Steinhoff Aktie: Riesige Schulden, riesige Risiken

Steinhoffs britische Tochter Poundland gilt als ein möglicher Verkaufskandidat, wenn der Konzern weiter Schulden abbauen will. Bild und Copyright: Wozzie / shutterstock.com.

Steinhoffs britische Tochter Poundland gilt als ein möglicher Verkaufskandidat, wenn der Konzern weiter Schulden abbauen will. Bild und Copyright: Wozzie / shutterstock.com.

Nachricht vom 24.05.2018 24.05.2018 (www.4investors.de) - Mehr als fünf Monate hat es gedauert, bis die wichtige südafrikanische Steinhoff-Tochter STAR eine 18 Milliarden Rand schwere Refinanzierung zusammen bekommen hat. Und als am Mittwoch endlich die Nachricht kam, dass der STAR-Deal perfekt ist und das Unternehmen einen milliardenschweren Kredit an Steinhoff International zurückzahlen kann, sank der Aktienkurs des SDAX-Konzerns. „Sell on good news” fällt aus, die vorangegangene Kurserholung bei Steinhoffs Aktien war nämlich nicht mehr als ein Tropfen auf dem heißen Stein.

Wohl kaum eine Reaktion illustriert besser, wie hoch Börsianer das Risiko bei der niederländisch-südafrikanischen Company trotz aller jüngsten Fortschritte sehen. Immerhin konnte Steinhoff International rund 2 Milliarden Euro Schulden in Südafrika tilgen.

Steinhoffs Schuldenberg bleibt riesig


Immer noch bleiben aber mehr als 8 Milliarden Euro Schulden im europäischen Geschäft zu bewältigen. Ob Steinhoffs Restrukturierungskonzept, zu dessen Eckpfeilern eine Verlängerung der Kredite um drei Jahre und ein Zinsverzicht der Gläubiger gehört, durchgewunken wird, bleibt abzuwarten. Verhandlungen laufen, Steinhoff steht unter Zeitdruck und den Gläubigern, vornehmlich Hedgefonds, bleibt als Alternative weiter die Option, auf eine Zerschlagung des Unternehmens zu drängen, statt jahrelang Einbußen hinzunehmen und hohe Risiken aus einem laufenden Sanierungsverfahren in den Büchern zu behalten. Zuletzt hatte Steinhoff International schon Beteiligungen verkauft, um Schulden zu tilgen und vor allem Liquiditätslücken zu schließen - diese Kette von Veräußerungen muss nicht am Ende angekommen sein.

Das Hochrisikospiel mit Steinhoffs Aktien geht also weiter. Immerhin konnte gestern die kleine Trading-Unterstützung bei 0,104/0,105 Euro den Abwärtstrend des Papiers stoppen, dessen Aktienkurs im Tagesverlauf bis auf 0,1049 Euro gefallen war. Mit 0,1081 Euro und 5,18 Prozent Tagesminus ging es au dem XETRA-Handel. Aktuelle Indikationen für den Steinhoff Aktienkurs notieren am Donnerstagmorgen bei 0,106/0,107 Euro.

Aktueller Aktienkurs und interaktive Chart-Tools für die Steinhoff International Aktie: Hier klicken!!
(Werbung)



  Anmelden Abmelden -
Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner und fügen Sie mail@4investors.de zu ihrem E-Mail Adressbuch hinzu! So erhalten Sie jederzeit ihren gewünschten 4investors Newsletter. Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Aktie: Steinhoff International
WKN: A14XB9
ISIN: NL0011375019
Aktienindex: SDAX
Homepage: http://www.steinhoffinternational.com
Branche: Retail-Konzern, Handel vor allem mit Möbeln und Modeartikeln, zum Konzern gehört unter anderem die britische Poundland-Kette, die französische Conforama sowie die südafrikanische STAR und der US-Konzern Mattress Firm. Die Beteiligung an Poco wurde 2018 verkauft, ebenso der Anteil an der österreichischen Unternehmensgruppe Kika-Leiner.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.09.2018 - Wirecard Aktie: Ausgerechnet jetzt …
22.09.2018 - elexxion kündigt Kapitalerhöhung an
22.09.2018 - Mutares: Comeback gestartet? - Aktie der Woche
22.09.2018 - Gerry Weber: Krise eskaliert weiter
22.09.2018 - Sixt Leasing: Vertragszahlen bleiben hinter Erwartungen zurück
21.09.2018 - mic AG: micdata vor Zukäufen und Umbenennung
21.09.2018 - Geely Aktie mit Befreiungsschlag: Die Bullen feiern
21.09.2018 - BYD Aktie: Ein ganz starkes Signal
21.09.2018 - Bayer: News aus Japan
21.09.2018 - RIB Software: Wieder ein iTWO-Auftrag


Chartanalysen

22.09.2018 - Mutares: Comeback gestartet? - Aktie der Woche
21.09.2018 - Geely Aktie mit Befreiungsschlag: Die Bullen feiern
21.09.2018 - BYD Aktie: Ein ganz starkes Signal
21.09.2018 - Medigene Aktie: Kaufsignal, doch Vorsicht!
21.09.2018 - Commerzbank Aktie: Fusions- und Trendwendephantasie!
21.09.2018 - Siltronic Aktie: Gelingt der Sprung aus dem Keller?
21.09.2018 - Evotec Aktie: Jetzt wird es sehr spannend!
20.09.2018 - Nemetschek Aktie: Der nächste Börsenliebling stürzt
20.09.2018 - Wirecard Aktie: Sturz nach dem Evotec-Vorbild?
20.09.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Wichtige Impulse stehen an


Analystenschätzungen

21.09.2018 - FinTech Group: Wichtiger Meilenstein
21.09.2018 - NFON: Gute Aussichten
21.09.2018 - Südzucker: Klare Reaktion der Analysten
21.09.2018 - Osram: Hohe Erwartungen
21.09.2018 - E.On: Neues von den Analysten
21.09.2018 - SAP: Der Blick in die Zukunft
21.09.2018 - Hugo Boss: Der heiße Sommer
21.09.2018 - Rocket Internet: Kaum Impulse durch Westwing-IPO
21.09.2018 - Südzucker: Mit den Prognosen geht es nach unten
21.09.2018 - Volkswagen: Ein Plus von 12 Euro


Kolumnen

21.09.2018 - Gold: Richtungsentscheidung steht bevor - UBS Kolumne
21.09.2018 - DAX: Erholungspotenzial bald erschöpft? - UBS Kolumne
21.09.2018 - Türkische Börse nach Zinsentscheid leicht erholt - Commerzbank Kolumne
21.09.2018 - DAX zurück im Aufwärtstrend: EUREX-Verfall kann für Vola sorgen - Donner + Reuschel Kolumne
20.09.2018 - SNB bleibt hinsichtlich der Franken-Aufwertung besorgt - VP Bank Kolumne
20.09.2018 - Konjunkturzyklus ohne Boom am US-Immobilienmarkt - Commerzbank Kolumne
20.09.2018 - Newmont Mining: Ausverkauf vorerst beendet? - UBS Kolumne
20.09.2018 - DAX: Gegenbewegung gewinnt an Fahrt - UBS Kolumne
20.09.2018 - DAX: Der Knoten scheint geplatzt zu sein - Donner + Reuschel Kolumne
19.09.2018 - EUR/USD: Euro scheint sich einzuigeln - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR