Gold - Taurus Wealth Advisors erwartet 1.400 USD pro Unze zum Jahresende

Nachricht vom 02.03.2016 02.03.2016 (www.4investors.de) - Nach Ansicht von Taurus Wealth Advisors war die Jahresauftaktrallye im Goldpreis erst der Anfang. Die Experten glauben, dass sich Gold 2016 zur Anlageklasse mit der besten Performance entwickeln könnte, da die Zentralbanken ihr Pulver mittlerweile fast verschossen hätten.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit werde der Goldpreis bis zum Ende des Jahres auf 1.350 bis 1.400 USD pro Unze empor schießen, hieß es von der Vermögensverwaltung, die Assets im Wert von 1,4 Mrd. Dollar verwaltet. Das wäre ein Anstieg von 13% von Montag an gerechnet bzw. von 32% auf Jahressicht.

Gold konnte 2016 bereits starke Gewinne einfahren, da Spekulationen, dass sich das Wachstum der Weltwirtschaft abschwächt, dazu führten, dass viele Marktteilnehmer nicht mehr mit einem weiteren Anstieg der Zinsen in den USA rechnen. Die Ausbreitung negativer Zinsen in Japan und Europa habe Gold ebenfalls attraktiver gemacht. Die Meinung, dass die Notenbanken nicht mehr in der Lage sein könnten, die Probleme der Weltwirtschaft in den Griff zu bekommen, habe den Goldpreis steigen lassen, hieß es weiter.

Gold führt den Bloomberg Commodity Index 2016 mit einem Anstieg von 17% auf knapp 1.239 USD pro Unze am Dienstag an, während die weltweiten Aktienmärkte Daten von Bloomberg zufolge im gleichen Zeitraum 6,7% verloren, der Preis der Rohölsorte Brent um 1,3% nachgab und der US-Dollar 0,2% an Wert verlor. Im Februar hatte Gold den größten Monatsanstieg seit vier Jahren verbucht, während die Bestände der mit Gold hinterlegten ETFs um 12% wuchsen – so stark wie seit 2009 nicht mehr. Und nach Ansicht von Taurus sollten die Mittelzuflüsse in Gold-ETFs bei steigendem Goldpreis auch anhalten.

Eine entgegengesetzte Meinung vertritt allerdings unter anderem Goldman Sachs. Die Analysten glauben, dass die Sorgen, die den Goldpreisanstieg dieses Jahres ausgelöst haben, ungerechtfertigt sind und dass Gold in 12 Monaten bis auf 1.000 USD pro Unze zurückfallen könnte. Denn Goldman Sachs geht sehr wohl von weiter steigenden Zinsen in den USA aus.

Mehr zum Thema: Realtime Goldpreis und Gold-News | Realtime Silberpreis und Silber-News



Livestream HEUTE um 18 Uhr:

Christian Odendahl, PhD, Chefökonom am Centre for European Reform, wird am Montag, den 21. Oktober 2019, einen Vortrag halten zum Thema „Europas ökonomische Souveränität“.„Europas ökonomische Souveränität“ mit Christian Odendahl, PhD, Chefökonom am Centre for European Reform.

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

CO.DON-Chef Ralf Jakobs spricht Im Exklusiv-Interview mit der Redaktion von www.4investors.de unter anderem über die anstehenden Lizenzdeals und KapitalmaßnahmenCO.DON: Lizenz-Gespräche „auch um den nordamerikanischen Wirtschaftsraum“

Weitere Beiträge der Goldinvest-Redaktion

Barrick Gold: Raymond James hebt Rating und Kursziel an
Analystenmeinung: Cannabis-Aktien stark überverkauft
Lynas reizt Produktionskapazität nicht voll aus
Barrick Gold kann Analystenerwartungen nicht ganz erfüllen
Fura Gems erwirbt Lizenz im Herzen der Rubinproduktion von Mosambique
Zinkrecyclinganlage von Global Atomic fährt Produktion wieder hoch
Aphria mit zweitem rentablen Quartal in Folge
Goldpreis in den nächsten zwei Jahre bei 1.600 USD
Namhafte Neuzugänge im Board von Harte Gold
Gold trotz kurzfristiger Einbußen vor nächstem Anstieg
Starke Zahlen voraus: Canaccord hebt Barrick-Kursziel deutlich an
CannTrust wird illegale Cannabis-Produkte vernichten – Aktie steigt
Outperformer: CIBC hebt Kursziel für Kirkland Lake Gold an
Osino Resources will Erfolg im Twin Hills Cluster ausbauen
Investoren zahlen Prämie: Fura Gems schließt Kapitalrunde über 26,8 Mio. CAD ab
M3 Metals: Historische Daten liefern Ziele für aggressive Bohrungen
AVZ Minerals: Tansania sichert Unterstützung für Manono-Projekt zu
Kirkland Lake Gold mit Rekordproduktion im dritten Quartal
Angesichst schwacher Märkte: MedMen sagt PharmaCann Fusion ab
AVZ Minerals: Metallurgietest für Machbarkeitsstudie abgeschlossen