Teuerungsdynamik im Euroraum war dann doch gering - National-Bank Kolumne

  Anmelden Abmelden -
Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner. Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 01.08.2017 01.08.2017 (www.4investors.de) - Letztlich haben die Preisdaten für den Euroraum bestätigt, dass die Teuerungsdynamik hierzulande gering ist. Für die EZB besteht kein Grund, Anpassungen ihrer aktuellen Geldpolitik vorzunehmen. Daher dürften weiterführende Entscheidungen auch erst im Oktober gefällt werden, wobei die Notenbanker sicher die Entwicklung der Energie- und auch Rohstoffpreise im Blick haben werden. Für sie dürften aber die kommen-den Lohnverhandlungen in weiten Teilen des Euroraums, insbesondere aber in Deutschland, mehr Gewicht haben, als Schwankungen bei Rohstoffpreisen. Die positive wirtschaftliche Entwicklung, die sich heute einmal mehr an den endgültigen Werten für die Markit Einkaufsmanagerindizes sowie dem Euroland BIP für Q2 ablesen lassen wird, dürften irgendwann ihre Spuren hinterlassen.

Die Euroland Arbeitsmarktdaten fielen gestern ebenfalls erfreulich aus. Die Spreizung bei der Beschäftigung bleibt jedoch hoch. Griechenland und Spanien weisen nach wie vor hohe zweistellige Arbeitslosenquoten auf, während in Deutschland oder Österreich gemäß der Arbeitslosenquoten nahezu Vollbeschäftigung herrscht. Der deutsche Arbeitsmarktbericht, der heute vorgestellt wird, dürfte das bestätigen. Am Nachmittag werden die Investoren dann zum einen auf die PCE-Deflatoren schauen. Die Preisdynamik in den USA wird gering gewesen sein. Die Marktakteure werden vermutlich den nächsten Leitzinsschritt durch die Fed weiter auspreisen, was sich jedoch als Fehler erweisen dürfte. Sollte es keine starke Verlangsamung der Preisdynamik geben, werden die US-Notenbanker trotz Widerstandes aus den eigenen Reihen ihren Kurs gradueller Leitzinserhöhungen beibehalten. Die Mehrheit der Fed-Vertreter wird bemüht sein, der Notenbank wieder geldpolitischen Spielraum zu erarbeiten, trotz geringer Dynamik der Preise.

Außerdem ist der ISM für das verarbeitende Gewerbe zu beachten, der ähnlich wie sein Chicagoer Pendant gestern für eine negative Überraschung gut sein kann. Der Chicagoer PMI gab deutlich nach, was durchaus Ergebnis des anhaltenden Regierungschaos im Weißen Haus sein kann. Jüngstes Opfer: Der neue Kommunikationschef, der nur zehn Tage im Amt blieb. Außerdem sind weder die Reform des Gesundheitssystems noch Steuersenkungen oder Infrastrukturausgaben umgesetzt worden. Und selbst in republikanischen Kreisen ist man skeptisch, ob sich Steuersätze unter 25% überhaupt umsetzen lassen.

Immerhin scheint es in China weiter aufwärts zu gehen: Der Caixin Einkaufsmanagerindex ist angezogen, wurde heute Morgen gemeldet. Mit den Vorgaben aus Asien dürfte der Bund Future mit leichten Verlusten in den Tag starten. Im Tagesverlauf sollte er sich zwischen 161,30 und 162,55 bewegen. Außerdem wird man die Berichtssaison weiter im Auge behalten, die bisher sehr gut gelaufen ist. Zugleich dürfte das Chaos im Weißen Haus die Bondkurse tendenziell stützen. Die Rendite der 10jährigen US-Treasuries sollte zwischen 2,23 und 2,38% schwanken.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der National-Bank AG. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Aktueller Aktienkurs und interaktive Chart-Tools für die Dollar - Währung Aktie: Hier klicken!!

(Werbung)



Aktie: Dollar - Währung
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759
Branche: Währung der USA - Wechselkurs Euro/US-Dollar

News und Informationen zur Dollar - Währung Aktie





Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.07.2018 - Evonik hebt Prognose an - Gewinn über Erwartungen
17.07.2018 - Mologen: Aktien-Zusammenlegung steht an
17.07.2018 - Wirecard und Mastercard erweitern Zusammenabeit - Blick auf die Charttechnik
17.07.2018 - asknet auf Wachstumskurs
17.07.2018 - Hella steigert Umsatz und Gewinn - Aktie deutlich im Plus
17.07.2018 - Aurelius: Neues aus dem Vorstand
17.07.2018 - Manz Aktie im Plus - Großauftrag sorgt für Kursanstieg
17.07.2018 - UMT Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch nach oben?
17.07.2018 - Medigene Aktie mit Trendwendephantasie: Das könnte etwas werden!
17.07.2018 - BYD Aktie: Das Drama nimmt seinen Lauf


Chartanalysen

17.07.2018 - Wirecard und Mastercard erweitern Zusammenabeit - Blick auf die Charttechnik
17.07.2018 - UMT Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch nach oben?
17.07.2018 - Medigene Aktie mit Trendwendephantasie: Das könnte etwas werden!
17.07.2018 - BYD Aktie: Das Drama nimmt seinen Lauf
17.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Ist die Zeit reif?
17.07.2018 - Evotec Aktie hat weiter Haussechancen - was jetzt passieren muss!
16.07.2018 - Steinhoff Aktie: Die Uhr tickt…
16.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Startet das Comeback?
16.07.2018 - Aixtron Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.07.2018 - BYD Aktie: Eine wichtige Marke wackelt - schlechte Neuigkeiten


Analystenschätzungen

17.07.2018 - ThyssenKrupp: Lehner-Abgang sorgt für Kursplus
17.07.2018 - Linde: Nächster Schritt zur Fusion
17.07.2018 - Nordex: Neue Prognose für 2019
17.07.2018 - Deutsche Bank: Zahlen ändern nichts am Verkaufsrating
17.07.2018 - Lufthansa: Kerosin kann belasten
16.07.2018 - Deutsche Bank: Optimismus klingt ganz anders
16.07.2018 - Deutsche Bank: Analysten verfallen nicht in Euphorie
16.07.2018 - Deutsche Bank: Kurs übertrifft Kursziel
16.07.2018 - Deutsche Telekom: Vor den Quartalszahlen
16.07.2018 - VTG: Gewinne mitnehmen?


Kolumnen

17.07.2018 - Türkische Börse und die türkische Lira stehen weiter unter Druck - Commerzbank Kolumne
17.07.2018 - S+P 500: Rally vor wichtiger Hürde - UBS Kolumne
17.07.2018 - DAX: Rally gerät ins Stocken - UBS Kolumne
16.07.2018 - US-Einzelhandel: Revisionen öffnen den Weg zu 4% Wachstum im II. Quartal - Nord LB Kolumne
16.07.2018 - DAX: Exit vom Brexit? Freundlicher Wochenstart, SKS ad acta gelegt - Donner + Reuschel Kolumne
16.07.2018 - SAP Aktie: Topbildung möglich - UBS Kolumne
16.07.2018 - DAX: Bearishe Flagge vor Vollendung - UBS Kolumne
13.07.2018 - DAX: Noch halten die Unterstützungen - UBS Kolumne
13.07.2018 - EUR/CHF: Bullen legen nach - UBS Kolumne
13.07.2018 - US-Inflation steigt, aber noch nicht wegen der Zölle - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR