Saxo Bank: Volatiler Jahresstart für Rohstoffe

  Anmelden Abmelden -
Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner. Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 11.01.2016 11.01.2016 (www.4investors.de) - „Der schwächelnde chinesische Yuan sorgte in der ersten Handelswoche des Jahres auf den globalen Märkten ordentlich für Unruhe. Insgesamt verzeichneten die globalen Aktienmärkte ihren schlechtesten Viertagesstart seit 1988“, sagt Ole Hansen, Rohstoffexperte bei der Saxo Bank. Die Unsicherheit, ob die beschleunigte Abwertung des Yuan Ausdruck einer unerwartet starken Abschwächung in China ist, drückte den Bloomberg Rohstoffindex auf seinen tiefsten Stand seit 1999. „Auch die stärker als erwartet ausgefallenen US-Arbeitsmarktdaten konnten nicht eine Erholung anstoßen. Insofern könnte sich die Lage kurzfristig eher noch verschlechtern“, sagt Hansen.

Gold hingegen befindet sich seit Jahresbeginn im Aufwind. Gründe dafür seien niedrige Anleiherenditen aufgrund der Spannungen im Nahen Osten, die Chinakrise und nicht zuletzt die Funktion des Goldes als „sicherer Hafen“. „Aus technischer Sicht befindet sich das gelbe Metall seit November 2015 in einem Seitwärtstrend. Der Ausbruch über 1.102 US-Dollar pro Feinunze hat jedoch die Tür für weitere Aufwärtsbewegungen aufgestoßen“, sagt Hansen. Eine zentrale Unterstützung für Gold läge bei 1.088 US-Dollar pro Feinunze. „Sollte Gold unter diese Schlüsselmarke fallen, könnte sich die Stimmung allerdings wieder ins Negative drehen“, sagt Hansen.

Der größte Wochenverlierer war der Energiesektor, trotz des kalten Wetters in den USA, das zumindest die Erdgaskurse etwas ansteigen ließ. Auch die Ölpreise sind nach einem kurzen Preisschub auf den niedrigsten Stand seit 2004 gefallen. Grund hierfür sei unter anderem, dass Händler von geopolitischen Spannungen zwischen dem Iran und Saudi-Arabien überrascht wurden. „Der davon ausgehende Preisschub hielt weniger als vierundzwanzig Stunden. Was folgte, war ein empfindlicher Ausverkauf“, sagt Hansen. Die anhaltende globale Überproduktion übe zusätzlich Druck auf den Sektor aus. „Es ist davon auszugehen, dass dies im aktuellen Quartal noch zunehmen wird. Erst gegen Ende des Jahres ist mit einer Besserung zu rechnen“, sagt Hansen abschließend.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Saxo Bank. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Aktueller Aktienkurs und interaktive Chart-Tools für die Gold Aktie: Hier klicken!!







Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.05.2018 - Medigene Aktie unter Druck - Kapitalerhöhung angekündigt
24.05.2018 - Sporttotal: China, Indien und die Kryptowährung
24.05.2018 - Senvion: Neuer Großauftrag
24.05.2018 - paragon: 500 Millionen Euro als ferne Zielmarke
24.05.2018 - Nanogate: Eine deutliche Bestätigung
24.05.2018 - InTiCa Systems: Erwartungen bestätigen sich
24.05.2018 - JDC Group bestätigt Ausblick und erwartet neue Wachstumsimpulse
24.05.2018 - IBU-tec: Fortschritte in Bitterfeld
24.05.2018 - Nabaltec: „Die Markttreiber sind intakt”
24.05.2018 - Encavis leidet unter dem Wetter - Prognose bestätigt


Chartanalysen

24.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Verkaufssignal!
24.05.2018 - co.don Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
24.05.2018 - Mutares Aktie: Lohnt der Einstieg nach dem Absturz?
24.05.2018 - Commerzbank Aktie wackelt bedenklich: Nimmt das Drama seinen Lauf?
24.05.2018 - Daimler Aktie: Trumps Drohungen
24.05.2018 - Evotec Aktie: Das sieht nicht mehr so gut aus!
23.05.2018 - Deutsche Bank Aktie wackelt bedrohlich - neue schlechte News vor der Hauptversammlung?
23.05.2018 - RIB Software Aktie: Das wird gefährlich
23.05.2018 - bet-at-home.com Aktie: Kurssturz? Von wegen!
23.05.2018 - Wirecard Aktie: Ist die Party vorbei?


Analystenschätzungen

24.05.2018 - Siemens Healthineers: Fast auf einer Höhe
24.05.2018 - Deutsche Bank: Kursziel sinkt
24.05.2018 - Deutsche Telekom: Zwei Kaufempfehlungen
24.05.2018 - Commerzbank: Aktie wird doppelt abgestuft
24.05.2018 - K+S: Die 5 Euro sind Vergangenheit
24.05.2018 - Deutsche Bank: Es bleiben Zweifel
24.05.2018 - Tesla: Eine extreme Wette auf die Zukunft
24.05.2018 - ProSiebenSat.1: Neue Verkaufsempfehlung für die Aktie
24.05.2018 - Wirecard: Plus 47 Euro
23.05.2018 - ProSiebenSat.1: Abwärtstrend


Kolumnen

24.05.2018 - EU-Einkaufsmanagerindizes spiegeln nochmaligen Schwungverlust wider - Commerzbank Kolumne
24.05.2018 - Regierungsbildung in Italien: Auf dem Weg ins finanzpolitische Chaos - Nord LB Kolumne
24.05.2018 - DAX: Gesunde Konsolidierung hält an - „Bearish-Belt-Hold“ Kerze - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - Allianz Aktie: Wichtige Unterstützung nach unten durchbrochen - UBS Kolumne
24.05.2018 - DAX: Lange erwartete Korrektur könnte begonnen haben - UBS Kolumne
23.05.2018 - Ölpreisanstieg auf 80 $/Fass – Außerordentliche Faktoren treiben - Commerzbank Kolumne
23.05.2018 - Commerzbank Aktie: Doppelboden eröffnet Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
23.05.2018 - DAX: Die Rallye setzt sich fort - UBS Kolumne
23.05.2018 - DAX: Schmidtchen Schleicher - Mai bislang “Gewinnaufbau-Monat“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.05.2018 - „Ein nachhaltiger Finanzsektor ist die beste Möglichkeit, für Wohlstand zu sorgen“ - AXA IM Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR