Steinhoff: Die Krise spitzt sich weiter zu

Die österreichische kika/Leiner-Gruppe gehört zu den Europa-Aktivitäten der hoch verschuldeten Steinhoff International. Bild und Copyright: Steinhoff International.

Die österreichische kika/Leiner-Gruppe gehört zu den Europa-Aktivitäten der hoch verschuldeten Steinhoff International. Bild und Copyright: Steinhoff International.

Nachricht vom 04.06.2018 04.06.2018 (www.4investors.de) - Nach ersten Fortschritten beim Abbau der milliardenschweren Schulden verzeichnet Steinhoff nun einen Rückschlag für den Sanierungsversuch. Im Zentrum steht die österreichische Tochtergesellschaft kika/Leiner: Aufgrund der finanziellen Schwierigkeiten des Mutterkonzerns haben sich die Kreditversicherer aus den Engagements mit kika/Leiner zurückgezogen. Damit können - zumindest zunächst - Lieferanten des österreichischen Unternehmens ihre Forderungen nicht mehr gegen Ausfälle absichern.

Laut kika/Steiner sei der Rückzug der Versicherer überraschend gekommen. Entsprechend hat sich kika/Leiner-Chef Gunnar George in österreichischen Medien geäußert. Bisher sollen die Lieferungen an den Konzern aber nicht beeinträchtigt sein. Ob das so bleibt, wird in erster Linie von einer möglichen Folgelösung abhängen: Die Österreicher suchen offenbar nach einem neuen Versicherer, sind bisher aber noch nicht fündig geworden. Gespräche laufen, auch mit den Lieferanten, die zunächst für einige Tage stillhalten wollen. Ohne neuen Kreditversicherer müsste der Konzern für Lieferungen zumindest zum Teil in Vorkasse gehen - angesichts der gespannten finanziellen Lage im fragilen Konzerngebilde von Steinhoff International, die 100 Prozent an kika/Leiner hält, ist dies wohl keine echte Option. Bereits jetzt hat der österreichische Konzern einen Sparkurs eingeschlagen.

Die Neuigkeiten von der österreichischen Tochter vergrößert auch für Steinhoff International die Sorgen. Verkäufe von Tochtergesellschaften sind für das Management des Unternehmens derzeit zwar keine erste Option - man versucht die Gläubiger von einer Verlängerung der Laufzeit von milliardenschweren Verbindlichkeiten um drei Jahre und einen Zinsverzicht zu überzeugen. Doch spätestens wenn die Gläubiger dem nicht zustimmen, stehen Unternehmensverkäufe beim niederländisch-südafrikanischen Konzern auf dem Programm: Noch 2018 werden Teile der Schulden zur Rückzahlung fällig.




  Anmelden Abmelden -
Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner und fügen Sie mail@4investors.de zu ihrem E-Mail Adressbuch hinzu! So erhalten Sie jederzeit ihren gewünschten 4investors Newsletter. Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Aktie: Steinhoff International
WKN: A14XB9
ISIN: NL0011375019
Aktienindex: SDAX
Homepage: http://www.steinhoffinternational.com
Branche: Retail-Konzern, Handel vor allem mit Möbeln und Modeartikeln, zum Konzern gehört unter anderem die britische Poundland-Kette, die französische Conforama sowie die südafrikanische STAR und der US-Konzern Mattress Firm. Die Beteiligung an Poco wurde 2018 verkauft, ebenso der Anteil an der österreichischen Unternehmensgruppe Kika-Leiner.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2018 - Bitcoin Group: „Es geht um die nächste Evolutionsstufe” - Exklusiv-Interview
16.10.2018 - Evotec Aktie: Langsam müssen die Bullen liefern!
16.10.2018 - 1&1 Drillisch Aktie: Die Wende? Jetzt zählt es!
16.10.2018 - MPH Health Care Aktie: Das Bild hat sich deutlich gebessert
16.10.2018 - RIB Software Aktie: Das sieht nicht besonders gut aus
16.10.2018 - Merck: „Wir haben richtungsweisende Entscheidungen getroffen”
16.10.2018 - Voltabox: Navitas wird günstiger - Übernahme neu strukturiert
16.10.2018 - TTL: Kapitalerhöhung kommt einen Schritt voran
16.10.2018 - Probiodrug: Ergebnisse „sind sehr ermutigend”
16.10.2018 - Accentro Real Estate nimmt 20 Millionen Euro ein


Chartanalysen

16.10.2018 - Evotec Aktie: Langsam müssen die Bullen liefern!
16.10.2018 - 1&1 Drillisch Aktie: Die Wende? Jetzt zählt es!
16.10.2018 - MPH Health Care Aktie: Das Bild hat sich deutlich gebessert
16.10.2018 - RIB Software Aktie: Das sieht nicht besonders gut aus
16.10.2018 - BASF Aktie: Zeit zum Einstieg?
16.10.2018 - Deutsche Bank Aktie: Die Rettung für den Aktienkurs?
16.10.2018 - Wirecard Aktie: Die Entscheidung naht - was jetzt wichtig ist!
15.10.2018 - Klöckner & Co. Aktie: Das kann spannend werden
15.10.2018 - Bitcoin Group Aktie: Spekulation auf die Trendwende?
15.10.2018 - Lufthansa Aktie: In den Sand gesetzt…


Analystenschätzungen

16.10.2018 - Bayer Aktie: 40-prozentiger Kursanstieg voraus?
16.10.2018 - Daimler Aktie: Deutliches Kurspotenzial
16.10.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Kursziel erhöht sich nach Apple Deal
16.10.2018 - Allianz Aktie: Hier tut sich was!
16.10.2018 - Vonovia Aktie: Mehr als 25 Prozent Potenzial
16.10.2018 - Siltronic Aktie: Der entscheidende Punch fehlt noch
16.10.2018 - BASF: Kaufrating vor den Zahlen
16.10.2018 - Deutz: Wieder in China
16.10.2018 - Mutares: Klarer Wettbewerbsvorteil
16.10.2018 - Wacker Chemie: Nur noch ein zweistelliges Kursziel


Kolumnen

16.10.2018 - Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen fallen im Oktober deutlich - VP Bank Kolumne
16.10.2018 - S&P 500: Kurseinbruch zum Aufwärtstrend - UBS Kolumne
16.10.2018 - DAX: Einbruch auf wichtige Unterstützung - UBS Kolumne
16.10.2018 - Schwellenländerbörsen mit Underperformance im September - Commerzbank Kolumne
16.10.2018 - DAX weiter unter Druck - „Italienische SKS“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.10.2018 - US-Einzelhandel: Enttäuschende Zahlen zum Headline-Index - Nord LB Kolumne
15.10.2018 - DAX: 11.500 im Test - Donner + Reuschel Kolumne
15.10.2018 - Alphabet Aktie: Weitere Verkaufswelle wahrscheinlich - UBS Kolumne
15.10.2018 - DAX: Land unter - UBS Kolumne
12.10.2018 - DAX: Hoffen auf die Schnäppchenjäger und den US-Konsumenten - Nord LB Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR