Neue JDC Group Anleihe 2019/2024

Streik in Südafrika - Erster Platinproduzent gerät Medienberichten zufolge in Lieferschwierigkeiten

Nachricht vom 02.04.2014 02.04.2014 (www.4investors.de) - In den vergangenen fünf Tagen hat der Platinpreis einen deutlichen Aufschwung erfahren und pendelt nun wieder um die Marke von 1.430 USD pro Unze. Am gestrigen Dienstag ging es besonders deutlich nach oben, nachdem Medienberichte darauf hindeuteten, dass auf Grund des andauernden Streiks bei einem von Südafrikas größten Platinproduzenten Lieferschwierigkeiten auftreten.

Medienberichten zufolge habe Impala Platinum (WKN A0KFSB) mitgeteilt, dass man eventuell anfangen müsse, das Edelmetall am Markt zu kaufen, um seinen Lieferverpflichtungen nachkommen zu können. Das, so betonen Experten, ist sehr positiv für die Preisentwicklung bei Platin. Zudem gehen sie davon aus, dass die steigende Automobilnachfrage die Nachfrage nach Platin und Palladium steigen lassen wird.

Die Association of Mineworkers and Construction Union (AMCU) bestreikt seit dem 23 Januar die drei größten Platinproduzenten Südafrikas – neben Impala auch Anglo American Platinum (WKN 856547) und Lonmin (WKN 856046). Zwar stützt wegfallende Produktion den Preis jedes Rohstoffs, doch waren die Auswirkungen für Platin bislang begrenzt, da die Produzenten Haldenvorräte angelegt hatten. Allerdings war abzusehen, dass der Streik irgendwann einen größeren Einfluss auf den Preis haben würde, wenn dies Vorräte zu Ende gehen und die Konzerne am Markt zukaufen müssen, um ihre Kunden bedienen zu können.

Die Deutsche Bank erklärte in einem aktuellen Bericht, man glaube, dass der Streik noch den ganzen April über andauern könnte, da die Konfliktparteien sich so auf ihren Parteien versteifen würden. Sollte das der Fall sein, könne dies dazu führen, dass rund 800.000 Unzen Platinproduktion wegfallen und die Erzvorräte von Lonmin und Impala aufgebraucht würden, glauben die Analysten.

Mitte April werde der Markt wirklich bemerken, dass das Angebot knapper wird und das Potenzial für einen Anstieg des kurzfristigen Platinpreises zu erkennen beginnen, so die Deutsche Bank weiter. Zwar dürften, führten die Experten zudem aus, die Netto-Long-Positionen an der NYMEX zurückgehen, sobald der Streik endet, doch das knappe physische Angebot könnte länger bestehen bleiben, da die Produzenten ihre Minen erst wieder hochfahren müssten, um dann ihre Bestände aufzufüllen. Die Deutsche Bank erwartet so erst im dritten Quartal Entlastung beim Preisdruck.

Der Amplats-CEO hatte vergangene Woche erklärt, sein Unternehmen habe noch Vorräte für rund 215.000 Unzen Platinproduktion und damit ungefähr die Hälfte dessen, worüber man vor dem Streik verfügte, heißt es in einem Bloomberg-Bericht. Amplats erklärte, man werde wahrscheinlich Metall am Markt kaufen, sollte das nötig werden, um die Kunden zu beliefern. Reuters berichtete zudem, dass Amplats‘ CEO gesagt habe, der Konzern werde dieses Jahr auf Grund des Streiks auf der Rustenburg-Mine keinen Gewinn machen.

Mehr zum Thema: Realtime Goldpreis und Gold-News | Realtime Silberpreis und Silber-News



Weitere Beiträge der Goldinvest-Redaktion

Elektromobilität wird Seltene Erden-Nachfrage stark beschleunigen
Mineral Mountain: Moderne Technik lüftet Geheimnis des berühmten Homestake-Golddistrikts
Kibaran Resources bereitet Offtakes für EcoGraph-Prozess vor
Osino Resources will Nambias dritte Goldmine finden (Video)
M3 Metals plant über 200 Bohrungen auf dem Goldprojekt Mohave
De Grey Mining: Goldlagerstätte Mallina liefert erneut!
Barrick Gold: Starkes drittes Quartal
GW Pharmaceuticals: Epidiolex-Umsatz steigt weiter
FYI mit Punktlandung: Pilottests liefern auf Anhieb 99,99% reines HPA
Kalamazoo Resources: Findet dieser Goldexplorer die nächste Fosterville-Mine?
Harte Gold: Neuer CEO gibt sich zuversichtlich
AVZ Minerals geht die nächsten Aufgaben an
Kibaran Resources: Arbeit an umweltfreundlichem Batteriegrafit geht voran
Prospect Resources: Lukrative Perspektiven
Isracann treibt Vorbereitung des Anlagenbaus voran
Amani Gold erbohrt starke Goldgehalte auf Kebigada
Davenport: Positive Studien leiten nächste Entwicklungsphase ein
Haywood Securities nimmt Oroco Resource auf die Watchlist
Israel: Die neue Chance für Cannabis-Anleger?
Spannender Goldexplorer auf den Spuren von Atlantic Gold