Trump warb in Davos um Investitionen in den USA - National-Bank Kolumne

  Anmelden Abmelden -
Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner. Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 29.01.2018 29.01.2018 (www.4investors.de) - Sowohl die BIP-Daten für das vierte Quartal in den USA als auch der Auftritt des US-Präsidenten in Davos wurden am Freitag mit viel Interesse verfolgt. Das US-Wirtschaftswachstum hat im letzten Quartal des Jahres
2017 nachgelassen. Hauptursache dafür war ein kräftiger Anstieg der Importe. Selbst ein boomender privater Konsum war nicht in der Lage, den negativen Effekt des Außenhandelsdefizits auszugleichen. Der Konsumboom
dürfte zugleich eine Ursache für das starke Anziehen der Importe gewesen sein. Dennoch sollte nicht außer Acht gelassen werden, dass die erste Schätzung für das US-BIP üblicherweise noch einigen Revisionen unterliegt.

Gerade beim Außenbeitrag kann sich noch einiges tun. Der Auftritt des US-Präsidenten ist als Werbeveranstaltung für Investitionen in den USA zu verstehen gewesen. Zugleich ist der Steuerwettbewerb
eröffnet. Er forderte die zahlreichen anwesenden Delegierten dazu auf, die durch die neue US-Administration gesetzten, ausgezeichneten Rahmenbedingungen für Investitionen zu nutzen. Zugleich machte er deutlich, was er unter „fairem“ Außenhandel versteht: Andere Länder sollen demnach wohl im gleichen Volumen Waren aus den USA importieren wie sie exportieren. Kaum Zuhause angekommen warf er der EU sogleich unfaire Handelspraktiken vor und drohte mit Gegenmaßnahmen. Bislang hielten sich diese Maßnahmen von Seiten der USA noch in Grenzen. Die Aussagen des US-Präsidenten machten aber deutlich, dass das Beharren auf einen fairer Handel gemäß Definition der US-Administration nicht vom Tisch ist. Das Problem mit dem hohen Außenhandelsdefizit ließe sich vermutlich mit einer deutlichen Drosselung des Konsumverhaltens in den USA erreichen. Durch die fiskalischen Maßnahmen der US-Administration droht genau das Gegenteil. Es sollte zu einer Ausweitung des Handelsbilanzdefizits führen.

An den Rentenmärkten sorgte das jedenfalls insgesamt für schlechte Stimmung. Die Renditen zogen sowohl dies- als auch jenseits des Atlantiks deutlich an. Mit den Aussagen des niederländischen Notenbankchefs dürfte hierzulande zusätzlich deutlich geworden sein, dass das Ende des QE-Programms der EZB in nicht mehr allzu großer Ferne liegt. Der niederländische Notenbankchef setzt sich für ein Ende der Anleihekäufe im September ein. Dass sich immer mehr europäische Notenbanker aus der Deckung wagen und öffentlich eine Änderung der Geldpolitik der EZB annahmen, macht deutlich, dass sich die Kräfte im EZB-Rat deutlich verschoben haben. Nichtsdestotrotz sollten die Investoren nicht damit rechnen, dass sich die EZB bereits im März mit dem Auslaufen des QE-Programms beschäftigen wird. Die Preisdaten dürften das dann nicht hergeben.

Preisdaten werden heute in den USA veröffentlicht: Die PCE-Deflatoren dürften weiterhin unter der Marke von 2% liegen. Dennoch werden die US-Notenbanker nicht umhin kommen, sich mit dem Inflationstrend aufgrund der zusätzlichen fiskalischen Stimuli am Dienstag und Mittwoch auf der letzten von Janet Yellen geleiteten Tagung des FOMC zu beschäftigen. Der Ton in Richtung weiterer Leitzinsanhebungen könnte durchaus schärfer werden, ohne dass die Fed jedoch Ende des laufenden Monats handelt.

Mit den Vorgaben aua dem asiatischen Handel sowie den Aussagen des niederländischen Notenbankchefs wird es der Bund Future schwer haben, positives Terrain am Wochenstart zu erreichen. Er dürfte mit leichten
Kursverlusten in den Tag starten. Er sollte sich zwischen 159,10 und 160,55 bewegen. Die Rendite der 10jährigen US-Treasuries dürfte zwischen 2,61 und 2,76% schwanken.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der NationalBank AG. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!



Aktie: Dollar
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759
Branche: Währung der USA - Wechselkurs Euro/US-Dollar

News und Informationen zur Dollar Aktie





Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.05.2018 - Deutsche Börse: MDAX, SDAX und TecDAX bekommen neue Regeln
19.05.2018 - tick Trading dämpft Erwartungen - Gewinn gesteigert
19.05.2018 - Sygnis hebt Prognose an
18.05.2018 - Steinhoff Aktie schwankt heftig: Die News und eine neue Prognose sind da!
18.05.2018 - Homes + Holiday: Börsengang kommt in den nächsten Wochen
18.05.2018 - Haemato steigert Umsatz und Gewinn
18.05.2018 - CytoTools will Wandelanleihe platzieren
18.05.2018 - Nanofocus peilt nach schwierigen Jahren die Gewinnzone an
18.05.2018 - Mutares: Nicht nur STS ist einen Blick wert
18.05.2018 - Volkswagen: Brasilien erholt sich, China bleibt Wachstumstreiber


Chartanalysen

18.05.2018 - Freenet Aktie: Was ist da los?
18.05.2018 - Deutsche Telekom Aktie: Konsolidierung als Kaufchance?
18.05.2018 - ProSiebenSat1 Aktie: Dividendenabschlag als Einstiegschance?
18.05.2018 - Evotec Aktie: Der Optimismus blüht, aber…
18.05.2018 - Baumot Aktie: Politisches Strohfeuer oder mehr?
17.05.2018 - Nordex Aktie: Achtung, wichtige Entwicklungen!
17.05.2018 - Mutares Aktie: Hat die Erholungsrallye begonnen?
17.05.2018 - Medigene Aktie: Eine heiße Sache
17.05.2018 - bet-at-home.com Aktie: Neue Kaufsignale voraus?
17.05.2018 - MagForce Aktie: Auf diese Marken muss die Börse achten!


Analystenschätzungen

18.05.2018 - bet-at-home.com Aktie: Gelingt der wichtige Sprung? Fußball-WM im Fokus!
18.05.2018 - Nordex Aktie: Geht die Rallye weiter? Kaufempfehlung!
18.05.2018 - Wirecard: Ein neuer Rekord beim Kursziel der Aktie
18.05.2018 - Commerzbank: Ein Plus von 72 Prozent
18.05.2018 - Dialog Semiconductor: Gestärkte Zuversicht
18.05.2018 - K+S: Ein Plus und eine gewisse Skepsis
18.05.2018 - Commerzbank Aktie: Das macht Hoffnung!
17.05.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Entwarnung in der „Causa Apple”?
17.05.2018 - Deutsche Telekom Aktie: Fairer Wert sinkt nach Toll-Collect-Vergleich
17.05.2018 - Wirecard Aktie: Experten bleiben sehr optimistisch


Kolumnen

18.05.2018 - Brüssel bläst mitten im Frühling kalter Wind aus Italien entgegen - VP Bank Kolumne
18.05.2018 - Apple, Spotify und Co.: Musikmarkt wächst wieder nach Jahren der Dürre - Commerzbank Kolumne
18.05.2018 - SAP Aktie: Neuer Anlauf auf das Allzeithoch - UBS Kolumne
18.05.2018 - DAX: Gelungener Befreiungsschlag - UBS Kolumne
18.05.2018 - DAX: Rolltreppe aufwärts - der Geopolitik zum Trotz - Donner + Reuschel Kolumne
17.05.2018 - Euro: Italien bleibt eine Herausforderung für die Währungsunion – Sarasin Kolumne
17.05.2018 - DAX: Pop oder Punk-Rock? - Momentum oder Vola? - Donner + Reuschel Kolumne
17.05.2018 - USA: Aufwärtstrend beim Verarbeitenden Gewerbe wieder intakt - Commerzbank Kolumne
17.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Einstelliger Kursbereich wieder möglich - UBS Kolumne
17.05.2018 - DAX: Die Konsolidierung geht weiter - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR