DAX: Kein Ende der Baisse in Sicht - UBS Kolumne

  Anmelden Abmelden -
Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner. Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 12.10.2018 12.10.2018 (www.4investors.de) - Rückblick: Im späten Handel brach der DAX am Mittwoch unter die zentrale mittelfristige Unterstützung bei 11.726 Punkten ein und generierte damit ein weitreichendes Verkaufssignal. Den gestrigen Handel eröffnete der Index mit einem großen Abwärtsgap bei 11.518 Punkten und stieg von dort sukzessive in Richtung der 11.726 Punkte-Marke an. Kurz vor dem Erreichen der Marke drehte der DAX jedoch nach unten ab und könnte damit die Erholungsphase bereits wieder beendet haben.

Ausblick: Mit dem Bruch der 11.726 Punkte-Marke ist der DAX in einen Bärenmarkt abgetaucht. Das Signal könnte die kommenden Wochen bestimmen.

Die Short-Szenarien: Unterhalb der früheren wichtigen Haltemarke bei 11.726 Punkten ist der DAX weiter in der Hand der Verkäufer. Ein Abverkauf unter das gestrige Tief bei 11.520 Punkten würde bereits für die nächste Verkaufswelle sorgen. Zuvor wäre ein erneuter Rückfall unter 11.600 Punkte das erste Indiz für die Fortsetzung des Abwärtstrends. Unterhalb von 11.528 Punkten liegt bei 11.490 Punkten nochmals eine untergeordnete Zielmarke, an der eine leichte Erholung folgen kann. Wird dieser Bereich jedoch ebenfalls unterschritten, sind Verluste bis zur Unterstützung bei 11.430 Punkten zu erwarten. Sollte diese Marke den Ansturm der Bären nicht aufhalten können, lägen die nächsten Abwärtsziele bereits bei 11.230 und 11.150 Punkten.

Die Long-Szenarien: Bei einer Rückeroberung der 11.726 Punkte-Marke wäre das Verkaufssignal zwar noch nicht neutralisiert, aber zumindest von einer leichten Erholung auszugehen, die bis 11.800 Punkte und darüber bis an die 11.865 Punkte-Marke führen könnte. Auf diesem Niveau sollten die Bären allerdings wieder aktiv werden und den nächsten Ausverkauf unter die 11.726 Punkte-Marke starten. Bei einer Rückeroberung der 11.865 Punkte-Marke stünde dagegen eine Erholung bis 12.000 Punkte auf der Agenda.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!



Aktie: DAX - Aktienindex
WKN: 846900
ISIN: DE0008469008
Branche: Der Deutsche Aktienindex, kurz DAX, ist der wichtigste Index des Frankfurter Aktienmarktes. Der Index besteht aus 30 Aktien. Der Index wurde 1988 an der deutschen Börse als maßgebliches Marktbarometer eingeführt und ist Basiswert für viele Derivate, zum Beispiel im Bereich der Zertifikate und Optionsscheine. Der Startwert des Index geht auf das Jahresende 1987 zurück und ist mit 1.000 Punkten festgesetzt worden. Die wichtigste Form der Berechnung des DAX ist die als Performanceindex, von diesem ist in der Regel in den Medien die Rede, wenn es um den DAX geht. Neben den Kursveränderungen der jeweiligen Aktien werden bei einem Performanceindex zum Beispiel auch Ausschüttungen wie die Dividende berücksichtigt. Die exakte Zusammensetzung des DAX ist immer wieder Änderungen unterworfen. Für die Aufnahme einer Aktie in den DAX ist die Marktkapitalisierung des Streubesitzes sowie der Umsatz der jeweiligen Aktie maßgeblich. Die Zusammensetzung wird alle drei Monate durch den Arbeitskreis Indizes der Deutschen Börse überprüft. Zudem kann es außerhalb des üblichen Turnus Änderungen geben, wenn sich eine nicht im DAX vorhandene Aktie sowohl bei der Marktkapitalisierung des Streubesitzes als auch dem Umsatz unter den Top 25 befindet – die sogenannte Fast-Entry-Regel. Unternehmen, die in den Index aufgenommen werden, müssen unter anderem im Prime Standard des Frankfurter Aktienmarktes notiert sein. Beim Streubesitz gibt es eine Mindestschwelle von 10 Prozent. Im DAX enthalten sind also die umsatzstarken Aktien großer Unternehmen. Beispiele hierfür sind Allianz, Bayer, Commerzbank, Daimler, Deutsche Bank, Deutsche Telekom, SAP, Siemens und Volkswagen. Ihre Gewichtung im Index ist unterschiedlich hoch und berechnet sich nach der Marktkapitalisierung des jeweiligen Unternehmens, basierend auf dem Streubesitz. Die DAX-Kurse werden während des XETRA-Handels auf Basis der Kurse der im Index enthaltenen Aktien berechnet. Vor und nach dem XETRA-Handel werden von der Deutschen Börse AG der Early DAX und der Late DAX berechnet.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2018 - Aixtron Aktie: Trendwendephantasie, wenn…
17.10.2018 - Evotec Aktie: Sorgt diese News für den Durchbruch nach oben?
17.10.2018 - Bitcoin Group: „Es geht um die nächste Evolutionsstufe” - Exklusiv-Interview
16.10.2018 - Evotec Aktie: Langsam müssen die Bullen liefern!
16.10.2018 - 1&1 Drillisch Aktie: Die Wende? Jetzt zählt es!
16.10.2018 - MPH Health Care Aktie: Das Bild hat sich deutlich gebessert
16.10.2018 - RIB Software Aktie: Das sieht nicht besonders gut aus
16.10.2018 - Merck: „Wir haben richtungsweisende Entscheidungen getroffen”
16.10.2018 - Voltabox: Navitas wird günstiger - Übernahme neu strukturiert
16.10.2018 - TTL: Kapitalerhöhung kommt einen Schritt voran


Chartanalysen

17.10.2018 - Aixtron Aktie: Trendwendephantasie, wenn…
17.10.2018 - Evotec Aktie: Sorgt diese News für den Durchbruch nach oben?
16.10.2018 - Evotec Aktie: Langsam müssen die Bullen liefern!
16.10.2018 - 1&1 Drillisch Aktie: Die Wende? Jetzt zählt es!
16.10.2018 - MPH Health Care Aktie: Das Bild hat sich deutlich gebessert
16.10.2018 - RIB Software Aktie: Das sieht nicht besonders gut aus
16.10.2018 - BASF Aktie: Zeit zum Einstieg?
16.10.2018 - Steinhoff Aktie im „Wartestand”: Option auf Überraschungen
16.10.2018 - Deutsche Bank Aktie: Die Rettung für den Aktienkurs?
16.10.2018 - Wirecard Aktie: Die Entscheidung naht - was jetzt wichtig ist!


Analystenschätzungen

16.10.2018 - Bayer Aktie: 40-prozentiger Kursanstieg voraus?
16.10.2018 - Daimler Aktie: Deutliches Kurspotenzial
16.10.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Kursziel erhöht sich nach Apple Deal
16.10.2018 - Allianz Aktie: Hier tut sich was!
16.10.2018 - Vonovia Aktie: Mehr als 25 Prozent Potenzial
16.10.2018 - Siltronic Aktie: Der entscheidende Punch fehlt noch
16.10.2018 - BASF: Kaufrating vor den Zahlen
16.10.2018 - Deutz: Wieder in China
16.10.2018 - Mutares: Klarer Wettbewerbsvorteil
16.10.2018 - Wacker Chemie: Nur noch ein zweistelliges Kursziel


Kolumnen

16.10.2018 - Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen fallen im Oktober deutlich - VP Bank Kolumne
16.10.2018 - S&P 500: Kurseinbruch zum Aufwärtstrend - UBS Kolumne
16.10.2018 - DAX: Einbruch auf wichtige Unterstützung - UBS Kolumne
16.10.2018 - Schwellenländerbörsen mit Underperformance im September - Commerzbank Kolumne
16.10.2018 - DAX weiter unter Druck - „Italienische SKS“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.10.2018 - US-Einzelhandel: Enttäuschende Zahlen zum Headline-Index - Nord LB Kolumne
15.10.2018 - DAX: 11.500 im Test - Donner + Reuschel Kolumne
15.10.2018 - Alphabet Aktie: Weitere Verkaufswelle wahrscheinlich - UBS Kolumne
15.10.2018 - DAX: Land unter - UBS Kolumne
12.10.2018 - DAX: Hoffen auf die Schnäppchenjäger und den US-Konsumenten - Nord LB Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR