Deutsche Bank Aktie: Befreiungsschlag voraus?

Bild und Copyright: Deutsche Bank.

Bild und Copyright: Deutsche Bank.

Nachricht vom 19.06.2018 19.06.2018 (www.4investors.de) - Zwar hat der Verkaufsdruck bei der Deutsche Bank Aktie wieder nachgelassen, doch auf den DAX-Wert hatte dies charttechnisch zum Wochenauftakt keine große Auswirkungen. Mit Kursen zwischen 9,412 Euro und 9,676 Euro gelangen der Deutsche Bank Aktie gestern im XETRA-Handel weder große Sprünge noch charttechnisch neue Signale. Dass der XETRA-Schlusskurs bei 9,481 Euro (-0,12 Prozent) eher im unteren Tagesbereich liegt, zeigt nach dem gestern erneut deutlich gescheiterten Anlauf des Papiers auf eine Hürdenzone das aktuelle Problem: Zwar gibt es beim Aktienkurs der Deutschen Bank angesichts starker Supports in der Nähe durchaus die Chance für eine Trendwende nach oben. Neue Phantasie kann der Wert aber erst gewinnen, wenn sich erste prozyklische Kaufsignale einstellen - und die sind bisher ausgeblieben.

An den charttechnischen Szenarien für die Deutsche Bank Aktie ändert sich daher erst einmal nichts zu unserem letzten Chartcheck. Die Unterstützung bei 8,84/9,09 Euro ist für den Bankwert die kurzfristige Schlüsselmarke, an der sich die Trendwendebasis bildet oder der übergeordnet weiter intakte Abwärtstrend bestätigt. Bisher hält die Marke den Druck aus. Gelingt der Ausbruch über die Marken nicht, könnte der Druck auf diese Supportzone eminent wachsen.

Hinzu kommen aus charttechnischer Sicht bei dem DAX-Wert diverse Hürdenzonen rund um die 10-Euro-Marke. Bei 9,70/9,79 Euro konnten zuletzt untere Hindernisse der Zone zwar etwas geschwächt werden. Was fehlt: Der Aktienkurs der Deutschen Bank entwickelt weiterhin keinen entscheidenden Druck auf die diversen Hindernisse zwischen 9,84/9,87 Euro und 10,04 Euro sowie bei 10,18/10,26 Euro. So blieb ein Befreiungsschlag bisher aus, obwohl das Papier quasi nur einen Schritt zu diesem wichtigen charttechnischen Kaufsignal fehlt. Zusätzliche bullishe Impulse an diesen Marken würden nach dem vorangegangenen erfolgreichen Test der starken Unterstützung bei 8,84/9,09 Euro also das beschriebene Trendwendeszenario einleiten können. Vorsicht: In diesem Szenario ist aber schon um 10,82/11,00 Euro mit den nächsten charttechnischen Hürden für die Deutsche Bank Aktie zu rechnen.


Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion - Deutsche Bank: Weiter hinten geht nicht mehr

(Werbung)



  Anmelden Abmelden -
Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner und fügen Sie mail@4investors.de zu ihrem E-Mail Adressbuch hinzu! So erhalten Sie jederzeit ihren gewünschten 4investors Newsletter. Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Aktie: Deutsche Bank
WKN: 514000
ISIN: DE0005140008
Aktienindex: DAX
Homepage: http://www.deutsche-bank.de
Branche: int. tätige deutsche Großbank




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

25.09.2018 - MAX Automation baut Konzern um - Auswirkungen „mittelfristig positiv auf die Ertragslage”
25.09.2018 - Nordex: Neuer Großauftrag - was macht die Aktie?
25.09.2018 - Bauer: Neuer Konzernchef steht fest
25.09.2018 - Mutares Aktie: Trendwende konkretisiert sich deutlich
25.09.2018 - Siemens Gamesa: Großaufträge aus Spanien
25.09.2018 - Lufthansa Aktie: Rauscht das Papier jetzt Richtung Jahrestief?
25.09.2018 - Govecs: Interesse aus London
25.09.2018 - BMW Aktie unter Druck: Gewinnwarnung
25.09.2018 - Evotec Aktie: Comeback-Stimmung? Was noch schief gehen kann…
25.09.2018 - Defama schafft Voraussetzungen für weiteres Wachstum


Chartanalysen

25.09.2018 - Mutares Aktie: Trendwende konkretisiert sich deutlich
25.09.2018 - Lufthansa Aktie: Rauscht das Papier jetzt Richtung Jahrestief?
25.09.2018 - Evotec Aktie: Comeback-Stimmung? Was noch schief gehen kann…
25.09.2018 - Evotec Aktie in der Bredouille - kommt der Befreiungsschlag?
25.09.2018 - Paion Aktie: Kommt eine neue Erholungsrallye?
25.09.2018 - Geely und BYD: Volle Deckung oder hohes Kurspotenzial bei den Aktien?
25.09.2018 - Commerzbank Aktie: Rückt die Fusion mit der Deutschen Bank näher?
25.09.2018 - Datagroup Aktie: Achtung, Kursrallye voraus?
24.09.2018 - Commerzbank Aktie: Showdown um den Trend?
24.09.2018 - Singulus Aktie: Großes Kaufsignal voraus?


Analystenschätzungen

25.09.2018 - Wirecard: Adyen hat die Nase noch vorne
25.09.2018 - Volkswagen: Viel Lob aber ein Kursminus
25.09.2018 - BMW: Kein sicherer Hafen mehr
25.09.2018 - Siemens Healthineers: Neue Analystenstimmen
25.09.2018 - E.On Aktie: Noch eine Kaufempfehlung
25.09.2018 - Infineon Aktie: Kaufempfehlung, aber Kaufsignal verpasst
25.09.2018 - Gerry Weber: Dieses Kursziel wird nicht gefallen
25.09.2018 - Südzucker: Ein Minus von 10 Prozent
25.09.2018 - Evonik: Erwartete Kursreaktion
25.09.2018 - General Electric: Neue Probleme


Kolumnen

25.09.2018 - S+P 500: Von Hoch zu Hoch - UBS Kolumne
25.09.2018 - DAX: Trendbruch vor Bestätigung? - UBS Kolumne
25.09.2018 - In Deutschland bleibt das Ifo-Geschäftsklima stabil auf hohem Niveau - Commerzbank Kolumne
24.09.2018 - ifo-Geschäftsklimaindex: Unternehmen bleiben trotz aller Drohkulissen gelassen - Nord LB Kolumne
24.09.2018 - ifo-Geschäftsklimaindex gibt im September nur marginal nach - VP Bank Kolumne
24.09.2018 - Facebook: Aufwärtstrend in Gefahr - UBS Kolumne
24.09.2018 - DAX: Erholungspotenzial bald erschöpft? - UBS Kolumne
24.09.2018 - DAX zurück im Aufwärtstrend: Konsolidierung zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
21.09.2018 - Gold: Richtungsentscheidung steht bevor - UBS Kolumne
21.09.2018 - DAX: Erholungspotenzial bald erschöpft? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR