Relativ datenarme Datenwoche mit ruhigem Handelsverlauf zu erwarten - National-Bank

  Anmelden Abmelden -
Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner. Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 06.11.2017 06.11.2017 (www.4investors.de) - Die angelaufene Woche bringt nur relativ wenige richtungsweisende Daten. Die europäischen Einkaufsmanagerindices dürften heute die sehr gute Tendenz der letzten Monate fortschreiben: Das Momentum in der EU nimmt derzeit eher noch weiter zu. Auch die Daten zur Industrieproduktion in Deutschland dürften morgen weiterhin von einer lebhaften Konjunktur zeugen. Der Ausblick ist für die Industrie ist weiterhin sehr gut, denn der globale Konjunkturmotor läuft derzeit auf Hochtouren. Am Freitag werden dann Daten zum US-Verbrauchervertrauen gemeldet. Und auch hier dürfte sich die solide Grundtendenz fortsetzen. Obgleich der letzte Arbeitsmarktbericht etwas unterhalb der Erwartungen lag, sind die Rahmenbedingungen für den privaten Konsum weiterhin exzellent.

Die letzten Tage und Wochen haben derweil die Gültigkeit unseres makroökonomischen Szenarios untermauert: Die Weltwirtschaft befindet sich in einer äußerst günstigen Konstellation, was auch an Entwicklung der risikobehaftete Assets deutlich wurde: Auf der einen Seite bewirken die Nachwirkungen der Lehman-Krise, dass die Inflation noch extrem gering bleibt, so dass die Notenbanken eine weiterhin sehr expansive Geldpolitik durchführen können. Auf der anderen Seite ist die zyklische Konstitution der großen Wirtschaftsregionen USA, Asien und Europa relativ synchron aufwärts gerichtet. Der geringe Preisdruck ermöglicht es den Notenbanken dabei, stärker als sonst eine akkomodierende Politik zu betreiben, was den Aufschwung zusätzlich befeuert.

Obwohl die Konjunktur auch in Europa immer besser läuft, kommen die europäischen Zinssätze dabei nicht so recht vom Fleck: Die Märkte vermuten zu Recht, dass es noch ein weiter Weg ist, bis die EZB die Zinssätze anheben wird. Das hatte EZB-Chef Draghi ja zuletzt abermals betont. Daher glauben wir auch weiterhin an die Fortsetzung des Auseinanderlaufens der Zinssätze dies- und jenseits des Atlantiks – dies dürfte dem Dollar perspektivisch weiterhin mehr Rückenwind verleihen. In diesem Spannungsfeld sollte der Bund Future im heutigen Handelsverlauf zunächst weiter Wasser treten. Wir sehen für heute ein Range-Trading in einer Spanne von 162,50 – 163,50 Indexpunkten. Die Rendite der 10jährigen US-Treasuries sollte heute zwischen 2,26 % und 2,37 % notieren.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der NationalBank AG. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Aktueller Aktienkurs und interaktive Chart-Tools für die Euro - Währung Aktie: Hier klicken!!



Aktie: Euro - Währung
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759
Branche: Währung Europa - Wechselkurs EUR/US-Dollar

News und Informationen zur Euro - Währung Aktie

13.07.2015 - Griechenland-Krise: Weißer Rauch aus Brüssel - DAX und Euro gewinnen deutlich




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.06.2018 - Wolford: Wichtige Personalentscheidungen
24.06.2018 - Krypto will Mehrheit an Bank
22.06.2018 - Bitcoin Group: Tochter zahlt Dividende
22.06.2018 - Dürr: Nur keine Panik!
22.06.2018 - Ekotechnika: Vorstand ist zufrieden
22.06.2018 - Airbus: Auftrag aus Griechenland
22.06.2018 - Publity strebt eine Kapitalerhöhung an
22.06.2018 - Mutares: Sanierung in Eigenverwaltung bei einer Tochter
22.06.2018 - Delivery Hero: Verkauf in der Schweiz
22.06.2018 - Publity: Gewinn fällt kleiner aus – Absage an eine Dividende


Chartanalysen

22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?
22.06.2018 - Daimler Aktie: Startet jetzt die Erholungsbewegung?
22.06.2018 - Aixtron Aktie: Vorsicht, neue Verkaufssignale!
22.06.2018 - Wirecard Aktie: Wohin geht die Reise jetzt?
22.06.2018 - Geely Aktie: Neues Unheil oder eine Bärenfalle
22.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Gute US-News - und nun?
21.06.2018 - JinkoSolar Aktie: Das wird spannend!
21.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht übel aus, aber…
21.06.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kaufsignale - die Rallye geht weiter


Analystenschätzungen

22.06.2018 - Paion: Vielfältige Nachrichten stehen an
22.06.2018 - Medigene: Kooperation lässt Kursziel steigen
22.06.2018 - Deutsche Telekom: Konservative Prognose
22.06.2018 - Daimler: Positive Aussagen – Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - Lufthansa: Kerosin und Währungen
22.06.2018 - Daimler: Neues Kursziel nach der Gewinnwarnung
22.06.2018 - Volkswagen: Prognose wird leicht angepasst
22.06.2018 - Allianz: Klare Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - BMW: Gefahr einer Warnung steigt an
21.06.2018 - Dialog Semiconductor: Abwärtstrend setzt sich fort


Kolumnen

22.06.2018 - DAX: „Evening-Star” sorgt für Adrenalin - Donner + Reuschel Kolumne
22.06.2018 - Öl: OPEC-Treffen in Wien - wie stark wird die Produktionsanhebung? - Commerzbank Kolumne
22.06.2018 - Gold: Abwärtstrend setzt sich fort - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: Es wird ungemütlich - UBS Kolumne
21.06.2018 - Gold: Es kriselt trotz Krise... - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - Keine Zinserhöhung der Bank of England erwartet - Commerzbank Kolumne
21.06.2018 - DAX 30 kämpft mit wichtiger Hürde - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - SAP Aktie: In luftigen Höhen - UBS Kolumne
21.06.2018 - DAX: Doppelhoch droht aktiviert zu werden - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR