Steinhoff Aktie: Neue Turbulenzen zu erwarten!

Muss sich Steinhoff International aus Finanznot von weiteren Konzerntöchtern wie der britischen Poundland-Kette trennen? Bild und Copyright: Barry Barnes / shutterstock.com.

Muss sich Steinhoff International aus Finanznot von weiteren Konzerntöchtern wie der britischen Poundland-Kette trennen? Bild und Copyright: Barry Barnes / shutterstock.com.

Nachricht vom 21.06.2018 21.06.2018 (www.4investors.de) - Wenn die Tochtergesellschaften sich vom Mutterkonzern distanzieren, dann ist einiges schief gelaufen. Bei Steinhoff International wundert dies nicht: Die massiven Bilanzprobleme des SDAX-Konzerns haben den einst viele Milliarden schweren Konzern mehr und mehr zur Belastung für die Tochterkonzerne gemacht, bei denen das operative Geschäft läuft. Die Folge: Steinhoff-Töchter wie STAR haben sich mittlerweile eigene Finanzierungspakete gestrickt, um nicht mehr so stark auf das Geld des Mutterkonzerns angewiesen zu sein. Wie groß die Probleme werden, wenn eine Tochter auf finanzielle Mittel angewiesen ist, konnte man jüngst am Fall der österreichischen kika/Leiner-Gruppe beobachten.

Doch nicht nur die südafrikanische STAR distanziert sich mehr und mehr vom Steinhoff-Konzern, sondern auch andere Bereiche des weltweit verzweigten Unternehmens. So denkt man bei Steinhoff Asia Pacific über eine Namensänderung nach, um nach Außen hin mehr Distanz zur Steinhoff Holding zu bekommen. Eine Entscheidung hierüber sei aber noch nicht gefallen, ist aus dem Unternehmen zu hören.

Derweil tickt die Uhr für Steinhoff International. Vorerst bis zum 30. Juni hat das Unternehmen von einer großen Gläubigergruppe Zeit erhalten - in dieser Frist wollen die Kreditgeber nichts unternehmen, was für Steinhoff die Insolvenz zur Folge haben könnte. Es geht für den niederländisch-südafrikanischen Konzern um alles: Man will unter anderem eine Laufzeitverlängerung der Kredite um drei Jahre sowie einen Zinsverzicht der Gläubiger erreichen - es wäre ein riesiger Fortschritt für das Unternehmen bei seinen Sanierungsversuchen. Ob Steinhoff mit dieser Verhandlungslinie aber Erfolg hat, bleibt abzuwarten. Bisher sind keine Einzelheiten zum Stand der Verhandlungen nach Außen gedrungen.

Was passiert, wenn die Verhandlungen scheitern, ist absehbar: Die Gefahren einer Insolvenz und Zerschlagung steigen eminent an, denn das Unternehmen scheint Stand heute nicht liquide genug, um demnächst fällig werdende Verbindlichkeiten zu bedienen. Für die Aktie stehen also die nächsten turbulenten Tage an, darüber sollte die aktuelle Ruhe nicht hinweg täuschen.


Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion - Steinhoff Aktie: Rot oder Schwarz - fast wie im Casino

Aktueller Aktienkurs und interaktive Chart-Tools für die Steinhoff International Aktie: Hier klicken!!

(Werbung)



  Anmelden Abmelden -
Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner und fügen Sie mail@4investors.de zu ihrem E-Mail Adressbuch hinzu! So erhalten Sie jederzeit ihren gewünschten 4investors Newsletter. Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Aktie: Steinhoff International
WKN: A14XB9
ISIN: NL0011375019
Aktienindex: SDAX
Homepage: http://www.steinhoffinternational.com
Branche: Retail-Konzern, Handel vor allem mit Möbeln und Modeartikeln, zum Konzern gehört unter anderem die britische Poundland-Kette, die französische Conforama sowie die südafrikanische STAR und der US-Konzern Mattress Firm. Die Beteiligung an Poco wurde 2018 verkauft, ebenso der Anteil an der österreichischen Unternehmensgruppe Kika-Leiner.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow
20.07.2018 - Allgeier: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt
20.07.2018 - Mynaric: „Wir bleiben mit Facebook im Gespräch“


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial


Kolumnen

20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR