PNE Wind Anleihe 2018(2023)

Steinhoff Aktie: Die Woche der Wahrheit

Die Steinhoff-Gruppe ist auch an den Poco-Märkten beteiligt. Bild und Copyright: Steinhoff.

Die Steinhoff-Gruppe ist auch an den Poco-Märkten beteiligt. Bild und Copyright: Steinhoff.

Nachricht vom 17.12.2017 17.12.2017 (www.4investors.de) - Beim krisengeschüttelten Möbel- und Retailkonzern Steinhoff stehen wichtige Tage an: Am Dienstag will sich das Unternehmen mit seinen Kreditgebern treffen. Was eigentlich sonst ein üblichen jährliches Treffen nach der Bilanzvorlage ist, könnte diesmal zu einer Art „Showdown” im schwelenden Bilanzskandal rund um das Unternehmen mit Sitz in den Niederlanden und der operativen Zentrale in Südafrika werden.

Während zuletzt immerhin die Steinhoff-Tochter STAR Zahlen vorlegen konnte, fehlt die Bilanz von Steinhoff selbst weiterhin. Für Anleger ist es ein Blindflug: Innerhalb der Bilanz ist die Werthaltigkeit von Posten im mittleren einstelligen Milliardenvolumen völlig unklar. Was sich bei den Aktivitäten außerhalb der Bilanz abspielt und welche Einflüsse diese auf den Möbelhauskonzern - hierzulande vor allem durch sein Engagement bei Poco bekannt - haben werden, weiß nahezu niemand so recht, vielleicht nicht einmal die Verantwortlichen selbst. Fest steht bisher nur: Die Bilanz für 2016 ist falsch und muss neu aufgestellt werden.

Das ist wenig an substanziellen Ergebnissen zwei Tage vor dem Treffen mit den Banken, die im Duett mit offener Kritik von Aktionären und Anlegern an der Konzernspitze mittlerweile die Machtposition von Christo Wiese beschnitten haben. Wiese ist größter Einzelaktionär von Steinhoff, kam im Rahmen eines Stimmenpools bisher auf mehr als 30 Prozent Anteil, war Chef des Boards und zugleich zuletzt auf Interimsbasis Nachfolger von Markus Jooste - der CEO musste im Zuge des Bilanzskandals gehen. Diese Interessenskonflikte waren vielen Anteilseignern zuviel: Offen wurden die Hauptverantwortlichen zum Rücktritt aufgefordert, wir berichteten. Wiese hat sich mittlerweile offiziell zurückgezogen, die Banken haben zudem mit einem Zwangsverkauf von Steinhoff Aktien, die als Kreditsicherheit hinterlegt waren, Wieses Stimmenpool gesprengt. Ob Wiese damit komplett entmachtet ist, bleibt aber abzuwarten.

Kreditversicherer und Lieferanten sind alarmiert


Derweil nutzt der Steinhoff-Konzern Optionen zur Sicherung der Liquidität. Zum einen will die Tochter STAR eine Milliarde Euro an Steinhoff zurück zahlen, die zuvor als Gesellschafterdarlehen an den Börsenneuling geflossen waren - sofern man hierfür die Refinanzierung stemmen kann. Zum anderen trennt man sich von Beteiligungen in Randbereichen. Ein erster Schritt war die Reduzierung der Beteiligung an der Investmentgesellschaft PSG Group, die 293 Millionen Euro in die Kassen spülte. Mit dem Geld will man das operative Geschäft stabilisieren. Das scheint nötig, denn längst hat der Bilanzskandal der Muttergesellschaft auch Lieferanten und Kreditversicherer alarmiert, wie zum Beispiel der Fall der Steinhoff-Sparte Poundland zeigt. Auch diese Geschäftspartner wird Steinhoff am 19. Dezember auf dem Kreditgebermeeting wieder ins Boot holen müssen.

Vom Unternehmen ist am Wochenende übrigens bisher nichts an Neuigkeiten zu hören - das wird sich in den kommenden Tagen drastisch ändern.

Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion - Steinhoff: Die Lage spitzt sich deutlich zu

Aktueller Aktienkurs und interaktive Chart-Tools für die Steinhoff International Aktie: Hier klicken!!






Aktie: Steinhoff International
WKN: A14XB9
ISIN: NL0011375019
Aktienindex: SDAX
Homepage: http://www.steinhoffinternational.com
Branche: Retail-Konzern, Handel vor allem mit Möbeln und Modeartikeln, zum Konzern gehört unter anderem die Poco-Kette sowie die österreichische Unternehmensgruppe Kika-Leiner.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.04.2018 - RIB Software Aktie: Traum geplatzt
22.04.2018 - Fresenius Medical Care: Milliardenschwerer Verkauf
21.04.2018 - Mologen: Söhngen kündigt Abschied an
20.04.2018 - German Startups Group startet Aktienrückkauf
20.04.2018 - wallstreet:online: Prognose explodiert
20.04.2018 - Bio-Gate rutscht in die Verlustzone
20.04.2018 - Metro: Umsatz- und Gewinnwarnung
20.04.2018 - Mologen: Fortschritte bei der Oncologie-Zusammenarbeit
20.04.2018 - Villeroy + Boch: Positiver Jahresauftakt
20.04.2018 - Williams Grand Prix Holdings: Operatives Ergebnis sinkt


Chartanalysen

22.04.2018 - RIB Software Aktie: Traum geplatzt
20.04.2018 - Evotec Aktie: Der Chart schürt Hoffnungen, aber…
20.04.2018 - Pantaflix Aktie: Geht die Erholungsrallye weiter?
20.04.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kursphantasie nach Konsolidierung?
19.04.2018 - MBB Aktie: Das Comeback?
19.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Steht der Ausbruch bevor?
19.04.2018 - RIB Software Aktie: Das Pulver schon verschossen?
18.04.2018 - Medigene Aktie: Achtung, Kaufsignal!
18.04.2018 - Evotec Aktie: Bringt die Bayer-News die Erholungsrallye?
18.04.2018 - Daimler Aktie: Kaufsignale und Erholungsrallye?


Analystenschätzungen

20.04.2018 - Wirecard: Gibt es eine Überraschung?
20.04.2018 - Commerzbank: Neues Kursziel vor den Zahlen
20.04.2018 - RWE: Zweifache Hochstufung der Aktie
20.04.2018 - Deutsche Bank: Konsens gibt nach
20.04.2018 - Aurelius: Klarer Zuschlag beim Kursziel der Aktie
20.04.2018 - Merck: Verkauf wird positiv aufgenommen
20.04.2018 - Delivery Hero: Aktuelle Entwicklungen werden berücksichtigt
20.04.2018 - Deutsche Bank: Ein kleines Minus
19.04.2018 - Deutz: Nur der Zeitpunkt überrascht
19.04.2018 - Deutsche Bank: Vor den Quartalszahlen


Kolumnen

20.04.2018 - Schweizer Franken: Der ehemalige Mindestwechselkurs lässt grüßen - VP Bank Kolumne
20.04.2018 - Schwellenländerbörsen im März 2018 mit leichter Outperformance - Commerzbank Kolumne
20.04.2018 - DAX: Sommerlicher Seitwärtsendspurt - Donner + Reuschel Kolumne
20.04.2018 - Continental Aktie: Reversal noch nicht in trockenen Tüchern - UBS Kolumne
20.04.2018 - DAX: Kampf um Widerstand hat begonnen - UBS Kolumne
19.04.2018 - Aluminiumpreis dürfte sich bald wieder beruhigen - Commerzbank Kolumne
19.04.2018 - DAX: „Sixpack“ binnen dreier Wochen - Donner + Reuschel Kolumne
19.04.2018 - Allianz Aktie: Korrektur könnte beendet sein - UBS Kolumne
19.04.2018 - DAX: Kampf um wichtigen Widerstand - UBS Kolumne
18.04.2018 - DAX: Wird es ein 1.000 Punkte Monat? - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR