Steinhoff Aktie: Auf wie viele Milliarden beläuft sich der Bilanz-Schaden?

Die Poco-Kette gehört zu Steinhoffs Europa-Aktivitäten und ist Gegenstand eines heftigen Streits vor Gerichten, der Auswirkungen auf Steinhoffs Bilanzen hat. Bild und Copyright: Steinhoff International.

Die Poco-Kette gehört zu Steinhoffs Europa-Aktivitäten und ist Gegenstand eines heftigen Streits vor Gerichten, der Auswirkungen auf Steinhoffs Bilanzen hat. Bild und Copyright: Steinhoff International.

Nachricht vom 02.03.2018 02.03.2018 (www.4investors.de) - Im Handelsverlauf am Freitag kommt es bei der Steinhoff Aktie zu einem massiven Kursverlust. Schon gestern hatte der Aktienkurs des krisengeschüttelten Handelskonzerns nach einem misslungenen Breakversuch an der Widerstandsmarke unterhalb von 0,43 Euro Federn gelassen. Das aktuelle Trading-Update des noch im MDAX notierten Unternehmens brachte an der Börse dann erneut große Sorgenfalten beim Thema Liquidität des Konzerns: Obwohl Steinhoff hier einige Fortschritte melden konnte in den letzten Wochen, bleibt das Thema existenzbedrohend.

Vor allem Mattress Firm fehlt es an Cash, um das operative Geschäft zu finanzieren. Und Steinhoff muss in diesem Jahr mehr als 2 Milliarden Euro an Schulden refinanzieren. Wie das gelingen soll, ist offen. Dass der Konzern bisher nicht einmal ansatzweise in der Lage zu sein scheint, offizielle Details zur Dimension des schwelenden Bilanzskandals zu nennen, erschwert die Lage weiter. Bisher war von 6 Milliarden Euro an Assets die Rede, die im Feuer stehen sollen. Doch diese - früh nach Bekanntwerden der Fehlbilanzierungen getroffene - Prognose von Steinhoff scheint längst überholt zu sein und der niederländisch-südafrikanische Konzern sieht Risiken in einer Höhe, die deutlich darüber hinaus gehen. Steinhoffs Acting Chair Heather Sonn sprach im Trading-Update von erheblichen zusätzlichen Wertberichtigungen über die bisher genannten 6 Milliarden Euro hinaus. Konkrete Zahlen nannte Sonn indes nicht.

Der finanzielle Druck auf Steinhoff wächst weiter


Ohne dass Steinhoff den Bilanzschaden indes genauer beziffern kann, sind Refinanzierungsaktivitäten in Milliardenhöhe trotz der Option auf einen möglichen Verkauf weiterer Unternehmensteile alles andere als ein Selbstläufer für die Company. Und so bleibt der finanzielle Druck auf die Gesellschaft hoch, wächst in nächster Zeit weiter ohne einen neue umfassende Finanzierungslösung. Derweil betrifft die „kreative Buchführung” des früheren Steinhoff-Managements wohl mehr Jahre als der Konzern bisher eingeräumt hat. Nicht nur bis 2015 zurück müssen die Bilanzen neu gefasst werden, auch 2014 und weitere Jahre könnten betroffen sein - wir berichteten. Auch das vereinfacht die Lage des Handelskonzerns nicht gerade.

Die diversen schlechten Nachrichten der letzten Tage sorgen mittlerweile für eine regelrechte Flucht aus der Steinhoff Aktie, die seit einiger Zeit weniger von Großanlegern als vielmehr von Zockern und Intraday- bzw. Kurzfristpositionierungen bestimmt wird. Unter vergleichsweise hohem Volumen rauscht das Papier an der Frankfurter Börse heute bis auf 0,275 Euro nach unten und liegt aktuell bei 0,309 Euro mit mehr als 13 Prozent im Minus - Tendenz weiter stark schwankend. Mit der Entwicklung wurden um 0,30/0,305 Euro weitere Supports gerissen, was den Abwärtsdrall der Steinhoff Aktie nur noch beschleunigt hat. Mittlerweile kam die Tiefzone um 0,248/0,271 Euro wieder in den Fokus, von hier ist das Papier aber nach oben abgeprallt.

Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion - Steinhoff Aktie: Kursziel 2 Euro?

Aktueller Aktienkurs und interaktive Chart-Tools für die Steinhoff International Aktie: Hier klicken!!



  Anmelden Abmelden -
Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner und fügen Sie mail@4investors.de zu ihrem E-Mail Adressbuch hinzu! So erhalten Sie jederzeit ihren gewünschten 4investors Newsletter. Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Aktie: Steinhoff International
WKN: A14XB9
ISIN: NL0011375019
Aktienindex: SDAX
Homepage: http://www.steinhoffinternational.com
Branche: Retail-Konzern, Handel vor allem mit Möbeln und Modeartikeln, zum Konzern gehört unter anderem die britische Poundland-Kette sowie die österreichische Unternehmensgruppe Kika-Leiner. Die Beteiligung an Poco wurde 2018 verkauft.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.06.2018 - Indus: Aufsichtsrat wird größer
18.06.2018 - Wolford: Finanzierungsrunde startet
18.06.2018 - Peach Property Group: Erfolgreiche Emission
18.06.2018 - Decheng: Verantwortliche treten zurück
18.06.2018 - Deutsche Post: Vorläufiges Bekenntnis zum Streetscooter
18.06.2018 - Volkswagen: Audi-Chef festgenommen
18.06.2018 - Nordex: Neues aus Spanien
18.06.2018 - Corestate Capital Holding plant milliardenschwere Investitionen
18.06.2018 - Beate Uhse: Kein Einspruch
18.06.2018 - SLM Solutions: Nachfolger steht fest


Chartanalysen

18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…
18.06.2018 - Mutares Aktie: Chancen auf eine gelungene Wende!
18.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bedrohliche Lage?
18.06.2018 - Wirecard Aktie: Ende der Kursparty? Das ist die Lage!
15.06.2018 - Geely Aktie: Alles wartet auf den „Startschuss”
15.06.2018 - KPS Aktie: Das Bild scheint sich zu bessern!
15.06.2018 - Wirecard Aktie: Adyen-Hype, Hausse - wie lange geht das noch gut?
15.06.2018 - E.On Aktie: Achtung, ein erstes Kaufsignal
15.06.2018 - Aixtron Aktie: Die Chancen sind da!
14.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Erholungschance vs. große Risiken


Analystenschätzungen

18.06.2018 - Daimler: Klares Aufwärtspotenzial
18.06.2018 - GK Software: Weiterer Wachstumsschub steht an
18.06.2018 - Infineon: Reaktion auf den Kapitalmarkttag
18.06.2018 - Volkswagen: Kurs nach Verhaftung unter Druck
18.06.2018 - Lufthansa: Bewertung bleibt attraktiv – Neue Gerüchte
18.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Zweifache Abstufung der Aktie
18.06.2018 - Morphosys: Kursziel geht weiter nach oben
18.06.2018 - Wirecard: Impulse durch Adyen
15.06.2018 - Ceconomy: Veränderungen in Russland
15.06.2018 - Siemens: Siemens Healthineers bereitet Freude


Kolumnen

18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Volatilität durch EZB-Sitzung möglich - Donner + Reuschel Kolumne
14.06.2018 - USA: Fed dreht weiter an der Zinsschraube - VP Bank Kolumne
14.06.2018 - Münchener Rück Aktie: Am Abgrund - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Verhindern die Bullen den nächsten Einbruch? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR