PNE Wind Anleihe 2018(2023)

Zinsen „rauf“ - Steuerreform stockt - Donner & Reuschel Kolumne

Bild und Copyright: science photo / shutterstock.com

Bild und Copyright: science photo / shutterstock.com

Nachricht vom 13.12.2017 13.12.2017 (www.4investors.de) - Der DAX 30 steckt weiter in der bereits an dieser Stelle thematisierten Zwickmühle. Zum Einen ist durchaus ein gewisser Drang zur Jahresendrally spürbar, zum Anderen lähmt diese Woche das Open Interest des „Hexensabbats“. Zudem ist das Opening-Gap bei 13.113 ein Thema. Charttechnisch bleibt die Bandbreite zwischen 13.229 und 13.113 Zählern auch am heutigen Mittwoch gegeben. Die markttechnischen Indikatoren bleiben im Vorfeld des Fed-Zinsentscheids um 20:00 Uhr auf neutral. Es gilt als ausgemachte Sache, dass die US-Notenbank das dritte Mal in diesem Jahr den Leitzins anheben wird. Mit Spannung wird auf die Aussagen zum weiteren Vorgehen gewartet. Bislang wurden für 2018 drei weitere Zinsschritte in Aussicht gestellt. Die US-Steuerreform scheint sich nun doch schleppender darzustellen. Senator Rand Paul (Kentucky) hat sich gegen eine zu starke Ausweitung der Verschuldung ausgesprochen. Möglicherweise ergeben sich negative Implikationen und weitere Diskussionen. Der DAX 30 testete daraufhin das Opening-Gap bei 13.113. Es wurde allerdings nicht geschlossen. Die daraus resultierende „Separating-Line“ bei 13.124 lässt auch heute auf eine Stabilisierung oberhalb des Gap schließen. Damit wären wieder bei der oben angesprochenen Bandbreite zwischen 13.229 und 13.113 Zählern. Zinsen rauf, Steuerreform stockt.

- Nächste charttechnische Widerstände: 13.187, 13.229, 13.342, 13.431, 13.489,
- Oberes Bollinger-Band: 13.193
- Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 13.145, 13.124, 13.113, 13.033, 12.969, 12.951
- Mittleres Bollinger-Band: 13.047 und Unteres Bollinger-Band: 12.901
- 90-Tage-Linie: 12.744 und 200-Tage–Linie: 12.554 sowie: 21-Tage-Linie: 13.047
- Indikatoren: MACD: neutral | RSI: neutral I Slow-Stochastik: neutral I Momentum: neutral
- In Summe: Neutrale Indikatorenlage (kurz- bis mittelfristig)
- Volatilität (VDAX-NEW): 13,18
- Die heutige Eröffnung um 09:00 Uhr wird oberhalb der 13.113 Punkten erwartet.
- (Trailing-) Stop-Loss: 13.145, 13.124, 13.113, 13.033, 12.969, 12.951 (je nach individueller Risikoaffinität)

Primärtrend: Intakter Aufwärtsmodus
Sekundärtrend: Jahresend-Rally weiterhin möglich
Tertiärtrend (heute): 13.229 – 13.113

Nach der Nackenlinie erfolgreicher Gap-Test bei 13.113 Jahresend-Rally im Fokus aber lähmendes Open Interest


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Donner & Reuschel. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!






Aktie: DAX
WKN: 846900
ISIN: DE0008469008
Branche: Der Deutsche Aktienindex, kurz DAX, ist der wichtigste Index des Frankfurter Aktienmarktes. Der Index besteht aus 30 Aktien. Der Index wurde 1988 an der deutschen Börse als maßgebliches Marktbarometer eingeführt und ist Basiswert für viele Derivate, zum Beispiel im Bereich der Zertifikate und Optionsscheine. Der Startwert des Index geht auf das Jahresende 1987 zurück und ist mit 1.000 Punkten festgesetzt worden. Die wichtigste Form der Berechnung des DAX ist die als Performanceindex, von diesem ist in der Regel in den Medien die Rede, wenn es um den DAX geht. Neben den Kursveränderungen der jeweiligen Aktien werden bei einem Performanceindex zum Beispiel auch Ausschüttungen wie die Dividende berücksichtigt. Die exakte Zusammensetzung des DAX ist immer wieder Änderungen unterworfen. Für die Aufnahme einer Aktie in den DAX ist die Marktkapitalisierung des Streubesitzes sowie der Umsatz der jeweiligen Aktie maßgeblich. Die Zusammensetzung wird alle drei Monate durch den Arbeitskreis Indizes der Deutschen Börse überprüft. Zudem kann es außerhalb des üblichen Turnus Änderungen geben, wenn sich eine nicht im DAX vorhandene Aktie sowohl bei der Marktkapitalisierung des Streubesitzes als auch dem Umsatz unter den Top 25 befindet – die sogenannte Fast-Entry-Regel. Unternehmen, die in den Index aufgenommen werden, müssen unter anderem im Prime Standard des Frankfurter Aktienmarktes notiert sein. Beim Streubesitz gibt es eine Mindestschwelle von 10 Prozent. Im DAX enthalten sind also die umsatzstarken Aktien großer Unternehmen. Beispiele hierfür sind Allianz, Bayer, Commerzbank, Daimler, Deutsche Bank, Deutsche Telekom, SAP, Siemens und Volkswagen. Ihre Gewichtung im Index ist unterschiedlich hoch und berechnet sich nach der Marktkapitalisierung des jeweiligen Unternehmens, basierend auf dem Streubesitz. Die DAX-Kurse werden während des XETRA-Handels auf Basis der Kurse der im Index enthaltenen Aktien berechnet. Vor und nach dem XETRA-Handel werden von der Deutschen Börse AG der Early DAX und der Late DAX berechnet.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.04.2018 - Fresenius: Akorn klagt
23.04.2018 - Süss Microtec: Klarer Umsatzsprung
23.04.2018 - Peine: Gläubiger sollen Einschnitte genehmigen
23.04.2018 - IBU-tec advanced materials: Expansion in Bitterfeld
23.04.2018 - PNE Wind: Starkes Interesse an der Anleihe
23.04.2018 - Atoss Software: Guter Jahresauftakt
23.04.2018 - Singulus Technologies: Maschinen für China
23.04.2018 - GxP German Properties: Meran tritt ab
23.04.2018 - E.On: Neues Joint Venture
23.04.2018 - Solarworld: Übernahme in USA


Chartanalysen

23.04.2018 - Bitcoin Group Aktie: Hier geht etwas, wenn…
23.04.2018 - H+R Aktie: Raus aus den Sorgen?
23.04.2018 - paragon Aktie: Trendwende nach den heftigen Verlusten möglich?
22.04.2018 - RIB Software Aktie: Traum geplatzt
20.04.2018 - Evotec Aktie: Der Chart schürt Hoffnungen, aber…
20.04.2018 - Pantaflix Aktie: Geht die Erholungsrallye weiter?
20.04.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kursphantasie nach Konsolidierung?
19.04.2018 - MBB Aktie: Das Comeback?
19.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Steht der Ausbruch bevor?
19.04.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird hart gezockt!


Analystenschätzungen

23.04.2018 - UBS Group: Zu hohes Minus
23.04.2018 - Fresenius: Kaufen nach der Absage
23.04.2018 - Infineon: Dollar ist eingepreist
23.04.2018 - Fresenius Medical Care: Erwartungen werden reduziert
23.04.2018 - Steinhoff: Desaster beim Kursziel der Aktie
23.04.2018 - Covestro: Ein übertriebenes Minus
23.04.2018 - Porsche: Aktie folgt dem Volkswagen-Trend
20.04.2018 - Wirecard: Gibt es eine Überraschung?
20.04.2018 - Commerzbank: Neues Kursziel vor den Zahlen
20.04.2018 - RWE: Zweifache Hochstufung der Aktie


Kolumnen

23.04.2018 - DAX stabil zum Wochenstart: „Verflixte Dreieckskiste“ - Donner + Reuschel Kolumne
23.04.2018 - Microsoft Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
23.04.2018 - DAX: Patt-Situation zwischen Bullen und Bären - UBS Kolumne
20.04.2018 - Schweizer Franken: Der ehemalige Mindestwechselkurs lässt grüßen - VP Bank Kolumne
20.04.2018 - Schwellenländerbörsen im März 2018 mit leichter Outperformance - Commerzbank Kolumne
20.04.2018 - DAX: Sommerlicher Seitwärtsendspurt - Donner + Reuschel Kolumne
20.04.2018 - Continental Aktie: Reversal noch nicht in trockenen Tüchern - UBS Kolumne
20.04.2018 - DAX: Kampf um Widerstand hat begonnen - UBS Kolumne
19.04.2018 - Aluminiumpreis dürfte sich bald wieder beruhigen - Commerzbank Kolumne
19.04.2018 - DAX: „Sixpack“ binnen dreier Wochen - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR