Vita 34: „Wir sehen großes Interesse an unserer Aktie“

Wolfgang Knirsch, Vorstandsvorsitzender von Vita 34, im Gespräch mit der Redaktion von www.4investors.de. Bild und Copyright: Vita 34.

Wolfgang Knirsch, Vorstandsvorsitzender von Vita 34, im Gespräch mit der Redaktion von www.4investors.de. Bild und Copyright: Vita 34.

Nachricht vom 18.07.2017 18.07.2017 (www.4investors.de) - Bis zu 5 Millionen Euro will Vita 34, die zweitgrößte Stammzellbank in Europa, durch die laufende Barkapitalerhöhung einnehmen. Die Platzierung der neuen Aktien erfolgt zu je 6,10 Euro, der niederländische Hauptaktionär MK Beleggingsmaatschappij Venlo (MKBV) hat sich verpflichtet, für bis zu 3 Millionen Euro neue Aktien zu übernehmen. Hinter MKBV steht Michael Köhler, CEO der börsennotierten Shop Apotheke Europe. „Herr Köhler ist ein Value orientierter Anbieter und teilt unsere Ansicht, dass im Unternehmen und in der Aktie erhebliches Potenzial steckt“, erläutert Wolfgang Knirsch, Vorstandsvorsitzender von Vita 34, im Gespräch mit der Redaktion von www.4investors.de.

Für eine Verunsicherung aufgrund der jüngsten Wechsel in Vorstand und Aufsichtsrat sieht Knirsch aufgrund der Kontinuität in der Buy-and-Build-Strategie keinen Anlass. Zugleich betont er die Vorteile aus der Akquisition des Wettbewerbers Seracell Pharma: „Nach der Übernahme wird die neue Vita 34 der einzige flächendeckende Anbieter im deutschen Markt und der einzige deutsche Anbieter in Europa sein, was unsere Attraktivität für internationale Vertriebspartner weiter steigert.“


www.4investors.de: Vita 34 führt derzeit eine Barkapitalerhöhung im Volumen von bis zu 5 Millionen Euro durch, die der teilweisen Finanzierung der Übernahme des größten deutschen Wettbewerbers Seracell Pharma dienen soll. Wie zuversichtlich sind Sie, die Kapitalerhöhung voll platzieren zu können?

Knirsch:
Wir sehen generell ein großes Interesse an unserer Aktie, besonders auch seit Bekanntgabe der Akquisition und der begleitenden Kapitalmaßnahmen. Für unsere Aktionäre bieten wir die Ausübung der Bezugsrechte mit 6,10 Euro zu einem, wie wir finden, sehr attraktiven Preis an. Daher erwarten wir, dass sich viele bestehende Aktionäre an dieser Kapitalmaßnahme beteiligen. Zudem liegt uns eine Zusage des neuen Investors MK Belegginsmanschappij vor, der bereit ist weitere 3 Millionen Euro im Rahmen der laufenden Kapitalmaßnahme zu investieren.

www.4investors.de: Sie sprechen den neuen niederländischen Hauptaktionär MK Beleggingsmaatschappij Venlo (MKBV) an, hinter dem der Unternehmer Michael Köhler steckt. Mit welchen Argumenten konnten Sie Michael Köhler von einem Engagement überzeugen?

Knirsch:
Herr Köhler ist ein Value orientierter Anbieter und teilt unsere Ansicht, dass im Unternehmen und in der Aktie erhebliches Potenzial steckt. Das gilt insbesondere nach der Übernahme des bisher größten Wettbewerbers im deutschen Markt, der Seracell Pharma.

www.4investors.de: MKBV hat eine sogenannte Backstop-Verpflichtung übernommen. Was versteht man darunter genau und an welche Bedingungen ist diese geknüpft?

Knirsch:
Die im Rahmen einer Bezugsrechtkapitalerhöhung nicht bezogenen Aktien werden nach Ablauf der Bezugsfrist interessierten Investoren angeboten. Herr Köhler hat vorab bereits verbindlich zugesagt, über seine Beteiligungsgesellschaft solche nicht bezogene Aktien bis zu einem Gesamtbetrag von 3 Millionen Euro zu erwerben, sofern der zum damaligen Zeitpunkt noch nicht festgesetzte Bezugspreis 6,50 Euro nicht übersteigen würde.

www.4investors.de: Ist das Engagement von Michael Köhler ein reines Finanzinvestment oder können Sie von ihm auch Unterstützung im operativen Bereich erwarten?

Knirsch:
Herr Köhler hat eine große Expertise im Vertrieb von medizinischen und pharmazeutischen Produkten über das Internet, das auch für unsere Kundenkommunikation ein wichtiger Baustein ist. Daher kann er unsere Produkte und unsere Aktivitäten sehr gut beurteilen. Sein Interesse liegt in der Wertsteigerung des Unternehmens.

Knirsch: „Für eine Verunsicherung gibt es keinen Anlass”


www.4investors.de: In Vorstand und Aufsichtsrat der Vita 34 gab es zuletzt viel Bewegung. Befürchten Sie nicht, dass diese überraschenden Wechsel in den Gremien, insbesondere der plötzliche Abschied des langjährigen CEO Gerth, den ein oder anderen Investor verunsichert haben? Wie begegnen Sie diesen Vorbehalten?

Knirsch:
Für eine Verunsicherung gibt es keinen Anlass. Die begonnenen Maßnahmen, wie z. B. die angekündigten Kapitalmaßnahmen, wurden wie geplant umgesetzt und die Integration der Seracell ist im Zeitplan. Wir kommunizieren offen mit unseren Investoren, über eine professionelle Kapitalmarktkommunikation und in persönlichen Gesprächen.

www.4investors.de: Wird der Wechsel im Vorstand auch eine Strategieänderung bei Vita 34 nach sich ziehen oder setzen Sie gemeinsam mit Ihrem neuen Vorstandskollegen Alexander Starke auf Kontinuität?

Knirsch:
Wir haben im Vorstand im vergangenen Jahr gemeinsam die Buy-and-Build-Strategie für die kommenden Jahre erarbeitet, die auch und gerade im Hinblick auf die Seracell-Übernahme ihren Ausdruck findet. Diesen Weg werden wir im Vorstand gemeinsam fortsetzen.

www.4investors.de: Kommen wir zurück auf die Übernahme von Seracell Pharma zu sprechen. Welche strategische Bedeutung hat diese Akquisition für Vita 34?

Knirsch:
Mit der Übernahme der Seracell AG sichern wir den deutschen Markt gegen den Eintritt neuer Wettbewerber aus dem In- oder Ausland. Die Eintrittsbarrieren sind in diesem Geschäft auf Grund der regulatorischen Anforderungen und des erforderlichen breiten Netzwerkes an Kooperationen mit Entbindungskliniken sehr hoch, so dass wir unsere Marktstellung mit diesem Schritt langfristig sichern. Ferner gehen wir natürlich davon aus, dass das zukünftig höhere Geschäftsvolumen auch zu Effizienzsteigerungen in nicht unerheblichem Maß führen wird.

www.4investors.de: Welchen Einfluss wird die Integration von Seracell auf Ihr Geschäftsmodell und die weitere Internationalisierung haben?

Knirsch:
Nach der Übernahme wird die neue Vita 34 der einzige flächendeckende Anbieter im deutschen Markt und der einzige deutsche Anbieter in Europa sein, was unsere Attraktivität für internationale Vertriebspartner weiter steigert. Neben den erwarteten Synergieeffekten erlaubt uns diese Position in Zukunft auch, unseren Kunden neue attraktive Preismodelle anzubieten. Zusätzlich kommen unsere Vertriebs- und Marketingaufwendungen verstärkt der Marktausweitung anstelle einer Wettbewerbsabgrenzung zugute.

Übernahme soll deutlichen Beitrag aus dem Neukundengeschäft bringen


www.4investors.de: Im Geschäftsjahr 2016 hat Vita 34 eine EBITDA-Marge von 14,1 Prozent ausgewiesen. Wie schnell erwarten Sie aus der Integration von Seracell Pharma positive Effekte auf die Profitabilität?

Knirsch:
Die Seracell-Übernahme wird von Beginn an durch die Übernahme von ca. 40.000 Bestandskunden und die daraus resultierenden Einnahmen aus den jährlichen Einlagerungsgebühren positiv zum Ergebnis beitragen. Darüber hinaus erwarten wir einen deutlichen Beitrag aus dem Neukundengeschäft. Wir planen die Integration und die damit verbundenen Kosten im Wesentlichen in diesem Jahr abzuschließen und ab dem kommenden Jahr den vollen Benefit aus der Übernahme realisieren zu können.

www.4investors.de: Zur kommunizierten Wachstumsstrategie von Vita 34 gehört auch der Ausbau der Innovationsführerschaft durch die Entwicklung von Stammzelltherapeutika und die Einführung neuer Produkte. Was planen Sie konkret und wann werden diese Produkte voraussichtlich marktreif?

Knirsch:
Vita 34 ist von der Zukunft der Stammzelltherapie und insbesondere der regenerativen Medizin überzeugt. Obwohl im Nabelschnurblut und -gewebe die vitalsten und gesündesten Zellen zur Verfügung stehen, arbeiten wir an der Erschließung weiterer Stammzellquellen, wie zum Beispiel aus Zähnen oder Fettgewebe. Für den Bereich Fettgewebe sind wir nun soweit, dass wir bei den zuständigen Behörden eine Herstellerlaubnis beantragen können. Gleichzeitig erarbeiten wir auf der Grundlage von Marktforschungsergebnissen eine geeignete Vermarktungsstrategie.

www.4investors.de: Blicken wir abschließend etwas weiter in die Zukunft. Wie realistisch ist für Vita 34 das Ziel, mittelfristig zur Nummer 1 in Europa unter den Nabelschnurblutbanken aufzusteigen? Peilen Sie dafür weitere Übernahmen an?

Knirsch:
Zunächst konzentrieren wir uns voll auf die Integration der Seracell und die Realisierung der daraus resultierenden Möglichkeiten. Wir planen zurzeit keine weiteren Akquisitionen, sind aber bereit, wenn sich eine geeignete Möglichkeit ergibt.



  Anmelden Abmelden -
Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner und fügen Sie mail@4investors.de zu ihrem E-Mail Adressbuch hinzu! So erhalten Sie jederzeit ihren gewünschten 4investors Newsletter. Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Aktie: Vita 34 International
WKN: A0BL84
ISIN: DE000A0BL849
Branche: Nabelschnurblutbank, Medizin
17.05.2018 - DGAP-News: Vita 34 führt Einstiegspreismodell 'VitaPur' ein und setzt erste ...
09.05.2018 - DGAP-News: Vita 34 baut Marktanteile und Margen im ersten Quartal weiter ...
28.03.2018 - DGAP-News: Vita 34 AG: Anhaltende Wachstumsdynamik nach Übernahme - Vita 34 auch in Q4 mit ...
23.11.2017 - DGAP-News: Vita 34 AG: Starkes Neukundengeschäft lässt Vita 34 im dritten Quartal deutlich ...
25.10.2017 - DGAP-News: Vita 34 und Berliner Charité starten gemeinsames ...
08.09.2017 - DGAP-News: Vita 34 komplettiert Vorstand mit Rückkehr von Falk Neukirch ...
30.08.2017 - DGAP-News: Vita 34 legt im ersten Halbjahr 2017 Fundament für zukünftiges ...
08.08.2017 - DGAP-News: Vita 34 passt Ziele für 2017 an und verstärkt ...
08.08.2017 - DGAP-Adhoc: Vita 34 passt Umsatz- und Ergebnisziele für 2017 ...
28.07.2017 - DGAP-News: Vita 34 AG schließt Bezugsrechtskapitalerhöhung mehrfach überzeichnet ...
10.07.2017 - DGAP-Adhoc: Vita 34 AG beschließt Bezugsrechtskapitalerhöhung gegen Bareinlagen aus Genehmigtem ...
28.06.2017 - DGAP-Adhoc: Vita 34 AG: Wahlen zum ...
28.06.2017 - DGAP-News: Vita 34 AG berichtet über Hauptversammlung und Dividendenausschüttung ...
27.06.2017 - DGAP-News: Vita 34 AG unterzeichnet Kooperationsvereinbarung mit rumänischer Besmax Life Solutions ...
14.06.2017 - DGAP-News: Vita 34 AG gewinnt MK Beleggingsmaatschappij Venlo B.V. als neuen strategischen Investor ...
13.06.2017 - DGAP-Adhoc: Vita 34 AG beschließt Kapitalerhöhung in Höhe von rund ...
12.06.2017 - DGAP-Adhoc: Vita 34 AG informiert über geplante Kapitalmaßnahme und Änderungen im Vorstand und ...
16.05.2017 - DGAP-News: Vita 34 AG startet erfolgreich in das laufende Geschäftsjahr ...
01.05.2017 - DGAP-News: Vita 34 AG: Finanzvorstand der Vita 34 AG widmet sich neuen ...
20.04.2017 - DGAP-Adhoc: Vita 34 AG: Vita 34 schließt Kaufvertrag zum vollständigen Erwerb ihres Wettbewerbers ...
13.03.2017 - DGAP-News: Vita 34 AG erreicht stärkstes Wachstum seit ...
01.02.2017 - DGAP-News: Vita 34 AG steigert 2016 den Umsatz um 14 Prozent im Vergleich zum ...
21.11.2016 - DGAP-News: Vita 34 AG: Starke Umsatzentwicklung in den ersten neun Monaten ...
20.10.2016 - DGAP-News: Vita 34 AG: Innovationsführer Vita 34 begleitet Aufbau einer Stammzellbank in Yinchuan, ...
12.10.2016 - DGAP-News: Vita 34 erhält Patent für die Aufbereitung von Nabelschnurgewebe zur ...
25.08.2016 - DGAP-News: Vita 34 AG: Dividendenausschüttung um 7 Prozent ...
23.08.2016 - DGAP-News: Vita 34 steigert Umsatz im 1. Halbjahr 2016 um 25 ...
24.06.2016 - Vita 34 gewinnt Innovationspreis TOP ...
25.05.2016 - DGAP-News: Vita 34 AG: Vita 34 startet erfolgreich in das Jahr 2016; Gesamtleistung um 16,3 Prozent ...
17.05.2016 - DGAP-News: Vita 34 AG: Vorstand bei Vita 34 AG um Vertriebsvorstand ...
30.03.2016 - DGAP-News: Vita 34 AG steigert Gesamtleistung, Profitabilität und ...
21.03.2016 - DGAP-Adhoc: Vita 34 AG steigert Ergebnis je Aktie um 81 Prozent auf 0,67 Euro und erzielt ...




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.05.2018 - paragon: 500 Millionen Euro als ferne Zielmarke
24.05.2018 - Nanogate: Eine deutliche Bestätigung
24.05.2018 - InTiCa Systems: Erwartungen bestätigen sich
24.05.2018 - JDC Group bestätigt Ausblick und erwartet neue Wachstumsimpulse
24.05.2018 - IBU-tec: Fortschritte in Bitterfeld
24.05.2018 - Nabaltec: „Die Markttreiber sind intakt”
24.05.2018 - Encavis leidet unter dem Wetter - Prognose bestätigt
24.05.2018 - Yoc rechnet mit weiterem Wachstum
24.05.2018 - Hornbach Holding hält Dividende konstant
24.05.2018 - uhr.de: Aufsichtsrat teilweise neu besetzt


Chartanalysen

24.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Verkaufssignal!
24.05.2018 - co.don Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
24.05.2018 - Mutares Aktie: Lohnt der Einstieg nach dem Absturz?
24.05.2018 - Commerzbank Aktie wackelt bedenklich: Nimmt das Drama seinen Lauf?
24.05.2018 - Daimler Aktie: Trumps Drohungen
24.05.2018 - Evotec Aktie: Das sieht nicht mehr so gut aus!
23.05.2018 - Deutsche Bank Aktie wackelt bedrohlich - neue schlechte News vor der Hauptversammlung?
23.05.2018 - RIB Software Aktie: Das wird gefährlich
23.05.2018 - bet-at-home.com Aktie: Kurssturz? Von wegen!
23.05.2018 - Wirecard Aktie: Ist die Party vorbei?


Analystenschätzungen

24.05.2018 - Deutsche Bank: Kursziel sinkt
24.05.2018 - Deutsche Telekom: Zwei Kaufempfehlungen
24.05.2018 - Commerzbank: Aktie wird doppelt abgestuft
24.05.2018 - K+S: Die 5 Euro sind Vergangenheit
24.05.2018 - Deutsche Bank: Es bleiben Zweifel
24.05.2018 - Tesla: Eine extreme Wette auf die Zukunft
24.05.2018 - ProSiebenSat.1: Neue Verkaufsempfehlung für die Aktie
24.05.2018 - Wirecard: Plus 47 Euro
23.05.2018 - ProSiebenSat.1: Abwärtstrend
23.05.2018 - Haemato: Neues Kursziel für die Aktie


Kolumnen

24.05.2018 - EU-Einkaufsmanagerindizes spiegeln nochmaligen Schwungverlust wider - Commerzbank Kolumne
24.05.2018 - Regierungsbildung in Italien: Auf dem Weg ins finanzpolitische Chaos - Nord LB Kolumne
24.05.2018 - DAX: Gesunde Konsolidierung hält an - „Bearish-Belt-Hold“ Kerze - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - Allianz Aktie: Wichtige Unterstützung nach unten durchbrochen - UBS Kolumne
24.05.2018 - DAX: Lange erwartete Korrektur könnte begonnen haben - UBS Kolumne
23.05.2018 - Ölpreisanstieg auf 80 $/Fass – Außerordentliche Faktoren treiben - Commerzbank Kolumne
23.05.2018 - Commerzbank Aktie: Doppelboden eröffnet Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
23.05.2018 - DAX: Die Rallye setzt sich fort - UBS Kolumne
23.05.2018 - DAX: Schmidtchen Schleicher - Mai bislang “Gewinnaufbau-Monat“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.05.2018 - „Ein nachhaltiger Finanzsektor ist die beste Möglichkeit, für Wohlstand zu sorgen“ - AXA IM Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR