Schweizer Wirtschaft profitiert von europäischem Wachstum – Sarasin Kolumne

  Anmelden Abmelden -
Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner. Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 19.07.2017 19.07.2017 (www.4investors.de) - Die Schweizer Wirtschaft ist zurück. Rund zweieinhalb Jahre nach dem Wechselkursschock ist die Anpassung geschafft. Die Konsumentenpreise für inländische und importierte Waren steigen wieder und die Arbeitslosigkeit fällt. Das Konsumenten- und Produzentenvertrauen steigt entsprechend. Zuletzt nimmt zudem der Aufwärtsdruck auf den Schweizer Franken ab. Alles noch kein Grund für einen Kurswechsel der Nationalbank, aber sicherlich eine sehr beruhigende Tendenz.

Vergangene Woche durchbrach der Franken erstmals wieder das Niveau von 1,10 zum Euro. Er ist damit rund 3,5% schwächer als noch vor den französischen Präsidentschaftswahlen als die Furcht vor instabilen politischen Verhältnissen in Europa groß war. Seitdem hat sich das europäische Umfeld stark verändert. Die Wirtschaft brummt und belebt die Exportnachfrage in der Schweiz. Zudem scheinen die politischen Risiken überschätzt worden zu sein und bis zu den italienischen Wahlen wird noch viel Zeit vergehen. Wir erwarten daher, dass der Schweizer Franken sich in den kommenden Monaten um das aktuelle Niveau halten kann. Grund für einen Kurswechsel der Schweizer Nationalbank ist das noch nicht. Aber sie wird wohl ohne oder mit deutlich geringeren Interventionen am Devisenmarkt auskommen können, wie die Daten der vergangenen Wochen bereits zeigen. Insgesamt sind die Inflationsraten allerdings noch zu gering – das Preisniveau liegt immer noch 1,1% unter dem Niveau vor der Wechselkursfreigabe, bzw. bei importierten Waren sogar 4,1% niedriger. Positiv zu vermerken ist, dass dieser Preisrückgang in keiner Weise zu einer deflationären Spirale geführt hat, sondern zu einem sehr schnellen Anpassungsmechanismus, in dem Arbeitnehmer und Arbeitgeber dazu beigetragen haben, die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft wiederherzustellen. Dass dies gelungen ist, zeigt sich an einigen Indikatoren. So sind die Stimmungsindikatoren der Wirtschaft, wie beispielsweise der Einkaufsmanagerindex, auf dem höchsten Stand seit März 2011. Die Anzahl der unbesetzten Stellen ist höher als Ende 2014 und wenn die Arbeitslosenzahlen weiter mit dem gleichen Tempo zurückgehen wie in den vergangenen drei Monaten, dann wird die Arbeitslosenquote im Januar 2018 wieder das Niveau von Anfang 2015 erreicht haben. So ist es auch kein Wunder, dass das Konsumentenvertrauen wieder ansteigt und der private Konsum dieses Jahr stärkere Zuwachsraten aufweisen sollte als in den vergangenen beiden Jahren. Angesichts der weiterhin niedrigen Zinsen dürften auch die Investitionen anspringen und den Konjunkturzyklus stärken. Nach einigen Jahren, in denen man sich an hauptsächlich belastenden Wirtschaftsnachrichten aus dem In- und Ausland hat gewöhnen müssen, sind das sicherlich unerwartet gute Perspektiven. Mögen sie lange halten.


Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Bank Sarasin. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

(Werbung)



Aktie: Bank Sarasin
WKN: 872869
ISIN: CH0002267737
Branche: Bank

News und Informationen zur Bank Sarasin Aktie





Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow
20.07.2018 - Allgeier: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
20.07.2018 - Steinhoff International: Schon wieder Neuigkeiten!
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial


Kolumnen

20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR