USA: Baugenehmigungen steigen kräftig, Baubeginne fallen dagegen - Commerzbank Kolumne

  Anmelden Abmelden -
Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner. Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 20.09.2017 20.09.2017 (www.4investors.de) - Die Entwicklung in der US-Bauwirtschaft verlief im August uneinheitlich: Während die Baugenehmigungen überraschend deutlich auf annualisiert 1,3 Mio. Einheiten zulegten (ein Zuwachs um 5,7% im Vergleich zum Vormonat), gingen die Wohnungsbaubeginne um annualisiert 1,18 Mio. Einheiten zurück (ein Rückgang um 0,8% M/M). Es ist anzunehmen, dass die Augustdaten noch einmal nach unten korrigiert werden müssen, weil die Angaben aus den Gebieten, die von den jüngsten Wirbelstürmen heimgesucht worden waren, nicht vollständig erfasst werden konnten. Nach der Sturmsaison sollte die Bauaktivität wieder stark anziehen.

Anleihen


Großbritannien: Einzelhandelsums. (Aug.), 10:30 Uhr
USA: Verkäufe bestehender Häuser (Aug.), 16:00 Uhr
USA: Fed-Zinsentscheidung, 20:00 Uhr

Die Renditen erstklassiger Staatsanleihen schlossen gestern fast unverändert. Zwischenzeitlich gingen die Bundrenditen zurück, als Presseberichte aufkamen, nach denen innerhalb der EZB Uneinigkeit über die Festlegung eines Termins für das Ende der Anleihekäufe herrsche. Ansonsten war vor der heutigen US-Notenbanksitzung weiter abwarten angesagt. Klar ist zwar, dass die US-Notenbank (Fed) keine Zinsänderung vornehmen wird; sie dürfte aber den Beginn der Bilanzverkürzung einläuten. Die Fed-Bilanz ist durch die Anleihekäufe stark aufgebläht und muss zurückgeführt werden, zunächst indem fällige Anleihen gar nicht mehr oder nur noch zum Teil wieder angelegt werden. Dies könnte zwar US-Treasuries belasten und zu Renditeanstiegen führen. Die Fed hat aber erklärt, dass sie das Thema ganz sanft angehen will und der Prozess mehr oder weniger im Hintergrund ohne große Auswirkungen verlaufen soll. Deshalb haben die Märkte bisher kaum darauf reagiert. Viel wichtiger ist erst einmal das Vorgehen der Fed bei den Leitzinsen. Die Realwirtschaft läuft gut und es herrscht Vollbeschäftigung. Der im Sommer deutlich nachgegebene Verbraucherpreisanstieg hat sich zuletzt wieder etwas beschleunigt. Gestern wurden die US-Import- und Exportpreise veröffentlicht, die im August kräftig anstiegen. Wir rechnen mit der nächsten Zinserhöhung im Dezember, die aber nur zu 50% von den Marktteilnehmern eingepreist ist. Gestern wertete sich der EUR ggü. dem USD weiter auf. Der ZEW-Index für die Konjunkturerwartungen in Deutschland stieg im September überraschend deutlich von 10 auf 17 Punkte. Der EUR konnte sich aber vor allem ggü. dem CHF aufwerten und erreichte mit 1,1564 EUR den höchsten Stand seit Freigabe des CHF durch die SNB im Januar 2015.

Aktien


Inditex, Ergebnis Q2

Am Tag vor der mit Spannung erwarteten wichtigen Sitzung der Federal Reserve Bank (mit Pressekonferenz von Fed-Präsidentin Yellen und der zweimonatlichen Projektionsrunde) tendierten die europäischen Aktienbörsen in einem zähen Handel über den ganzen Tagesverlauf seitwärts. Die große Ausnahme im Dax 30 bildete der starke Kursanstieg der Deutschen Telekom (+3,1%), die von wieder aufgekommenen Fusionsphantasien in Bezug auf ihre US-Tochter T-Mobile US und den Wettbewerber Sprint profitierte. Auch der Index der mittelgroßen Werte, der MDax, trat nahezu auf der Stelle, während es im Technologiewerte-Index TecDax (+0,5%) weiter kräftig bergauf ging. Der Leitindex des Euroraums, der EUROSTOXX 50, konnte wegen der guten Performance der Branchen Telekommunikation (+0,9%), Energie und Gesundheit (jeweils +0,6%) sogar leicht zulegen. Stärker unter Druck stand lediglich der Nahrungsmittelsektor (-0,9%). Auch an der Wall Street trauten sich die Anleger vor dem FOMC-Meeting kaum aus der Deckung. Trotzdem erreichte der Dow Jones Industrial ein neues Rekordhoch. Wesentliche Kurstreiber waren wegen der o. g. Fusionsgerüchte die Telekommunikationstitel (+2,2%). Stärkste Einzelwerte waren somit die Aktien von Verizon Communications (+2,6%). Im Nasdaq 100 legten die Titel von T-Mobile US (+5,9%) deutlich zu. Sprint-Aktien (+6,8%) verbuchten ebenfalls einen starken Kursgewinn. Auch die Finanzbranche (+0,8%) konnte angesichts der Erwartungen an eine künftige Fortsetzung der Leitzinsanhebungen weiter haussieren. Schwächer tendierten dafür die zinssensiblen Immobilienaktien (-0,8%). An den asiatischen Märkten gibt es heute im eher verhaltenen Handel keine einheitliche Tendenz. Während die chinesischen Börsen und Hongkong leicht zulegen können, kämpfte sich der Nikkei 225 erst zum Handelsschluss noch leicht ins Plus. Die europäischen Börsen werden kaum verändert erwartet.

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Commerzbank. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion - DAX: Die frischen Impulse fehlen - UBS Kolumne

Aktueller Aktienkurs und interaktive Chart-Tools für die Dollar - Währung Aktie: Hier klicken!!



Aktie: Dollar - Währung
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759
Branche: Währung der USA - Wechselkurs Euro/US-Dollar

News und Informationen zur Dollar - Währung Aktie





Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.06.2018 - Sunfarming will Anleihe begeben
18.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen treibt Wachstumsstrategie voran
18.06.2018 - Indus: Aufsichtsrat wird größer
18.06.2018 - Wolford: Finanzierungsrunde startet
18.06.2018 - Peach Property Group: Erfolgreiche Emission
18.06.2018 - Decheng: Verantwortliche treten zurück
18.06.2018 - Deutsche Post: Vorläufiges Bekenntnis zum Streetscooter
18.06.2018 - Volkswagen: Audi-Chef festgenommen
18.06.2018 - Nordex: Neues aus Spanien
18.06.2018 - Corestate Capital Holding plant milliardenschwere Investitionen


Chartanalysen

18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…
18.06.2018 - Mutares Aktie: Chancen auf eine gelungene Wende!
18.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bedrohliche Lage?
18.06.2018 - Wirecard Aktie: Ende der Kursparty? Das ist die Lage!
15.06.2018 - Geely Aktie: Alles wartet auf den „Startschuss”
15.06.2018 - KPS Aktie: Das Bild scheint sich zu bessern!
15.06.2018 - Wirecard Aktie: Adyen-Hype, Hausse - wie lange geht das noch gut?
15.06.2018 - E.On Aktie: Achtung, ein erstes Kaufsignal
15.06.2018 - Aixtron Aktie: Die Chancen sind da!
14.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Erholungschance vs. große Risiken


Analystenschätzungen

18.06.2018 - Siemens Healthineers: Gibt es einen Rückschlag?
18.06.2018 - Vestas: Großauftrag für den Nordex-Konkurrenten
18.06.2018 - Daimler: Klares Aufwärtspotenzial
18.06.2018 - GK Software: Weiterer Wachstumsschub steht an
18.06.2018 - Infineon: Reaktion auf den Kapitalmarkttag
18.06.2018 - Volkswagen: Kurs nach Verhaftung unter Druck
18.06.2018 - Lufthansa: Bewertung bleibt attraktiv – Neue Gerüchte
18.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Zweifache Abstufung der Aktie
18.06.2018 - Morphosys: Kursziel geht weiter nach oben
18.06.2018 - Wirecard: Impulse durch Adyen


Kolumnen

18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Volatilität durch EZB-Sitzung möglich - Donner + Reuschel Kolumne
14.06.2018 - USA: Fed dreht weiter an der Zinsschraube - VP Bank Kolumne
14.06.2018 - Münchener Rück Aktie: Am Abgrund - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Verhindern die Bullen den nächsten Einbruch? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR