US-Administration bringt das Infrastrukturprogramm auf den Weg - National-Bank Kolumne

  Anmelden Abmelden -
Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner. Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 13.02.2018 13.02.2018 (www.4investors.de) - Nach der US-Steuerreform hat die US-Administration nun das Infrastrukturprogramm auf den Weg gebracht. Dass die Infrastruktur einer grundlegenden Verbesserung bedarf, gilt als unstrittig. Gemäß US-Regierungsplänen sollen sich die USA mit etwa 200 Mrd. USD an den Maßnahmen beteiligen. Der verbleibende Rest soll von den einzelnen Bundessstaaten, Kommunen und der privaten Hand geschultert werden. Unter den republikanischen Abgeordneten regt sich in beiden Kammern des Kongresses jedoch Widerstand gegen eine weitere Ausdehnung der Haushaltsdefizite sowie der Verschuldung. Entsprechend ist die US-Administration auf der Suche nach Möglichkeiten der Gegenfinanzierung. Ergebnis offen. Vermutlich will die US-Regierung den Rückenwind nutzen, den die Verabschiedung der Steuerreform gebracht hat. Ob ihr das gelingen wird, ist jedoch unklar. Gerade vor dem Hintergrund der Löcher, die die Steuerreform erst einmal in die öffentlichen Kassen reißen wird und damit die die Verschuldung der USA gemessen am BIP anstiegen lassen wird, dürften neben den Demokraten auch fiskalkonservative republikanische Kreise schwer von zusätzlichen Ausgaben zu überzeugen sein. Außerdem müssen die Kapitalmärkte dann noch mehr US-Staatsanleihen verkraften. Außerdem hat die US-Regierung ihre Wachstumsprognosen bis 2020 veröffentlicht: Man geht grundsätzlich von mehr als 3% BIP-Wachstum aus, die Arbeitslosenquote sinkt, und die Konsumentenpreissteigerung liegt um die 2%. Erwartungsgemäß sind die Schätzungen als optimistisch anzusehen.

Heute blickt man ähnlich wie am Montag in einen leeren Datenkalender. Am Abend wird sich Loretta Mester äußern, die in diesem Jahr im FOMC stimmberechtigt ist. Es ist zu erwarten, dass sie sich für baldige Leitzinsanhebungen stark machen wird und auch einer vierten Anhebung der Fed Funds Zielzone im laufenden Jahr mit Blick auf die Dynamik der US-Wirtschaft sowie die Vollbeschäftigung offen gegenüber stehen wird. Ansonsten werden die Investoren sicher auf die Aktienmärkte schauen. Dort ist der Optimismus scheinbar wieder zurückgekehrt. Allerdings konnten die „sichern Anlagehäfen” wie Bunds oder US-Treasuries von den Kursverlusten der letzten Woche nicht mehr recht profitieren. Vermutlich haben die Investoren wegen der Sorge vor deutlich steigenden Renditen am langen Ende der Zinsstrukturkurve ihre freien Mittel zwischengeparkt und zwar im Geldmarkt (USA) oder in kurzen Laufzeiten im Euroraum.

Der Bund Future dürfte heute wenig verändert in den Tag starten. Impulse für den Handel bleiben erst einmal Mangelware. Bei den Emissionen aus Italien ist insbesondere die Aufnahme der 2048er Laufzeit von Interesse. Ansonsten dürften die Emissionen sich trotz der Unsicherheit hinsichtlich des künftigen politischen Kurses nach der Wahl am 4. März problemlos aufgenommen werden. Der Bund Future dürfte sich zwischen 157,30 und 158,80 bewegen. Die Rendite der 10jährigen US-Treasuries dürfte zwischen 2,75 und 2,91% schwanken.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der NationalBank AG. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!



Aktie: Dollar
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759
Branche: Währung der USA - Wechselkurs Euro/US-Dollar

News und Informationen zur Dollar Aktie





Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

25.05.2018 - Steinhoff Aktie: Aktuelle News - Zahlen von STAR
25.05.2018 - HanseYachts zahlt Anleihe vorzeitig zurück
25.05.2018 - NanoRepro: Kapitalerhöhung startet am Mittwoch
25.05.2018 - Stabilus beruft neuen Asien-Chef in den Vorstand
25.05.2018 - CeoTronics meldet neuen Auftrag
25.05.2018 - Francotyp-Postalia: de Gruyter wird neuer Vertriebsvorstand
25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Behrens will Gewinnspanne wieder verbessern
25.05.2018 - Mutares legt Zahlen vor - Aktie vor Trendwende?
25.05.2018 - Eurographics Aktie: Das Ende naht


Chartanalysen

25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Nordex Aktie: Droht schon wieder ein Kurssturz?
25.05.2018 - Commerzbank Aktie: Bullenkonter oder Absturz Richtung 9 Euro?
25.05.2018 - Evotec Aktie: Kommt jetzt Schwung in den Aktienkurs?
25.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Wilde Talfahrt und Verkaufspanik
24.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Verkaufssignal!
24.05.2018 - co.don Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
24.05.2018 - Mutares Aktie: Lohnt der Einstieg nach dem Absturz?
24.05.2018 - Commerzbank Aktie wackelt bedenklich: Nimmt das Drama seinen Lauf?
24.05.2018 - Daimler Aktie: Trumps Drohungen


Analystenschätzungen

25.05.2018 - Mutares Aktie: Bewertung wird langsam interessant
25.05.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Chart schürt möglichen Optimismus, aber…
25.05.2018 - ArcelorMittal: Doppelte Hochstufung der Aktie
25.05.2018 - Medigene: Nach der Kapitalerhöhung
25.05.2018 - Nordex: Ein deutlich verändertes Kursziel für die Aktie
25.05.2018 - Commerzbank: Klarer Rückschlag
25.05.2018 - Deutsche Telekom: Eine klare Enttäuschung
25.05.2018 - 2G Energy: Einigkeit bei der Prognose
25.05.2018 - Roche: Aktie wird abgestuft
25.05.2018 - Deutsche Bank: Lob für die Maßnahmen


Kolumnen

25.05.2018 - ifo-Geschäftsklima sendet Zeichen der Stabilisierung – trotz Italien und Trump - Nord LB Kolumne
25.05.2018 - Impact Investing – mit Investitionen Gutes tun - AXA IM Kolumne
25.05.2018 - Bayer Aktie: Kurzfristiger Aufwärtstrend gebrochen - UBS Kolumne
25.05.2018 - DAX: Rücksetzer bis auf wichtige Unterstützung - UBS Kolumne
25.05.2018 - Symbiotische Beziehung zwischen Lufthansa und Fraport - Commerzbank Kolumne
25.05.2018 - DAX schielt wieder auf die 13.000 - „Nix passiert“ - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - EU-Einkaufsmanagerindizes spiegeln nochmaligen Schwungverlust wider - Commerzbank Kolumne
24.05.2018 - Regierungsbildung in Italien: Auf dem Weg ins finanzpolitische Chaos - Nord LB Kolumne
24.05.2018 - DAX: Gesunde Konsolidierung hält an - „Bearish-Belt-Hold“ Kerze - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - Allianz Aktie: Wichtige Unterstützung nach unten durchbrochen - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR