Steinhoff International - Zahlen sind da: Operativer Verlust mehr als verdoppelt | 4investors

Steinhoff International - Zahlen sind da: Operativer Verlust mehr als verdoppelt

Bild und Copyright: Phonlamai Photo / shutterstock.com.

Bild und Copyright: Phonlamai Photo / shutterstock.com.

Nachricht vom 29.06.2018 29.06.2018 (www.4investors.de) - Steinhoff International hat am Freitagnachmittag mit Spannung erwartete Zahlen für die erste Hälfte des laufenden Geschäftsjahres bekannt gegeben. Die Zahlen sind ungeprüft. Zudem sei man aufgrund der laufenden Untersuchungen der Bilanzunregelmäßigkeiten eingeschränkt bei den Möglichkeiten, was man kommunizieren könne, so Steinhoff in einer Mitteilung. Man habe im Halbjahresbericht so viel Informationen wie möglich verarbeitet.

Die erste Hälfte des laufenden Geschäftsjahres 2017/2018 beendet der SDAX-Konzern mit einem Verlust von 0,15 Euro je Steinhoff Aktie. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das Minus um fast 6 Cent je Steinhoff Aktie angestiegen. Auf bereinigter Basis steigt der Verlust je Steinhoff Aktie von 6,6 Cent auf 8,9 Cent. Beim Umsatz meldet die Gesellschaft einen Rückgang von 9,896 Milliarden Euro auf 9,345 Milliarden Euro. Belastet hat vor allem die Entwicklung in den USA, wo der Umsatz von 1,518 Milliarden Euro auf 1,255 Milliarden Euro gefallen ist. Dagegen konnten die Umsätze in Europa und Südafrika zulegen.

Die Ergebnisse kamen prozentual deutlich stärker unter Druck: So fällt der Rohgewinn von 4,067 Milliarden Euro auf 3,646 Milliarden Euro. Operativ hat sich der Verlust von 168 Millionen Euro auf 381 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Auch hier spielen die Entwicklungen des US-Geschäftes eine wesentliche Rolle: So kletterte der EBITDA-Verlust in den USA von 33 Millionen Euro auf 94 Millionen Euro. Deutlich gestiegene Finanzierungskosten kommen hinzu: Die Nettofinanzierungskosten sind von 165 Millionen Euro auf 224 Millionen Euro gestiegen. Unter dem Strich summiert sich der Halbjahresverlust auf 599 Millionen Euro gegenüber 362 Millionen Euro als angepasster Vergleichswert aus dem Vorjahreszeitraum.

Auch der Cashflow des Unternehmens bleibt tiefrot. Operativ meldet der Konzern einen negativen Cashflow in Höhe von 802 Millionen Euro gegenüber 545 Millionen Euro im Vorjahareszeitraum.

Der schwelende Bilanzskandal und die Managementwechsel haben die Entwicklung der Gruppe operativ belastet, heißt es von Steinhoff International wenig überraschend. Man müsse an vielen Fronten gegen Probleme ankämpfen. Zudem hält Steinhoff International an den Plänen fest, Ende 2018 die geprüften Zahlen für das letzte Geschäftsjahr und Ende 2019 das geprüfte Zahlenwerk für das 2018 endende Geschäftsjahr vorzulegen.

Weitere Steinhoff News von heute:
- Steinhoff Aktie: Ein alles entscheidender Tag?
- Steinhoff: Gläubiger unterstützen Fristverlängerung - Zahlen kommen im Tagesverlauf

Die komplette Bilanz des Unternehmens zur ersten Jahreshälfte 2017/2018: hier klicken


Aktueller Aktienkurs und interaktive Chart-Tools für die Steinhoff International Aktie: Hier klicken!!

(Werbung)



  Anmelden Abmelden -
Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner und fügen Sie mail@4investors.de zu ihrem E-Mail Adressbuch hinzu! So erhalten Sie jederzeit ihren gewünschten 4investors Newsletter. Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Aktie: Steinhoff International
WKN: A14XB9
ISIN: NL0011375019
Aktienindex: SDAX
Homepage: http://www.steinhoffinternational.com
Branche: Retail-Konzern, Handel vor allem mit Möbeln und Modeartikeln, zum Konzern gehört unter anderem die britische Poundland-Kette, die französische Conforama sowie die südafrikanische STAR und der US-Konzern Mattress Firm. Die Beteiligung an Poco wurde 2018 verkauft, ebenso der Anteil an der österreichischen Unternehmensgruppe Kika-Leiner.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.08.2018 - publity: Gewinn fällt
17.08.2018 - H+R Aktie: Erholungsrallye, aber…
17.08.2018 - mybet Holding stellt Insolvenzantrag
17.08.2018 - K+S Aktie: Bodenbildung voraus?
17.08.2018 - MBB bestätigt Ausblick
17.08.2018 - Lloyd Fonds: Aktionäre machen den Weg für Neuausrichtung frei
17.08.2018 - Volkswagen: „Der Juli war ein starker Monat”
17.08.2018 - Grand City Properties legt Halbjahreszahlen vor
17.08.2018 - Easy Software: Operatives Ergebnis verschlechtert sich
17.08.2018 - Bayer Aktie: Kommt jetzt die große Erholung?


Chartanalysen

17.08.2018 - H+R Aktie: Erholungsrallye, aber…
17.08.2018 - K+S Aktie: Bodenbildung voraus?
17.08.2018 - Bayer Aktie: Kommt jetzt die große Erholung?
17.08.2018 - Medigene Aktie: Nächste Kursetappe nach oben?
17.08.2018 - Evotec Aktie: Anlauf auf das Top?
17.08.2018 - Tencent Aktie: Ist die Bärenparty vorbei?
17.08.2018 - Aumann Aktie: Wichtige Signale stehen an!
16.08.2018 - 1+1 Drillisch Aktie: Selloff beendet, oder droht Schlimmeres?
16.08.2018 - Deutsche Bank Aktie: Jetzt wird es kritisch!
15.08.2018 - Tencent Aktie: Das wird jetzt sehr wichtig!


Analystenschätzungen

17.08.2018 - Wirecard Aktie: Dieses Kursziel schießt den Vogel ab
17.08.2018 - Bayer Aktie: Sehr unterschiedliche Reaktionen
17.08.2018 - Tele Columbus Aktie stürzt weiter ab - das sagen Analysten
17.08.2018 - Leoni-Konzernspitze kauft Aktien - Analyst stuft ab
16.08.2018 - Tencent: Viele Analysten reduzieren das Kursziel der Aktie
16.08.2018 - FinLab: Erfolgreiche Finanzierungsrunde bei Deposit Solutions
16.08.2018 - Wirecard: Abwärtsrisiko für den Kurs - Verkaufsempfehlung!
16.08.2018 - Henkel: Kursziel sinkt nach neuer Prognose
16.08.2018 - Leoni: Die nächsten Kursziele fallen – Ein gewisser Pessimismus
16.08.2018 - Gesco: Kaufempfehlung entfällt


Kolumnen

17.08.2018 - Aktienmarkt: Berichtssaison nahezu komplett beendet, Japan überrascht - Weberbank-Kolumne
17.08.2018 - DAX: Ein paar ruhige Minuten - UBS Kolumne
17.08.2018 - Gold: Verkaufswelle beschleunigt sich - UBS Kolumne
17.08.2018 - Europäische Berichtssaison überzeugt nur bedingt - Commerzbank Kolumne
17.08.2018 - DAX: Bayer belastet Gegenbewegung - Donner + Reuschel Kolumne
16.08.2018 - Türkei bringt Schwellenländer ins Wanken - Commerzbank Kolumne
16.08.2018 - DAX: 12.000 Punkte Marke wieder im Blick - Donner + Reuschel Kolumne
16.08.2018 - Siemens Aktie: Verkaufssignal lastet schwer - UBS Kolumne
16.08.2018 - DAX: Zentrale Unterstützung wird attackiert - UBS Kolumne
15.08.2018 - US-Einzelhandel: Revisionen wieder im Fokus - Nord LB Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR