktie: Was war das denn?
19.02.2019 - Nel Aktie: Dunkle Wolken am Himmel
19.02.2019 - Adyen Aktie: „Was wäre wenn…”
19.02.2019 - Steinhoff Aktie: Neues Kaufsignal im Visier
19.02.2019 - Wirecard Aktie: Perfekte Steilvorlage für die Erholungsrallye?
18.02.2019 - Covestro Aktie: Jetzt wird es spannend!
18.02.2019 - Commerzbank Aktie: Kommt jetzt Rallyestimmung auf?
15.02.2019 - BASF: Ist die Dividenden-Aktie reif für den Ausbruch nach oben?
15.02.2019 - Steinhoff Aktie: Kleines Kaufsignal voraus?
15.02.2019 - Lufthansa Aktie: Wer setzt sich durch?


4investors Analystenmeinungen

19.02.2019 - Mensch und Maschine: Kaufempfehlung für die Aktie
19.02.2019 - Wirecard Aktie: Traum-Kursziele für den FinTech-Wert
19.02.2019 - Klöckner Aktie - Analysten: Chance-Risiko-Verhältnis hat sich verbessert
19.02.2019 - Lufthansa Aktie: Profiteur der Konsolidierung?
19.02.2019 - BMW, Daimler und VW: Kaufempfehlungen trotz Steuer-Drohung
19.02.2019 - E.On Aktie: Schlapper Start ins Jahr?
19.02.2019 - Allianz Aktie: Neue Kaufempfehlung verpufft
19.02.2019 - Mologen: Aktienkurs explodiert - was ist hier los?
18.02.2019 - Bayer Aktie: Experten sehen großes Kurspotenzial
18.02.2019 - Daimler Aktie: Kaufen oder Verkaufen?


4investors Kolumnen

19.02.2019 - Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen für den Februar - VP Bank Kolumne
19.02.2019 - Regierung fordert den Bau neuer Flüssiggasterminals in Norddeutschland - Commerzbank Kolumne
19.02.2019 - S&P 500: Bullen mit einer überzeugenden Leistung - UBS Kolumne
19.02.2019 - DAX: Nächstes Ziel 10.500 Punkte? - UBS Kolumne
18.02.2019 - Amazon Aktie: Nichts Halbes und nichts Ganzes - UBS Kolumne
18.02.2019 - DAX: Ein starker Konter der Bullen - UBS Kolumne
18.02.2019 - DAX: Die Hoffnung „stirbt zuletzt“ - Donner & Reuschel Kolumne
15.02.2019 - Silber: Reicht das bereits aus? - UBS Kolumne
15.02.2019 - DAX: Die Verkäufer sind noch da - UBS Kolumne
15.02.2019 - Deutschland schrammt nur knapp an einer Rezession vorbei - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR