Nord LB – US-Auftragseingang langlebige Güter: Schwäche ohne Implikationen für die Fed

  Anmelden Abmelden -
Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner. Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 24.03.2016 24.03.2016 (www.4investors.de) - In den USA wurden vor einigen Minuten aktuelle Zahlen zur Entwicklung der Auftragseingänge für langlebige Wirtschaftsgüter veröffentlicht. Erwartungsgemäß kam es bei dieser Zeitreihe im Berichtsmonat Februar zu einem Rückgang um 2,8% M/M. Exklusive des volatilen Transportsektors lag die Veränderungsrate bei -1,0% M/M, was als leicht negative Überraschung gewertet werden kann.

Die Schwäche im Transportsegment ist erwartungsgemäß auf den Einbruch der Auftragseingänge im Segment der zivilen Luftfahrzeuge zurückzuführen. Hier wurde eine Veränderungsrate von -27,1% M/M gemeldet.

Die Abschwächung bei den Bestellungen im Maschinenbau (-2,6% M/M) sollte nicht zu negativ bewertet werden. Es handelt sich um eine Gegenbewegung, die als Reaktion auf die Stärke im Januar interpretiert werden muss.

Belastet hat auch der Rückgang der Bestellungen im Verteidigungsbereich. Hier zeigte sich im Berichtsmonat Februar eine Abschwächung um beachtliche 25,6% M/M.

Zuletzt hatten einige Fed-Offizielle Signale in die Richtung einer bereits im April möglichen Anhebung der Leitzinsen gesendet. Die heute veröffentlichten Zahlen zu den Auftragseingängen für langlebige Güter sollten unserer Auffassung nach keine größere Bedeutung für die weiteren Pläne der US-Geldpolitiker haben; die Zeitreihe ist schließlich sehr volatil und wird in starkem Maße durch die Bestellungen bei Boeing bestimmt. Zudem war auch mit schwächeren Daten zu rechnen. Sicherlich ist die Tür für ein Handeln der Fed im April also nicht fest verschlossen. Wir rechnen aber weiterhin nicht damit, dass man die Handlungsoption einer sehr zeitnahen Anpassung der Fed Funds Target Rate nutzen will. Dazu müssten nämlich in der nächsten Woche extrem starke Zahlen zur US-Beschäftigungssituation gemeldet werden. In der Summe dürfte die US-Notenbank daher zunächst wohl noch abwarten wollen, um dann in 2016 noch zwei Leitzinsanhebungen vorzunehmen.

Fazit: Der im Februar zu beobachtende Rückgang bei den Auftragseingängen für langlebige Güter lag in der Summe im Rahmen der Erwartungen. Die Abschwächung der Zeitreihe exklusive Transport ist allerdings schon als leicht negative Überraschung zu werten. Für die US-Geldpolitik haben die Daten allerdings wohl keine größere Bedeutung.


Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!



Aktie: Dow Jones Industrial
WKN: 969420
ISIN: US2605661048
Branche: Aktienindex USA - Blue Chips der Wall Street

News und Informationen zur Dow Jones Industrial Aktie





Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.05.2018 - Deutsche Börse: MDAX, SDAX und TecDAX bekommen neue Regeln
19.05.2018 - tick Trading dämpft Erwartungen - Gewinn gesteigert
19.05.2018 - Sygnis hebt Prognose an
18.05.2018 - Steinhoff Aktie schwankt heftig: Die News und eine neue Prognose sind da!
18.05.2018 - Homes + Holiday: Börsengang kommt in den nächsten Wochen
18.05.2018 - Haemato steigert Umsatz und Gewinn
18.05.2018 - CytoTools will Wandelanleihe platzieren
18.05.2018 - Nanofocus peilt nach schwierigen Jahren die Gewinnzone an
18.05.2018 - Mutares: Nicht nur STS ist einen Blick wert
18.05.2018 - Volkswagen: Brasilien erholt sich, China bleibt Wachstumstreiber


Chartanalysen

18.05.2018 - Freenet Aktie: Was ist da los?
18.05.2018 - Deutsche Telekom Aktie: Konsolidierung als Kaufchance?
18.05.2018 - ProSiebenSat1 Aktie: Dividendenabschlag als Einstiegschance?
18.05.2018 - Evotec Aktie: Der Optimismus blüht, aber…
18.05.2018 - Baumot Aktie: Politisches Strohfeuer oder mehr?
17.05.2018 - Nordex Aktie: Achtung, wichtige Entwicklungen!
17.05.2018 - Mutares Aktie: Hat die Erholungsrallye begonnen?
17.05.2018 - Medigene Aktie: Eine heiße Sache
17.05.2018 - bet-at-home.com Aktie: Neue Kaufsignale voraus?
17.05.2018 - MagForce Aktie: Auf diese Marken muss die Börse achten!


Analystenschätzungen

18.05.2018 - bet-at-home.com Aktie: Gelingt der wichtige Sprung? Fußball-WM im Fokus!
18.05.2018 - Nordex Aktie: Geht die Rallye weiter? Kaufempfehlung!
18.05.2018 - Wirecard: Ein neuer Rekord beim Kursziel der Aktie
18.05.2018 - Commerzbank: Ein Plus von 72 Prozent
18.05.2018 - Dialog Semiconductor: Gestärkte Zuversicht
18.05.2018 - K+S: Ein Plus und eine gewisse Skepsis
18.05.2018 - Commerzbank Aktie: Das macht Hoffnung!
17.05.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Entwarnung in der „Causa Apple”?
17.05.2018 - Deutsche Telekom Aktie: Fairer Wert sinkt nach Toll-Collect-Vergleich
17.05.2018 - Wirecard Aktie: Experten bleiben sehr optimistisch


Kolumnen

18.05.2018 - Brüssel bläst mitten im Frühling kalter Wind aus Italien entgegen - VP Bank Kolumne
18.05.2018 - Apple, Spotify und Co.: Musikmarkt wächst wieder nach Jahren der Dürre - Commerzbank Kolumne
18.05.2018 - SAP Aktie: Neuer Anlauf auf das Allzeithoch - UBS Kolumne
18.05.2018 - DAX: Gelungener Befreiungsschlag - UBS Kolumne
18.05.2018 - DAX: Rolltreppe aufwärts - der Geopolitik zum Trotz - Donner + Reuschel Kolumne
17.05.2018 - Euro: Italien bleibt eine Herausforderung für die Währungsunion – Sarasin Kolumne
17.05.2018 - DAX: Pop oder Punk-Rock? - Momentum oder Vola? - Donner + Reuschel Kolumne
17.05.2018 - USA: Aufwärtstrend beim Verarbeitenden Gewerbe wieder intakt - Commerzbank Kolumne
17.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Einstelliger Kursbereich wieder möglich - UBS Kolumne
17.05.2018 - DAX: Die Konsolidierung geht weiter - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR