National-Bank: Erneut schwache Einkaufsmanagerindizes aus China


Ich habe die Informationen zum Datenschutz zur Kenntnis genommen.


Wir geben ihre Mailadresse nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.

Nachricht vom 01.03.2016 01.03.2016 (www.4investors.de) - Die gestern veröffentlichten Konjunkturdaten fielen überwiegend enttäuschend aus. Die auf Jahresbasis rückläufigen Konsumentenpreise im Euroraum schürten die Erwartung von zusätzlichen Maßnahmen durch die EZB. Eine Reduzierung des Zinssatzes auf die Einlagen bei der EZB wird wohl nicht ausreichen. Dementsprechend steht die Ausweitung des QE-Programms am 10. März wohl ganz oben auf der Agenda, denn die EZB wird aufgrund der Aussagen verschiedener Notenbanker nicht umhin kommen, eine Reaktion zu zeigen. Es wird zwar weiterhin einige Stimmen innerhalb der EZB geben, die sich gegen noch mehr billiges Geld zur Wehr setzen, weil sich die Wirksamkeit nicht zwingend erkennen lässt. Doch letztlich dürfte sich die für mehr billiges Geld Fraktion durchsetzen, zumal die wirtschaftlichen Projektionen das dann hergeben dürften.

Aus den USA kamen am Montag auch eher schlechte Nachrichten. Der Chicagoer PMI brach wieder unter die Marke von 50 Punkten ein. Das verarbeitende Gewerbe bleibt die Achillesverse des US-Aufschwungs. Ähnliche Hinweise sind heute vom ISM für das verarbeitende Gewerbe zu erwarten. Der Indikator dürfte erneut unter der Marke von 50 Punkten liegen. Die Aufwertung des US-Dollars mit den Nachteilen für die Wettbewerbsfähigkeit der US-Industrie dürfte dem verarbeitenden Gewerbe weiterhin zu schaffen machen. Und heute Morgen gab es nach der Absenkung der Mindestreserveanforderungen durch die chinesische Notenbank gleich noch negative Nachrichten aus dem Land. Die Einkaufsmanagerindizes konnten die sowieso schon geringen Erwartungen nicht erfüllen. Damit dürften trotz der Stabilisierung der Ölpreise die Sorgen um den Zustand der Weltwirtschaft wieder zurück sein. Der Chef der New Yorker Fed sieht denn auch zunehmende Abwärtsrisiken für die US-Wirtschaft. Genau das macht aber einmal mehr deutlich, dass die US-Notenbanker die Leitzinswende viel zu spät eingeleitet haben. Sie müssen nämlich nun möglicherweise in eine sich abschwächende konjunkturelle Dynamik die Leitzinsen weiter erhöhen, um sich wieder geldpolitischen Spielraum zu verschaffen. Nach den zahlreichen Aussagen aus US-Notenbankkreisen bleibt der weitere Zinszyklus offen. Vielleicht bringt der Arbeitsmarktbericht am Freitag etwas mehr Klarheit, denn „eigentlich“ ist das duale Mandat der Fed nahezu erfüllt, schaut man auf den Arbeitsmarkt mit Vollbeschäftigung und PCE-Deflator (Kernrate) mit 1,7% im Jahresvergleich.

Neben dem ISM Indikator sind heute die endgültigen Markit Einkaufsmanagerindizes von Bedeutung. Sie werden zwar darauf hinweisen, dass das Wachstum im Euroraum anhält, jedoch wahrscheinlich mit weniger Dynamik. Ansonsten könnten heute am „Super Tuesday“ Vorentscheidungen getroffen werden, wer um das Weiße Haus am 8.11. kämpfen werden.

Der Bund Future dürfte gut behauptet in den Tag starten und sich zwischen 165,80 und 167,40 bewegen. Die Rendite 10jähriger US-Treasuries sollte zwischen 1,65 und 1,83% schwanken.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der National-Bank AG. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!



Aktie: National-Bank
WKN: 808150
ISIN: DE0008081506
Branche: Kolumnisten

News und Informationen zur National-Bank Aktie





Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

25.04.2018 - Sixt hebt Gewinnprognose an
25.04.2018 - Hamborner REIT wird etwas optimistischer
25.04.2018 - Evotec Aktie: Bärenparty und ein Rettungsanker
25.04.2018 - NanoRepro überschreitet operativ die Gewinnschwelle
25.04.2018 - Varta bestätigt den Ausblick
25.04.2018 - Gigaset will sich zweistelligen Millionenkredit holen
25.04.2018 - Steinhoff: Naht der Poco-Verkauf?
25.04.2018 - Intershop: Schwenk auf die Cloud hinterlässt Spuren
25.04.2018 - Sleepz kündigt Kapitalerhöhung an
25.04.2018 - Advanced Blockchain: Kapitalerhöhung naht


Chartanalysen

25.04.2018 - Evotec Aktie: Bärenparty und ein Rettungsanker
25.04.2018 - Steinhoff Aktie: Eine Einladung für risikobereite Trader?
25.04.2018 - Evotec Aktie: Bärenfalle oder nur ein Pullback?
25.04.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Schlechte News, aber…
25.04.2018 - Aumann Aktie: Lohnt sich eine Spekulation?
25.04.2018 - RIB Software Aktie unter Druck: Baissewarnung!
25.04.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye zurück?
24.04.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Eine Falle, oder ein Impuls?
24.04.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung scheint gelungen, aber…
24.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Hier tut sich Wichtiges!


Analystenschätzungen

25.04.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Analysten sind optimistisch bis neutral
24.04.2018 - Morphosys Aktie herabgestuft nach NASDAQ-Börsengang
24.04.2018 - Evotec Aktie bekommt Kaufempfehlung - Expansionstempo und Stabilität wachsen
24.04.2018 - Mensch und Maschine: Kaufempfehlung für die Aktie
24.04.2018 - Munich Re: Neues Kursziel im herausfordernden Marktumfeld
24.04.2018 - Alphabet: Erwartungen übertroffen – Kursziel sinkt
24.04.2018 - Software AG: Ein leichtes Minus
24.04.2018 - Metro: Heftige Abstufung
24.04.2018 - ProSiebenSat.1: Eine gewisse Zurückhaltung
24.04.2018 - FMC: Doppelte Hochstufung der Aktie


Kolumnen

25.04.2018 - Schulden tilgen als Investition - Vorteile im Überblick
25.04.2018 - Türkei: Vorgezogene Neuwahlen sorgen nur kurzfristig für Erholung - Commerzbank Kolumne
25.04.2018 - DAX lotet Marken aus: Punktlandung und Ping-Pong - Donner + Reuschel Kolumne
25.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
25.04.2018 - DAX: Die Schaukelbörse setzt sich fort - UBS Kolumne
24.04.2018 - ifo-Geschäftsklima: Unternehmensstimmung kühlt sich im April weiter ab - Nord LB Kolumne
24.04.2018 - Im Euroraum stabilisiert sich die Unternehmensstimmung - Commerzbank Kolumne
24.04.2018 - Commerzbank Aktie: Trendverstärkung voraus - UBS Kolumne
24.04.2018 - DAX: Reversal zu Wochenbeginn stimmt positiv - UBS Kolumne
24.04.2018 - Was ist schon normal? – Sarasin Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR