ETF - Palladiumbestände erreichen Rekordhoch

Nachricht vom 20.05.2014 20.05.2014 (www.4investors.de) - Die Bestände mit physischem Palladium hinterlegter ETFs (Exchange Traded Fund) haben ein Rekordhoch erreicht. Hohe Zuflüsse in zwei Produkte, die im März in Südafrika auf den Markt gebracht wurden, summierten sich auf eine halbe Million Unzen des Metalls – in weniger als zwei Monaten.

Analysten gehen davon aus, dass die Bestände der Palladium-ETFs, börsengehandelter Fonds, die mit dem physischen Metall hinterlegt sind, weiter steigen, da viele Anleger an der Performance des dieses Jahr stärksten Edelmetalls teilhaben wollen.

Palladium ist 2014 sowohl in US-Dollar als auch in Rand besser gelaufen als Platin und war im Vergleich zu dem Schwestermetall Anfang des Monats so teuer wie seit 2002 nicht mehr. Palladium gehört zur Gruppe der Platinmetalle und wird hauptsächlich in Automobilkatalysatoren eingesetzt.

Zahlen von Reuters zufolge erreichten die ETF-Bestände vergangenen Freitag 2,271 Mio. Unzen, womit das bisherige Hoch von 2,269 Mio. Unzen aus dem Jahr 2011 übertroffen wurde. Fast 8.000 Unzen flossen allein am Montag in den an der Börse Johannesburg gelisteten AfricaPalladium ETF der Standard Bank.

AfricaPalladium und ein weiterer Fonds, Absa Capitals New Palladium, wurden im März eingeführt, um die Nachfrage vor allem südafrikanischer Anleger zu bedienen, die einen einheimischen Fonds bevorzugen. Analysten weisen darauf hin, dass damit in weniger als zwei Monaten mehr als eine halbe Million Unzen Palladium in die ETFs geflossen ist. Sollte sich diese Wachstumsrate den Rest des Jahres über fortsetzten, so die Experten, könnten es am Jahresende deutlich mehr als eine Million Unzen sein.

Und die Analysten erwarten weiteres Wachstum. Kurzfristig, bis Ende des Jahres betrachten sie die ETFs als starke Nachfragequelle, von der sie erwarten, dass sie den Palladiummarkt noch weiter ins Defizit stoßen wird.

Die in Johannesburg notierten Palladium ETFs wurden in Südafrika sehnsüchtig erwartet, nachdem ein ähnlicher Platin-ETF, der 2013 von Absa Capital eingeführt wurde, gewaltige Zuflüsse erfuhr und in nur vier Monaten zum größten seiner Art aufstieg. (Wir berichteten.)

Die zwei neuen Fonds halten mittlerweile 568.000 Unzen Palladium. Das, zusammen mit Sorgen um das Angebot aus Russland, dem größten Produzenten weltweit, auf Grund der Ukrainekrise, trug dazu bei, den Palladiumpreis mit 827,50 USD pro Unze auf den höchsten Stand seit August 2011 zu treiben. Aktuell kostet eine Unze des Metalls immer noch rund 820,00 USD pro Unze, was ein Anstieg von gut 15% seit Jahresbeginn ist. Platin und Gold sind seit Anfang 2014 hingegen nur um 7,4 bzw. 7,2% gestiegen.

Im Gegensatz zu anderen Edelmetallen, wurde Palladium in der Vergangenheit nur wenig für Investmentzwecke nachgefragt. Das dürfte sich angesichts der Beliebtheit der Palladium-ETFs gründlich geändert haben.

Mehr zum Thema: Realtime Goldpreis und Gold-News | Realtime Silberpreis und Silber-News



Weitere Beiträge der Goldinvest-Redaktion

Prospect Resources: Arcadia-Projekt wird von der Exportsteuer befreit!
Merger-Mania im Goldsektor: Das Ende ist noch nicht erreicht
Isracann Biosciences macht den nächsten Schritt
Nova Minerals: Kursanstieg nach Ergebnissen vom Newmont-Joint Venture
Batteriegraphit: Kann die Abhängigkeit von China verringert werden?
FYI Resources sichert sich Areal für HPA-Anlage im Industriepark Kwinana
Rekordgoldpreis in australischen Dollar Segen und Fluch zugleich
Wieder große Übernahme im Goldsektor
Kalamazoo Resources: Goldnugget-Funde treiben den Kurs
MegumaGold: Goldanomalien auf Touquoy-West erheblich ausgeweitet
Analysten: Palladium steigt 2020 auf 2.000 USD pro Unze
Volcan verkauft Silber-Zink-Großprojekt Cerro de Pasco in Peru
Isracann Biosciences erhält wichtige Genehmigungen
Glencore legt Kupfer- und Kobaltmine Mutanda früher still als geplant
Für 375 Mio. Dollar: Evolution Mining übernimmt Newmonts Red Lake-Mine
Gold: Auch Goldman Sachs erwartet 2020 deutlichen Anstieg
Die nächsten Treffer: De Grey erbohrt bis zu 94,6 Gramm Gold pro Tonne!
Amani Gold erschließt sich neue Einnahmequelle
De Grey Mining: Goldlagerstätte Withnell wächst und wächst!
MegumaGold erwirbt weiteres Land direkt an Touquoy-Goldmine