USA: Inflation geht – nur kurzfristig – wieder auf die Marke von 2% zurück - Nord LB Kolumne

  Anmelden Abmelden -
Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner. Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 15.11.2017 15.11.2017 (www.4investors.de) - Soeben wurden vom Bureau of Labor Statistics aktuelle Zahlen zu den Konsumentenpreisen (CPI) in den USA bekanntgegeben. Demnach kam es im Oktober zu einem nur moderaten Anstieg um 0,1%% M/M. Die Jahresrate ging auf 2,0% zurück. Die Konsumentenpreise exklusive Nahrung und Energie verzeichneten das erwartete Plus von 0,2% M/M – hierbei zog die Jahresrate leicht auf 1,8% an.

Die Preiszahlen sind wie erwartet ausgefallen. Nach dem deutlichen Anstieg im September, der zu einem großen Teil den Effekten aus den Wirbelstürmen geschuldet war, konnte vor der Bekanntgabe von einer weniger dynamischen Entwicklung im Oktober ausgegangen werden. Die nun eingetretene Normalisierung ist also keine Überraschung. Damit fällt die Inflationsrate auf die wichtige Marke von 2% zurück.

Beim Blick auf die Details fällt auf, dass es insbesondere bei den energiepreisrelevanten Bereichen zu einem größeren Preisrückgang nach unten kam. So fielen die Energiepreise um 1,0% M/M, die Transportkosten um 0,5% M/M an. Das reflektiert ganz gut die Beobachtung, dass beispielsweise die durchschnittlichen Benzinpreise in den USA von über 2,65 im Hoch auf 2,45 USD je Gallone fielen.

Die Phase relativ niedrigen Preisdrucks setzt sich damit zunächst einmal fort. Die Inflation ist aber nicht permanent abwesend: Mit der in den letzten drei Wochen wieder zu beobachteten Stabilisierung der Notierungen an den Rohstoffmärkten sollte schon im November die Inflationsrate wieder zulegen. Hinzu kommen in den nächsten beiden Monaten Basiseffekte in der Form, dass starke Rückgange aus dem Vorjahr aus der Statistik herausfallen. So sollte die Inflationsrate zum Jahresende wieder deutlicher über der kritischen Marke von 2% notieren. Perspektivisch dürfte die anhaltend gute Arbeitsmarktlage zu einem ohnehin leicht zunehmenden Lohndruck führen.

Angesichts dieser Aussichten und eines generell erfreulich positiven Konjunkturumfelds werden die Notenbanker einen weiteren Zinsschritt vornehmen können. Wir rechnen damit im Dezember. Insofern sollte sich der Weg der langsamen Normalisierung des Leitzinsniveaus auf der kommenden FOMC-Sitzung fortsetzen. Das weitere Vorgehen der Notenbank im kommenden Jahr wird unter anderem von den Steuerplänen und der Zusammensetzung des FOMC-Gremiums abhängen – bei letzterem hat Trump ja noch drei vakante Stellen zu besetzen.

Fazit: Der moderate Anstieg der Konsumentenpreise um 0,1% M/M war erwartet worden: Nach dem deutlichen Plus im September, der zu einem großen Teil den Effekten der Wirbelstürmen geschuldet war, konnte von einer Gegenbewegung ausgegangen werden. So zeigen sich insbesondere bei den Energiepreiskomponenten Rückgänge. Neben kurzfristig absehbaren inflationstreibenden Basiseffekten sollten perspektivisch der Lohndruck und der schwache US-Dollar etwas die Inflation erhöhen. Entsprechend rechnen wir zum Jahresende, aber auch in 2018, mit einer wieder etwas höheren Inflationsrate. Diese Aussichten sprechen dafür, dass die vorausschauende Notenbank noch einmal agieren wird – das konjunkturelle Bild ist einfach (zu) gut! Eine Zinsanhebung der Fed im Dezember bleibt damit unser wahrscheinlichstes Szenario.


Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Aktueller Aktienkurs und interaktive Chart-Tools für die Dollar - Währung Aktie: Hier klicken!!

(Werbung)



Aktie: Dollar - Währung
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759
Branche: Währung der USA - Wechselkurs Euro/US-Dollar

News und Informationen zur Dollar - Währung Aktie





Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow
20.07.2018 - Allgeier: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
20.07.2018 - Steinhoff International: Schon wieder Neuigkeiten!
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial


Kolumnen

20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR