Wie stark ist die US-Wirtschaft in Q4 gewachsen? - National-Bank Kolumne

  Anmelden Abmelden -
Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner. Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 26.01.2018 26.01.2018 (www.4investors.de) - Auf der Pressekonferenz nach der Tagung des EZB-Rats hat der EZB-Chef die Markterwartungen hinsichtlich der künftigen Geldpolitik zurecht gerückt. Nach seinen Aussagen bleibt eine Leitzinsanhebung in diesem Jahr unwahrscheinlich. Zugleich verwies er im Hinblick auf den Ausstiegs aus dem QE-Programm auf seine Aussage, wonach ein abruptes Ende nicht zu erwarten sei. Entsprechend sollten sich die Investoren darauf einstellen, dass die Anleihekäufe frühestens gegen Ende des laufenden Jahres beendet werden. Dass über die Zukunft des QE-Programms auf der Tagung des EZB-Rats nicht gesprochen worden ist, macht zudem deutlich, dass zumindest eine Mehrheit der Ratsmitglieder zurzeit keinen Bedarf sieht, die Geldpolitik anzupassen. Letztlich haben die Notenbanker immer noch fünf EZB-Ratssitzungen Zeit, ihre Geldpolitik anzupassen und das werden sie eher später als früher tun. Dementsprechend sollte man mit Aussagen zur Zukunft der Anleiheankäufe nicht vor Ende des ersten Halbjahres rechnen.

Durch die Aufwertung des Euro wird die Prognose der künftigen Inflationsentwicklung nicht leichter. Die europäischen Notenbanker werden daher eher abwarten, wie sich das entwickelt und wie robust die europäische Wirtschaft tatsächlich ist. Schließlich verbessert sich die Wettbewerbssituation der US-Unternehmen aufgrund der USD-Schwäche auf allen Weltmärkten, möglicherweise zu Lasten europäischer Unternehmen. Immerhin dürfte die Geldmengenentwicklung heute anzeigen, dass die Unternehmen und privaten Haushalte mehr Kredit nachfragen. Das wäre ebenfalls ein weiteres Zeichen für den Fortbestand des Aufschwungs. Dass es dem EZB-Chef nicht gelungen ist, den Euro mittels verbaler Intervention zu schwächen, dürfte auch dem Verhalten der USA geschuldet sein. Die Botschaften bleiben unklar: Der US-Finanzminister kann mit einem schwächeren USD leben, der US-Präsident rückt das Ganze mit der Aussage gerade, die Aussagen des Finanzministers seien aus dem Zusammenhang gerissen. Koordiniertes Vorgehen sieht sicher anders aus. Heute Nachmittag kann der US-Präsident in Davos sein Sicht der Dinge darlegen. Dass er auf großes Gehör treffen wird, ist jedoch unwahrscheinlich. Die Botschaften von nahezu dem gesamten Rest der Welt sind eindeutig: Man setzt auf die Fortsetzung des freien Handels und nicht auf Protektionismus.

Nicht nur an den Devisenmärkten haben die Aussagen Draghis für leichte Turbolenzen gesorgt. Die Rentenmärkte wurden ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Schließlich machen die Aussagen des EZB-Chefs eines klar: Die Anleihekäufe nähern sich dem Ende. Viel Verschnaufpause erhalten die Investoren nicht. Heute wird schließlich die erste Schätzung für das US Q4 BIP veröffentlicht. Die erste Schätzung wird zwar üblicherweise noch, teils sogar kräftig, revidiert. Nichtsdestoweniger wird sie sehr gut ausfallen und möglichweise positiv überraschen. Zudem sind die Auftragseingänge langlebiger US-Güter sowie die EZB-Umfrage der Professional Forcasters zu beachten.

Der Bund Future dürfte zwar mit leichten Gewinne in den Tag starten. Ob er sie in Anbetracht des Umfelds wird halten können, ist jedoch fraglich. Er sollte sich zwischen 159,50 und 160,90 bewegen. Die Rendite der 10jährigen US-Treasuries dürfte zwischen 2,56 und 2,71% schwanken.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der NationalBank AG. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!



Aktie: Dollar
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759
Branche: Währung der USA - Wechselkurs Euro/US-Dollar

News und Informationen zur Dollar Aktie





Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.05.2018 - Rocket Internet: Grundkapital sinkt
23.05.2018 - Aareal Bank: Dividende steigt
23.05.2018 - Stern Immobilien begibt neue Anleihe
23.05.2018 - Deutsche Bank Aktie wackelt bedrohlich - neue schlechte News vor der Hauptversammlung?
23.05.2018 - RIB Software Aktie: Das wird gefährlich
23.05.2018 - Stemmer Imaging: IPO-Kosten verzerren das Neunmonatsergebnis
23.05.2018 - LS Telcom senkt Erwartungen
23.05.2018 - SAF-Holland meldet Großauftrag aus den USA
23.05.2018 - Heidelberger Druck will im eCommerce deutlich wachsen
23.05.2018 - wallstreet:online AG will stark im Bereich ICO und FinTech wachsen - Investitionen angekündigt


Chartanalysen

23.05.2018 - Deutsche Bank Aktie wackelt bedrohlich - neue schlechte News vor der Hauptversammlung?
23.05.2018 - RIB Software Aktie: Das wird gefährlich
23.05.2018 - bet-at-home.com Aktie: Kurssturz? Von wegen!
23.05.2018 - Wirecard Aktie: Ist die Party vorbei?
23.05.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Aller guten Dinge sind drei?
23.05.2018 - Evotec Aktie: Der ganz große Durchbruch
22.05.2018 - Südzucker Aktie: Hier passiert was!
22.05.2018 - Aurelius Aktie: Dividende sorgt für turbulenten Kursverlauf - Chancen?
22.05.2018 - Evotec Aktie: Was ist hier los?
22.05.2018 - Siltronic Aktie: Das sieht nicht gut aus


Analystenschätzungen

23.05.2018 - ProSiebenSat.1: Abwärtstrend
23.05.2018 - Haemato: Neues Kursziel für die Aktie
23.05.2018 - Evotec: Experten sehen kein Kurspotenzial
23.05.2018 - Wirecard: Ein starkes Plus
23.05.2018 - SAP: Positive Stimmen
23.05.2018 - Deutsche Telekom: Zusammengehen hinterlässt Spuren
23.05.2018 - Evotec: Klare Empfehlung nach dem Celgene-Deal
22.05.2018 - Singulus: Erwartungen werden nicht erfüllt
22.05.2018 - Dermapharm Holding: Nach den Zahlen
22.05.2018 - Grand City Properties: Kaufempfehlung entfällt nach den Quartalszahlen


Kolumnen

23.05.2018 - Ölpreisanstieg auf 80 $/Fass – Außerordentliche Faktoren treiben - Commerzbank Kolumne
23.05.2018 - Commerzbank Aktie: Doppelboden eröffnet Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
23.05.2018 - DAX: Die Rallye setzt sich fort - UBS Kolumne
23.05.2018 - DAX: Schmidtchen Schleicher - Mai bislang “Gewinnaufbau-Monat“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.05.2018 - „Ein nachhaltiger Finanzsektor ist die beste Möglichkeit, für Wohlstand zu sorgen“ - AXA IM Kolumne
22.05.2018 - Türkische Lira steht nach Erdogan-Äußerungen erneut stark unter Beschuss - Commerzbank Kolumne
22.05.2018 - Infineon Aktie: Neues Allzeithoch in Greifweite - UBS Kolumne
22.05.2018 - DAX: Weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
22.05.2018 - DAX 30 weiter mit Zug nach oben: Wonnemonat Mai - Donner + Reuschel Kolumne
18.05.2018 - Brüssel bläst mitten im Frühling kalter Wind aus Italien entgegen - VP Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR