EU-Kommission zieht bei den BIP-Prognosen für Europa nach - National-Bank

  Anmelden Abmelden -
Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner. Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 10.11.2017 10.11.2017 (www.4investors.de) - Zum Wochenausklang werden heute die Daten zum US-Verbrauchervertrauen gemeldet. Wir gehen davon aus, dass der US-Konsument weiterhin sehr zuversichtlich in die Zukunft schaut: Am US-Arbeitsmarkt erfolgt ein massiver Stellenaufbau, die Aktienportfolios der privaten Haushalte haussieren, die Immobilienmärkte verzeichnen seit Jahren permanente Wertzuwächse. Summa summarum sind sowohl die Einkommensperspektiven als auch die Bilanzen der privaten Haushalte sehr solide, nach wie vor liegt die US-Sparquote deutlich höher als sie es mit Blick auf die Vermögensposition der Haushalte sein sollte. Von daher nimmt es kein Wunder, dass die Stimmung der US-Verbraucher so gut ist wie zuletzt 1997 im Umfeld des New Economy Booms! Selbst in den guten weltwirtschaftlichen Jahren 2003-2006 wurden dann solche Werte für dieses so richtungsweisende Stimmungsbarometer nicht verzeichnet. All dies verweist darauf, dass der US-Aufschwung noch länger trägt – im Kern geschuldet bislang unterdurchschnittlichen Wachstumsraten seit der Lehman-Krise - aber auch der Hoffnung auf einen ordnungspolitischen Kurswechsel. Derweil verzögert sich die Umsetzung der Steuerreform gemäß jüngster Vorschläge der Republikaner. Sie bleibt aber auf der Agenda.

Aus Europa kommen heute kaum Impulse. Die EU Kommission folgte mit der Hochstufung der BIP-Prognosen für die Eurozone dem Trend der meisten Prognostiker. Erwartet werden Zuwachsraten von 2,2 % im laufenden und 2,1% im nächsten Jahr. Dies entspricht auch unserer Einschätzung: Aufgrund des aufgestauten Nachholbedarfs in Europa werden auch die europäischen Partnerländer stärker wachsen als sonst üblich und dies voraussichtlich über das Jahr 2020 hinaus. Auch in Deutschland ist ein Ende des Aufschwungs derzeit quasi nicht absehbar. Die guten globalen Rahmenbedingungen bieten ein optimales Umfeld für die Exportnation Deutschland.

Zum Wochenausklang sollte das traditionell kurstützende risk-off an den Kapitalmärkten den Bund Future grundsätzlich stützen. Auch wenn die Zinssätze weiterhin spürbar zu tief sind. Im Saldo rechnen wir für den heutigen Handelsverlauf mit einer moderaten Aufwärtsbias bei Kursen in einer Handelsspanne von 162,05 – 163,15 Indexpunkten. Die Rendite der 10jährigen US-Treasuries sollte heute zwischen 2,32 % und 2,43 % notieren.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der NationalBank AG. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!



Aktie: National-Bank
WKN: 808150
ISIN: DE0008081506
Branche: Kolumnisten

News und Informationen zur National-Bank Aktie





Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.06.2018 - Vonovia: Erfolg in Schweden
19.06.2018 - Wacker Neuson: Verkauf beim Olympiapark
19.06.2018 - capsensixx: Zuteilung am untersten Ende der Spanne
18.06.2018 - Sunfarming will Anleihe begeben
18.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen treibt Wachstumsstrategie voran
18.06.2018 - Indus: Aufsichtsrat wird größer
18.06.2018 - Wolford: Finanzierungsrunde startet
18.06.2018 - Peach Property Group: Erfolgreiche Emission
18.06.2018 - Decheng: Verantwortliche treten zurück
18.06.2018 - Deutsche Post: Vorläufiges Bekenntnis zum Streetscooter


Chartanalysen

18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…
18.06.2018 - Mutares Aktie: Chancen auf eine gelungene Wende!
18.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bedrohliche Lage?
18.06.2018 - Wirecard Aktie: Ende der Kursparty? Das ist die Lage!
15.06.2018 - Geely Aktie: Alles wartet auf den „Startschuss”
15.06.2018 - KPS Aktie: Das Bild scheint sich zu bessern!
15.06.2018 - Wirecard Aktie: Adyen-Hype, Hausse - wie lange geht das noch gut?
15.06.2018 - E.On Aktie: Achtung, ein erstes Kaufsignal
15.06.2018 - Aixtron Aktie: Die Chancen sind da!
14.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Erholungschance vs. große Risiken


Analystenschätzungen

18.06.2018 - Siemens Healthineers: Gibt es einen Rückschlag?
18.06.2018 - Vestas: Großauftrag für den Nordex-Konkurrenten
18.06.2018 - Daimler: Klares Aufwärtspotenzial
18.06.2018 - GK Software: Weiterer Wachstumsschub steht an
18.06.2018 - Infineon: Reaktion auf den Kapitalmarkttag
18.06.2018 - Volkswagen: Kurs nach Verhaftung unter Druck
18.06.2018 - Lufthansa: Bewertung bleibt attraktiv – Neue Gerüchte
18.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Zweifache Abstufung der Aktie
18.06.2018 - Morphosys: Kursziel geht weiter nach oben
18.06.2018 - Wirecard: Impulse durch Adyen


Kolumnen

18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Volatilität durch EZB-Sitzung möglich - Donner + Reuschel Kolumne
14.06.2018 - USA: Fed dreht weiter an der Zinsschraube - VP Bank Kolumne
14.06.2018 - Münchener Rück Aktie: Am Abgrund - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Verhindern die Bullen den nächsten Einbruch? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR