UBS – Goldman Sachs Aktie: Der Abwärtstrend bleibt intakt


Ich habe die Informationen zum Datenschutz zur Kenntnis genommen.


Wir geben ihre Mailadresse nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.

Nachricht vom 22.02.2016 22.02.2016 (www.4investors.de) - Von Mitte 2011 bis Mitte 2012 durchlief Goldman Sachs eine klassische Bodenbildungsformation in Form eines doppelten Tiefs im Bereich zwischen 90 USD und 130 USD. Darauf folgte ein Aufwärtstrend, der die Aktie bis auf das Hoch bei 198,06 USD im Dezember 2014 hievte. In der darauf folgenden Korrektur fiel Goldman Sachs bis in den Unterstützungsbereich bei 175 USD zurück. Von dort aus erholte sich die Aktie seit Anfang Februar 2015 in einer beeindruckenden Rallye und erreichte Ende Juni bei 218,77 USD ein Mehrjahreshoch. Danach setzte eine Korrektur ein, die den Kurs von Goldman Sachs bis in den Bereich von 204 USD zurückfallen lies. Nach einer kurzen Zwischenerholung sackte die Aktie Ende September auf ein temporäres Tief bei 167,49 USD ab. Von dort aus setzte Goldman Sachs zu einer fulminanten Rallye an, die Anfang November an der 200,00-USD-Markte stoppte. Seitdem korrigiert die Aktie in einem mustergültigen Abwärtstrend. Eine Trendumkehr ist zurzeit nicht in Sicht. Kommen wir nun zu den Einstiegsszenarien für kurzfristig interessierte Trader.

Die Long-Szenarien: Startet Goldman Sachs leicht im Plus, wäre aus Sicht der Charttechnik ein Kauf bei einem Rücklauf auf den Freitagsschlusskurs bei 146,91 USD, leicht oberhalb der 150,00-USD-Linie oder aber in der ersten Korrektur einer Aufwärtsbewegung denkbar, und zwar rund 40 Prozent unterhalb des letzten Hochs. Wird jedoch im Minus eröffnet, könnten Trader nach den Regeln der technischen Analyse bei einem Abprall von der Unterstützung bei 145,00 USD, durch die eben besprochene Korrekturvariante oder nach dem Bruch des Schlusskursniveaus einsteigen. Eine Gewinnmitnahme empfiehlt sich circa 2,60 USD oberhalb des jeweiligen Tagestiefs.

Die Short-Szenarien: Beginnt die Aktie leicht im Minus, indiziert die Charttechnik eine Platzierung bei einem Test der Schlusskurslinie, leicht unterhalb des 145,00-USD-Niveaus oder aber nach der ersten Korrektur einer Abwärtsbewegung an, und zwar nach dem Bruch des letzten Tiefs. Wird aber im Plus gestartet, könnten sich Trader durch die gerade beschriebene Korrekturvariante, bei einem Abprall vom 182,00-USD-Widerstand oder leicht unterhalb der Schlusskursmarke platzieren. Das Kursziel läge rund 2,60 USD unterhalb des jeweiligen Tageshochs. Sinnvoll wäre eine Absicherung aller Trades durch einen Stopp in Höhe von circa 0,45 USD, bei Long-Trades unter- und bei Short-Trades oberhalb des Einstiegs.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!



Aktie: Goldman Sachs
WKN: 920332
ISIN: US38141G1040
Branche: Investmentbank

News und Informationen zur Goldman Sachs Aktie





Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

27.04.2018 - NZWL: Zukunftsmarkt China entwickelt sich besser als erwartet
26.04.2018 - Bayer: Milliardendeal mit BASF für Monsanto-Kauf
26.04.2018 - Mologen: Aktionäre sollen über Kapitalherabsetzung entscheiden
26.04.2018 - Singulus erhält weitere Millionen
26.04.2018 - mic AG: Empl verlängert
26.04.2018 - Steinhoff Aktie stürzt ab: Neuer Ärger - Christo Wiese fordert Milliarden
26.04.2018 - Volkswagen Aktie: Kaufempfehlungen nach den Quartalszahlen
26.04.2018 - Siemens Gamesa: Neuer Großauftrag aus Asien
26.04.2018 - Lufthansa bleibt in den roten Zahlen - Aktie rutscht in die Tiefe
26.04.2018 - Deutsche Bank: Kann Sewing das Ruder herumreißen?


Chartanalysen

26.04.2018 - Nordex Aktie: Wohin bricht der Aktienkurs aus?
26.04.2018 - Evotec Aktie: Ausverkaufspreise? Vorsicht!
26.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Alle Hoffnungen schon wieder begraben
26.04.2018 - LPKF Laser Aktie: Übler Absturz, aber…
25.04.2018 - Evotec Aktie: Bärenparty und ein Rettungsanker
25.04.2018 - Steinhoff Aktie: Eine Einladung für risikobereite Trader?
25.04.2018 - Evotec Aktie: Bärenfalle oder nur ein Pullback?
25.04.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Schlechte News, aber…
25.04.2018 - Aumann Aktie: Lohnt sich eine Spekulation?
25.04.2018 - RIB Software Aktie unter Druck: Baissewarnung!


Analystenschätzungen

26.04.2018 - Wirecard Aktie: Das sagen jetzt die Experten
26.04.2018 - Aixtron Aktie: Analysten „killen” die Bullen
25.04.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Analysten sind optimistisch bis neutral
24.04.2018 - Morphosys Aktie herabgestuft nach NASDAQ-Börsengang
24.04.2018 - Evotec Aktie bekommt Kaufempfehlung - Expansionstempo und Stabilität wachsen
24.04.2018 - Mensch und Maschine: Kaufempfehlung für die Aktie
24.04.2018 - Munich Re: Neues Kursziel im herausfordernden Marktumfeld
24.04.2018 - Alphabet: Erwartungen übertroffen – Kursziel sinkt
24.04.2018 - Software AG: Ein leichtes Minus
24.04.2018 - Metro: Heftige Abstufung


Kolumnen

26.04.2018 - EZB agiert mit ruhiger Hand: Mario Draghi spielt Wachstumssorgen herunter - Nord LB Kolumne
26.04.2018 - DAX: Zinsentscheid und Death-Cross - Donner + Reuschel Kolumne
26.04.2018 - Führende Öl- und Gaskonzerne setzen verstärkt auf saubere Energie - Commerzbank Kolumne
26.04.2018 - Infineon Aktie: Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
26.04.2018 - DAX: Rücksetzer beendet kurzfristigen Aufwärtstrend - UBS Kolumne
25.04.2018 - Schulden tilgen als Investition - Vorteile im Überblick
25.04.2018 - Türkei: Vorgezogene Neuwahlen sorgen nur kurzfristig für Erholung - Commerzbank Kolumne
25.04.2018 - DAX lotet Marken aus: Punktlandung und Ping-Pong - Donner + Reuschel Kolumne
25.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
25.04.2018 - DAX: Die Schaukelbörse setzt sich fort - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR