AXA IM: Zeit für Hochzinsanleihen

  Anmelden Abmelden -
Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner. Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 09.03.2016 09.03.2016 (www.4investors.de) - „Der Ölpreis scheint seinen Tiefpunkt erreicht zu haben, gleichzeitig werden die Risikoaufschläge für Hochzinsanleihen voraussichtlich nicht noch weiter steigen“, sagt Chris Iggo, CIO Fixed Income bei Axa Investment Managers. In diesem Umfeld seien Hochzinsanleihen für Anleger ein interessantes Investment. Er geht davon aus, dass dieses Jahr am Anleihemarkt höhere Gewinne möglich sind als noch 2015.
 
„Die aktuell gezahlten Risikoprämien für Hochzinsanleihen passen zu einer deutlich schlechteren Wirtschaftsentwicklung als wir sie erwarten“, erklärt Iggo. Zwar hätten sich die Wachstumsperspektiven im Verlauf des vergangenen Jahres etwas abgeschwächt, aber das Risiko einer weltweiten Rezession bleibe gering. Iggo rechnet erst ab dem kommenden Jahr mit steigenden Kreditausfällen im Hochzinsbereich, vor allem im Öl- und Gas-Sektor.
 
Im Sommer 2014 waren die Risikoaufschläge für Hochzinsanleihen gegenüber Anleihen mit erstklassiger Bonität auf ein Tief gefallen, zeitgleich hatte der Ölpreis seinen Höchststand erreicht. Seitdem ging der Preis für Öl zurück, während die Risikoaufschläge riskanterer Anleihen stiegen. Diese beiden Trends beschleunigten sich bis zum Ende vergangenen Jahres und hielten auch in den ersten Wochen 2016 noch an.
 

Das Umfeld in Europa dürfte gut bleiben


„In Europa bleibt das Umfeld für Anleihen in diesem Jahr gut“, erwartet Iggo. Er geht davon aus, dass die Europäische Zentralbank die Leitzinsen niedrig halten wird, weil sowohl das Wirtschaftswachstum als auch die Inflation hinter den angepeilten Zielen zurückbleiben dürften. Zudem seien die Renditen am Anleihemarkt aktuell so hoch wie seit vier Jahren nicht mehr, mit Ausnahme von Investmentgrade-Anleihen. Attraktive Kaufgelegenheiten sieht Iggo in den Bereichen Bergbau, Metall und Energie. „Mit unserer Euro Credit Plus Strategie bieten wir Anlegern positive Renditen in einem Umfeld negativer Zinsen, bei zugleich geringen Kursschwankungen und mit der Möglichkeit, durch die Beimischung von Hochzinsanleihen die Gewinne zu steigern“, sagt Iggo. Seine Präferenz liegt dabei auf kurzen Laufzeiten.
 
Neben dem europäischen bietet aus Iggos Sicht auch der globale Anleihemarkt Chancen: „Sowohl mit unserer US-Anleihe-Strategie als auch mit unserer globalen Anleihestrategie erzielen wir aktuell Renditen von über drei Prozent. Das ist ein guter Zeitpunkt, um einzusteigen“, sagt Iggo. „Natürlich möchten wir die globalen Wirtschaftsrisiken nicht herunterspielen“, betont er. „Aber wir sind der Meinung, dass sich die Anleihemärkte auf dem Rücken eines stabilen Ölpreises, besserer Nachrichten aus China und schwächer werdenden Deflations-Ängsten gut entwickeln werden.“ Sollte die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) die Leitzinsen in diesem Jahr erneut anheben, erwartet Iggo nur geringe Auswirkungen auf den Anleihemarkt.

Disclaimer: Der nachfolgende Text ist eine Kolumne von AXA Investment Managers. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!



Aktie: Axa
WKN: 855705
ISIN: FR0000120628
Branche: International tätiger Versicherungskonzern

News und Informationen zur Axa Aktie

31.03.2016 - Axa: Zinsen drücken die Erwartungen
02.10.2013 - AXA: Analysten starten Beobachtung




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.05.2018 - Deutsche Börse: MDAX, SDAX und TecDAX bekommen neue Regeln
19.05.2018 - tick Trading dämpft Erwartungen - Gewinn gesteigert
19.05.2018 - Sygnis hebt Prognose an
18.05.2018 - Steinhoff Aktie schwankt heftig: Die News und eine neue Prognose sind da!
18.05.2018 - Homes + Holiday: Börsengang kommt in den nächsten Wochen
18.05.2018 - Haemato steigert Umsatz und Gewinn
18.05.2018 - CytoTools will Wandelanleihe platzieren
18.05.2018 - Nanofocus peilt nach schwierigen Jahren die Gewinnzone an
18.05.2018 - Mutares: Nicht nur STS ist einen Blick wert
18.05.2018 - Volkswagen: Brasilien erholt sich, China bleibt Wachstumstreiber


Chartanalysen

18.05.2018 - Freenet Aktie: Was ist da los?
18.05.2018 - Deutsche Telekom Aktie: Konsolidierung als Kaufchance?
18.05.2018 - ProSiebenSat1 Aktie: Dividendenabschlag als Einstiegschance?
18.05.2018 - Evotec Aktie: Der Optimismus blüht, aber…
18.05.2018 - Baumot Aktie: Politisches Strohfeuer oder mehr?
17.05.2018 - Nordex Aktie: Achtung, wichtige Entwicklungen!
17.05.2018 - Mutares Aktie: Hat die Erholungsrallye begonnen?
17.05.2018 - Medigene Aktie: Eine heiße Sache
17.05.2018 - bet-at-home.com Aktie: Neue Kaufsignale voraus?
17.05.2018 - MagForce Aktie: Auf diese Marken muss die Börse achten!


Analystenschätzungen

21.05.2018 - Dialog Semiconductor: Die Skepsis steigt
21.05.2018 - Infineon: Lob für den Österreich-Plan
18.05.2018 - bet-at-home.com Aktie: Gelingt der wichtige Sprung? Fußball-WM im Fokus!
18.05.2018 - Nordex Aktie: Geht die Rallye weiter? Kaufempfehlung!
18.05.2018 - Wirecard: Ein neuer Rekord beim Kursziel der Aktie
18.05.2018 - Commerzbank: Ein Plus von 72 Prozent
18.05.2018 - Dialog Semiconductor: Gestärkte Zuversicht
18.05.2018 - K+S: Ein Plus und eine gewisse Skepsis
18.05.2018 - Commerzbank Aktie: Das macht Hoffnung!
17.05.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Entwarnung in der „Causa Apple”?


Kolumnen

18.05.2018 - Brüssel bläst mitten im Frühling kalter Wind aus Italien entgegen - VP Bank Kolumne
18.05.2018 - Apple, Spotify und Co.: Musikmarkt wächst wieder nach Jahren der Dürre - Commerzbank Kolumne
18.05.2018 - SAP Aktie: Neuer Anlauf auf das Allzeithoch - UBS Kolumne
18.05.2018 - DAX: Gelungener Befreiungsschlag - UBS Kolumne
18.05.2018 - DAX: Rolltreppe aufwärts - der Geopolitik zum Trotz - Donner + Reuschel Kolumne
17.05.2018 - Euro: Italien bleibt eine Herausforderung für die Währungsunion – Sarasin Kolumne
17.05.2018 - DAX: Pop oder Punk-Rock? - Momentum oder Vola? - Donner + Reuschel Kolumne
17.05.2018 - USA: Aufwärtstrend beim Verarbeitenden Gewerbe wieder intakt - Commerzbank Kolumne
17.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Einstelliger Kursbereich wieder möglich - UBS Kolumne
17.05.2018 - DAX: Die Konsolidierung geht weiter - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR