US-Dollar: Geldpolitik stützt, nun muss auf Donald Trump gewartet werden! - Nord LB Kolumne

Bild und Copyright: Evan El-Amin / shutterstock.com.

Bild und Copyright: Evan El-Amin / shutterstock.com.

Nachricht vom 27.09.2017 27.09.2017 (www.4investors.de) - Nachdem zuletzt auch Ereignisse in Europa – sprich die Unsicherheit vor den vielleicht schwierigen Koalitionsverhandlungen in Deutschland und die Lage in Katalonien – dem US-Dollar in gewissem Umfang helfen konnten, rücken nun wieder vor allem Nachrichten aus Nordamerika in den Fokus des Devisenmarktes und stützen die Währung der Vereinigten Staaten. In der Tat ist der Wechselkurs zwischen Euro und US-Dollar soeben wieder unter die Marke von 1,18 USD pro EUR gefallen. Damit präsentiert sich die Währung der Vereinigten Staaten nun zumindest etwas weniger schwach.

Zur Erklärung dieser Bewegung muss zunächst auf die Geldpolitik in Washington verwiesen werden. Nach einigen relativ klaren Signalen aus der Fed rechnet der Devisenmarkt mittlerweile wieder zunehmend mit einer Anhebung der Fed Funds Target Rate im Dezember. Diese Einschätzung des FX-Segments halten wir für absolut korrekt. Allerdings könnten manche Händler nun bereits in der Gefahr sein, etwas zu weit voranzupreschen. So scheint der Devisenmarkt heute anlässlich der Jahreskonferenz der National Association of Business Economics mit relativ hawkishen Äußerungen Janet Yellens zu rechnen. Wir sind uns (auch angesichts der nach den Wirbelstürmen drohenden zusätzlichen Volatilität in den US-Wirtschaftsdaten) nicht sicher, ob die Fed-Chefin wirklich unmissverständlich klare Signale bezüglich ihrer weiteren geldpolitischen Pläne aussenden wollen wird. Folglich mag es kurzfristig etwas Enttäuschungspotenzial geben.

Neben der Geldpolitik spricht mittlerweile aber wohl auch die Fiskalpolitik wieder für den US-Dollar. So plant Donald Trump morgen seine Steuerpläne anlässlich einer Veranstaltung auf den Indiana State Fairgrounds vorzustellen. Aus der Perspektive des Devisenmarktes dürfte nun also mit noch mehr Interesse auf die fiskalpolitischen Pläne der US-Regierung zu blicken sein. Wir bleiben bei unserer Einschätzung, dass der Themenkomplex „Steuerreform“ von der US-Regierung noch in 2017 sehr aktiv angegangen werden wird. Der politische Prozess in Washington dürfte aber Zeit benötigen; momentan sind offenbar nur grundsätzliche Punkte sehr weitgehend geklärt. Diese Ansätze dürfte Donald Trump der breiten Öffentlichkeit nun vorstellen und dabei wohl auch einige Zahlen nennen. Lösungen für Detailfragen müssen dann allerdings wohl erst erarbeitet werden. In der Tat sollte zunächst noch davon ausgegangen werden, dass konkrete Beschlüsse zu einer umfassenden Steuerreform erst in 2018 gefasst werden können. Positive Überraschungen sind inzwischen aber mit Blick auf den Zeitplan wieder denkbar. Zudem besteht die Möglichkeit, Steuererleichterungen auch rückwirkend greifen zu lassen. Sollte es hierzu kommen, wären wir wahrscheinlich gezwungen, unsere US-Wachstumsprognose für das 1. Halbjahr 2018 nach oben anzupassen. Die Aussicht auf üppige Steuerrückzahlungen im kommenden Jahr könnte der ökonomischen Aktivität dann durchaus auch schon im IV. Quartal 2017 helfen. In jedem Fall scheint die US-Fiskalpolitik dem Aktienmarkt und dem US-Dollar helfen zu können.

Fazit: Die US-Währung konnte zuletzt wieder von der Aussicht auf eine noch im Dezember steigende Fed Funds Target Rate profitieren. Nun wird der Devisenmarkt auf die Auftritte von Janet Yellen und Donald Trump warten müssen. Auch wenn es damit ganz kurzfristig ein gewisses Potenzial für negative Überraschungen geben mag, sollten sowohl die Geld- als auch die Fiskalpolitik in den Vereinigten Staaten mittelfristig für den US-Dollar sprechen.


Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Aktueller Aktienkurs und interaktive Chart-Tools für die Dollar - Währung Aktie: Hier klicken!!

(Werbung)



  Anmelden Abmelden -
Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner und fügen Sie mail@4investors.de zu ihrem E-Mail Adressbuch hinzu! So erhalten Sie jederzeit ihren gewünschten 4investors Newsletter. Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Aktie: Dollar - Währung
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759
Branche: Währung der USA - Wechselkurs Euro/US-Dollar

News und Informationen zur Dollar - Währung Aktie





Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.07.2018 - ThyssenKrupp: Der nächste Abgang
16.07.2018 - VTG kommentiert Übernahmeversuch: „Angebotspreis nicht angemessen”
16.07.2018 - NorCom und AVL konkretisieren Kooperationsverhandlungen
16.07.2018 - Steinhoff Aktie: Die Uhr tickt…
16.07.2018 - Salzgitter will Teile von ArcelorMittal kaufen
16.07.2018 - Linde: Milliardendeal unterzeichnet
16.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Startet das Comeback?
16.07.2018 - VTG Aktie mit Kurssprung - Übernahmeangebot steht an
16.07.2018 - Akasol baut Zusammenarbeit mit Daimler aus
16.07.2018 - SAF-Holland: Margenwarnung und eine Achterbahnfahrt der Aktie


Chartanalysen

16.07.2018 - Steinhoff Aktie: Die Uhr tickt…
16.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Startet das Comeback?
16.07.2018 - Aixtron Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.07.2018 - BYD Aktie: Eine wichtige Marke wackelt - schlechte Neuigkeiten
16.07.2018 - Fresenius Aktie: Wichtige Entscheidungen stehen an
16.07.2018 - Baumot Aktie: Es drohen schlechte News zum Wochenstart!
13.07.2018 - Aixtron Aktie: Jetzt zählt es für den Aktienkurs
13.07.2018 - Geely Aktie: Eine ganz schön wackelige Sache!
13.07.2018 - BYD Aktie: Steht eine Neubewertung an?
13.07.2018 - Baumot Aktie auf Achterbahnfahrt - wie ist die aktuelle Lage?


Analystenschätzungen

16.07.2018 - Deutsche Bank: Optimismus klingt ganz anders
16.07.2018 - Deutsche Bank: Analysten verfallen nicht in Euphorie
16.07.2018 - Deutsche Bank: Kurs übertrifft Kursziel
16.07.2018 - Deutsche Telekom: Vor den Quartalszahlen
16.07.2018 - VTG: Gewinne mitnehmen?
16.07.2018 - Bayer: Ein wenig Geduld
16.07.2018 - Dialog Semiconductor: Hohes Aufwärtspotenzial
16.07.2018 - BASF: Kursziel der Aktie gibt nach
16.07.2018 - Klöckner: Prognose für 2019 sinkt
16.07.2018 - BMW: Die China-Beteiligung


Kolumnen

16.07.2018 - US-Einzelhandel: Revisionen öffnen den Weg zu 4% Wachstum im II. Quartal - Nord LB Kolumne
16.07.2018 - DAX: Exit vom Brexit? Freundlicher Wochenstart, SKS ad acta gelegt - Donner + Reuschel Kolumne
16.07.2018 - SAP Aktie: Topbildung möglich - UBS Kolumne
16.07.2018 - DAX: Bearishe Flagge vor Vollendung - UBS Kolumne
13.07.2018 - DAX: Noch halten die Unterstützungen - UBS Kolumne
13.07.2018 - EUR/CHF: Bullen legen nach - UBS Kolumne
13.07.2018 - US-Inflation steigt, aber noch nicht wegen der Zölle - Commerzbank Kolumne
13.07.2018 - DAX: Freundlich ins Wochenende - Start der US-Berichtssaison - Donner + Reuschel Kolumne
12.07.2018 - USA: Inflationsrate mit 2,9% auf dem höchsten Stand seit 2012! - Nord LB Kolumne
12.07.2018 - USA: Inflationsrate für den Juni - VP Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR