Wird Palladium Anlegern in Zukunft mehr Freude machen als Gold und Silber?

Nachricht vom 22.05.2015 22.05.2015 (www.4investors.de) - Unter den Edelmetallen hat Palladium den Anlegern selten die meiste Freude gemacht. Doch in den letzten Wochen hat das Metall, das größtenteils in Katalysatoren zum Einsatz kommt, mehr Aufmerksamkeit auf sich gezogen als Gold, Silber und Platin, seine glamouröseren Pendants.

Analysten gehen davon aus, das ein solides Wachstum der Automobilverkäufe in China und den USA zusammen mit höheren Umweltstandards dafür sorgen könnte, dass die Nachfrage nach Palladium schneller wächst als das Angebot. Schon im vergangenen Jahr war der Markt im Defizit und die Experten von ANZ sagen voraus, dass dies möglicherweise auch in den kommenden zwei Jahren der Fall sein könnte.

Erst vergangene Woche stieg der Palladiumpreis auf 785 USD pro Unze, nachdem im März noch bis auf 726 USD, das bisherige Jahrestief, abgestürzt war.

Fundamental gesehen ist Palladium auch das favorisierte Metall der Experten von Capital Economics aus London, die ebenfalls die Wahrscheinlichkeit sehen, dass die Nachfrage das Angebot übersteigen wird. Laut Capital Economics sind der Automobilabsatz und dessen geographische Zusammensetzung die entscheidenden Faktoren für den Palladiumpreis, da die Branche in der Regel für mehr als 70% des jährlichen Palladiumverbrauchs verantwortlich ist.

Weltweit stiegen die Automobilverkäufe 2014 um 2%, aber China und die USA haben sich dieses Jahr gut gehalten. Die Autoverkäufe im Reich der Mitte wachsen zwar nicht mehr so schnell wie früher, stiegen im ersten Quartal im Jahresvergleich aber immerhin noch um 3,9%. In den USA war im gleichen Zeitraum ein Anstieg von 6,4% zu beobachten.

Palladium wird hauptsächlich in Katalysatoren von Automobilen mit Benzinmotor verwendet, die in den USA und China dominieren, sodass die Entwicklung in diesen Märkten entscheidend ist. Zusammen machen die chinesischen und US-amerikanischen Automobilverkäufe rund ein Drittel der weltweiten Palladiumnachfrage aus.

Platin wird im Gegensatz dazu stärker in Automobilen mit Dieselmotoren eingesetzt, die auf dem europäischen Kontinent wesentlich häufiger verkauft werden.

Insgesamt stieg die Nachfrage nach Palladium für Katalysatoren im vergangenen Jahr um 5% und damit schneller als die Automobilverkäufe weltweit, zeigen Daten der GFMS Platinum and Palladium Survey. Das ist zum Teil auch auf verschärfte Emissionskontrollen in vielen Ländern und insbesondere China zurückzuführen, die dazu führten, dass mehr Palladium pro Wagen verwendet wurde, erklären die Analysten von ETF Securities.

Während also die Nachfragesituation stabil aussieht, gibt es doch einige Fragezeichen in Bezug auf das Angebot aus Russland und Südafrika, den Ländern, die den Großteil des Metalls produzieren. So hat beispielsweise die russische Norilsk Nickel (WKN 676683) angedeutet, dass ihre Produktion dieses Jahr um 5 bis 6% fallen könnte. Norilsk stellt 45% der weltweiten Produktion bereit.

Zudem gibt es laut Goldman Sachs Anzeichen dafür, dass die Palladiumlagerbestände Russlands fast leer sein könnten, da die Verkäufe aus diesen Beständen im vergangenen Jahrzehnt immer weiter zurückgegangen seien. Goldman erklärte zudem, dass die Spannungen zwischen Russland und der Ukraine zu einem „Angebotsschock“ führen könnten, was das Potenzial hätte, den Palladiumpreis nach oben zu katapultieren.

In Südafrika soll die Palladiumproduktion Prognosen zufolge weiter steigen, doch der Minensektor des Landes wurde in den vergangenen Jahren regelmäßig durch Streiks beeinträchtigt.

Als positives Zeichen bewerten die Analysten von ANZ, dass der Mittelzufluss in börsennotierte Palladium-Fonds – so genannte ETFs – sich als robust erwiesen habe. Und Daten von ETF Securities deuten darauf hin, dass Palladium bei Investoren mittlerweile beliebter ist als Platin. Die Bestände der Palladium-ETFs sind demzufolge 2014 um 7% auf 3 Mio. Unzen gestiegen, während die Bestände der Platin-ETFS 2014 um 2% auf 2,7 Mio. Unzen fielen.

Insgesamt liegt der Wert mit Palladium hinterlegter ETFs bei rund 2,3 Mrd. USD, erklären die Experten von Capital Economics. Bei Gold und Silber sind es hingegen 63 bzw. 10,8 Mrd. USD.

Mehr zum Thema: Realtime Goldpreis und Gold-News | Realtime Silberpreis und Silber-News







Weitere Nachrichten zu Rohstoff-Unternehmen

21.06.2018 - Amani Gold: Zwei Aspekte im Fokus der Arbeiten
21.06.2018 - Pacific Rim macht sich im größten Kobaltmarkt weltweit, China, bekannt
20.06.2018 - Taruga Minerals: Große Chancen im Boommarkt Batteriemetalle
19.06.2018 - Aktie von Goliath Resources schießt auf neues Hoch!
18.06.2018 - Group Eleven: 25% Zink und Potenzial auf Ressourcenausdehnung!
18.06.2018 - AVZ Minerals: Weitere Monster-Bohrlöcher vom Lithiumprojekt Manono
18.06.2018 - Lucapa Diamond: Die Kasse klingelt wieder
15.06.2018 - De Grey Mining: Erneuter Volltreffer auf Goldprojekt Pilbara!
14.06.2018 - Nova Minerals: Neues Kapital beschleunigt Lithium- und Goldexploration
14.06.2018 - Lucapa Diamond: Nächster Erfolg auf dem Explorationsprojekt Brooking
14.06.2018 - M2 Cobalt – Spekulativ kaufen (VSA Capital)
13.06.2018 - Kibaran Resources spürt wieder Rückenwind für Graphitprojekt in Tansania
13.06.2018 - Lithiumexplorer Portofino: Jetzt wird es richtig spannend
12.06.2018 - Pacific Rim Cobalt geht den nächsten Schritt
11.06.2018 - Sibanye-Stillwater für M&A Deal des Jahres ausgezeichnet
11.06.2018 - Hohe Nachfrage: Vale schließt Kobalt-Termingeschäft über 700 Mio. Dollar ab
08.06.2018 - Orinoco Gold: Streik überwunden, Goldbarrenguss nun nächste Woche
06.06.2018 - Global Atomic – Spektakuläre Ressourcensteigerung!
06.06.2018 - American Helium erwirbt weiteres, fortgeschrittenes Explorationsprojekt
04.06.2018 - Agnico Eagle Mines – BMO hebt Rating auf Outperform an


Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.06.2018 - Bitcoin Group: Tochter zahlt Dividende
22.06.2018 - Dürr: Nur keine Panik!
22.06.2018 - Ekotechnika: Vorstand ist zufrieden
22.06.2018 - Airbus: Auftrag aus Griechenland
22.06.2018 - Publity strebt eine Kapitalerhöhung an
22.06.2018 - Mutares: Sanierung in Eigenverwaltung bei einer Tochter
22.06.2018 - Delivery Hero: Verkauf in der Schweiz
22.06.2018 - Publity: Gewinn fällt kleiner aus – Absage an eine Dividende
22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?


4investors Chartanalysen

22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?
22.06.2018 - Daimler Aktie: Startet jetzt die Erholungsbewegung?
22.06.2018 - Aixtron Aktie: Vorsicht, neue Verkaufssignale!
22.06.2018 - Wirecard Aktie: Wohin geht die Reise jetzt?
22.06.2018 - Geely Aktie: Neues Unheil oder eine Bärenfalle
22.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Gute US-News - und nun?
21.06.2018 - JinkoSolar Aktie: Das wird spannend!
21.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht übel aus, aber…
21.06.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kaufsignale - die Rallye geht weiter


4investors Analystenmeinungen

22.06.2018 - Paion: Vielfältige Nachrichten stehen an
22.06.2018 - Medigene: Kooperation lässt Kursziel steigen
22.06.2018 - Deutsche Telekom: Konservative Prognose
22.06.2018 - Daimler: Positive Aussagen – Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - Lufthansa: Kerosin und Währungen
22.06.2018 - Daimler: Neues Kursziel nach der Gewinnwarnung
22.06.2018 - Volkswagen: Prognose wird leicht angepasst
22.06.2018 - Allianz: Klare Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - BMW: Gefahr einer Warnung steigt an
21.06.2018 - Dialog Semiconductor: Abwärtstrend setzt sich fort


4investors Kolumnen

22.06.2018 - DAX: „Evening-Star” sorgt für Adrenalin - Donner + Reuschel Kolumne
22.06.2018 - Öl: OPEC-Treffen in Wien - wie stark wird die Produktionsanhebung? - Commerzbank Kolumne
22.06.2018 - Gold: Abwärtstrend setzt sich fort - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: Es wird ungemütlich - UBS Kolumne
21.06.2018 - Gold: Es kriselt trotz Krise... - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - Keine Zinserhöhung der Bank of England erwartet - Commerzbank Kolumne
21.06.2018 - DAX 30 kämpft mit wichtiger Hürde - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - SAP Aktie: In luftigen Höhen - UBS Kolumne
21.06.2018 - DAX: Doppelhoch droht aktiviert zu werden - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR