PNE Wind Anleihe 2018(2023)

DGAP-News: H&R GmbH & Co. KGaA bestätigt Ergebniswachstum per Q3-2016

Nachricht vom 15.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: H&R GmbH & Co. KGaA / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/9-Monatszahlen

H&R GmbH & Co. KGaA bestätigt Ergebniswachstum per Q3-2016
15.11.2016 / 07:01


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Pressemitteilung

H&R KGaA bestätigt Ergebniswachstum per Q3-2016

- EBITDA verbessert sich um rund 22 Prozent

- Ergebnis je Aktie wächst um rund 30 Prozent

- Guter Start in das Schlussquartal 2016, Ausblick bestätigt

Salzbergen, 15. November 2016. Die H&R KGaA hat die guten vorläufigen Kennzahlen für den Neunmonatszeitraum 2016 bestätigt: Von Januar bis September 2016 erreichte das Unternehmen ein um rund 22 Prozent verbessertes operatives Ergebnis (EBITDA) von EUR 79,5 Mio. (Vorjahresvergleichszeitraum: EUR 65,3 Mio.). Das Konzernergebnis der Aktionäre betrug EUR 37,6 Mio., was einem Gewinn je Aktie von EUR 1,05 entspricht. Wie schon in den Einzelquartalen lagen die Umsatzerlöse für den Gesamtzeitraum mit EUR 705,3 Mio. rohstoffpreisbedingt unter dem Vergleichswert (rund -8 Prozent; Neun Monate 2015: EUR 765,6 Mio.).

Übersicht der wesentlichen Kennzahlen:

in Mio. EUR
9 Monate 2016
9 Monate 2015
Diff.
Umsatzerlöse
705,3
765,6
-60,3
Operatives Ergebnis (EBITDA)
79,5
65,3
14,2
EBIT
55,7
42,7
13,0
EBT
48,0
34,2
13,8
Konzernergebnis der Aktionäre
37,6
29,1
8,5
Konzernergebnis je Aktie (EUR)
1,05
0,81
0,24
Operativer Cashflow
66,9
33,7
33,2
Free Cashflow
38,6
20,2
18,4
 
Q3-2016
Q3-2015
Diff.
Umsatzerlöse
240,2
240,9
-0,7
Operatives Ergebnis (EBITDA)
25,1
24,2
0,9
EBIT
16,7
16,7
0,0
EBT
14,3
13,6
0,7
Konzernergebnis der Aktionäre
11,3
10,9
0,4
Konzernergebnis je Aktie (EUR)
0,32
0,30
0,02
Operativer Cashflow
22,7
13,8
8,9
Free Cashflow
11,6
10,1
1,5
 
30.9.2016
31.12.2015
Diff.
Bilanzsumme
654,6
628,8
25,8
Konzerneigenkapital
312,1
287,1
25,0
Eigenkapitalquote (%)
47,7
45,7
2,0*

 

* Angabe in Prozentpunkten.
Den erneut wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Ergebnisse lieferte das Segment ChemPharm Refining mit einem um 33 Prozent höheren EBITDA von EUR 54,9 Mio. (Neun Monate 2015: EUR 41,3 Mio.), trotz um 11,5 Prozent niedrigerer Umsätze von EUR 427,0 Mio. (Neun Monate 2015: EUR 482,6 Mio.). Der Umsatz wurde durch die immer noch vergleichsweise niedrigen Rohölnotierungen geprägt, gleichzeitig blieben die Margen unserer Produkte bei guter Nachfrage und stabilen Preisen im Geschäftsjahr 2016 bislang insgesamt konstant. Die internationalen Aktivitäten des Segments ChemPharm Sales erzielten mit einem EBITDA von EUR 26,3 Mio. (Neun Monate 2015: EUR 25,0 Mio.) ein um 5,2 Prozent besseres Ergebnis. Seit Jahresbeginn blieb der Umsatz mit EUR 242,6 Mio. um moderate 1,9 Prozent hinter dem Vorjahresvergleichszeitraum zurück (Neun Monate 2015: EUR 247,4 Mio.). Das Segment Kunststoffe erzielte ebenfalls ein positives Ergebnis und verbesserte sein EBITDA (Neun Monate 2016: EUR 2,0 Mio.; Neun Monate 2015: EUR -0,2 Mio.) deutlich. Beim Umsatz (Neun Monate 2016: 42,5 Mio.; Neun Monate 2015: EUR 45,8 Mio.) wurde der Vorjahreswert um 7,2 Prozent verfehlt.

Insgesamt hat die Gesellschaft den Neunmonatszeitraum gut abgeschlossen. Auch das Schlussquartal ist erfreulich gestartet. Für den Jahresschluss 2016 erwarten wir bei unvermindert hoher Sensibilität der Marktnotierungen und Produktpreise eine insgesamt etwas weniger dynamische Geschäftsentwicklung. Gleichzeitig bestätigt die Geschäftsführung die zuletzt im August auf rund EUR 95,0 Mio. EBITDA angehobene Prognose.

Für detaillierte Aussagen zur Geschäfts- und Ertragsentwicklung verweist das Unternehmen auf die heute veröffentlichte Quartalsmitteilung zum 3. Quartal 2016, die unter www.hur.com im Bereich der H&R KGaA zum Download bereit steht.

Kontakt:
H&R KGaA, Investor Relations / Kommunikation, Ties Kaiser
Neuenkirchener Straße 8, 48499 Salzbergen
Tel.: +49 40 43218-321, Fax: +49 40 43218-390
Mail: ties.kaiser@hur.com
www.hur.com

Die H&R KGaA:
Die im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte H&R KGaA ist als Unternehmen der Spezialchemie in der Entwicklung und Herstellung chemisch-pharmazeutischer Spezialprodukte auf Rohölbasis und in der Produktion von Präzisions-Kunststoffteilen tätig.

Zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen:
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Einschätzungen und Prognosen des Vorstands sowie den ihm derzeit verfügbaren Informationen. Die zukunftsgerichteten Aussagen sind nicht als Garantien der darin genannten zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse zu verstehen. Die zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse sind vielmehr abhängig von einer Vielzahl von Faktoren, sie beinhalten verschiedene Risiken und Unwägbarkeiten und beruhen auf Annahmen, die sich möglicherweise als nicht zutreffend erweisen. Wir übernehmen keine Verpflichtung, die in dieser Pressemitteilung gemachten zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren.











15.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
H&R GmbH & Co. KGaA



Neuenkirchener Str. 8



48499 Salzbergen



Deutschland


Telefon:
+49 (0)40 43 218 321


Fax:
+49 (0)40 43 218 390


E-Mail:
investor.relations@hur.com


Internet:
www.hur.com


ISIN:
DE0007757007


WKN:
775700


Börsen:
Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg; Freiverkehr in Berlin, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



520729  15.11.2016 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.04.2018 - Allgeier: Klares Ergebnisplus
23.04.2018 - 7C Solarparken will erstmals Dividende ausschütten
23.04.2018 - Fresenius: Akorn klagt
23.04.2018 - Süss Microtec: Klarer Umsatzsprung
23.04.2018 - Peine: Gläubiger sollen Einschnitte genehmigen
23.04.2018 - IBU-tec advanced materials: Expansion in Bitterfeld
23.04.2018 - PNE Wind: Starkes Interesse an der Anleihe
23.04.2018 - Atoss Software: Guter Jahresauftakt
23.04.2018 - Singulus Technologies: Maschinen für China
23.04.2018 - GxP German Properties: Meran tritt ab


Chartanalysen

23.04.2018 - Bitcoin Group Aktie: Hier geht etwas, wenn…
23.04.2018 - H+R Aktie: Raus aus den Sorgen?
23.04.2018 - paragon Aktie: Trendwende nach den heftigen Verlusten möglich?
22.04.2018 - RIB Software Aktie: Traum geplatzt
20.04.2018 - Evotec Aktie: Der Chart schürt Hoffnungen, aber…
20.04.2018 - Pantaflix Aktie: Geht die Erholungsrallye weiter?
20.04.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kursphantasie nach Konsolidierung?
19.04.2018 - MBB Aktie: Das Comeback?
19.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Steht der Ausbruch bevor?
19.04.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird hart gezockt!


Analystenschätzungen

23.04.2018 - Mutares: Kaufen nach der IPO-Ankündigung
23.04.2018 - UBS Group: Zu hohes Minus
23.04.2018 - Fresenius: Kaufen nach der Absage
23.04.2018 - Infineon: Dollar ist eingepreist
23.04.2018 - Fresenius Medical Care: Erwartungen werden reduziert
23.04.2018 - Steinhoff: Desaster beim Kursziel der Aktie
23.04.2018 - Covestro: Ein übertriebenes Minus
23.04.2018 - Porsche: Aktie folgt dem Volkswagen-Trend
20.04.2018 - Wirecard: Gibt es eine Überraschung?
20.04.2018 - Commerzbank: Neues Kursziel vor den Zahlen


Kolumnen

23.04.2018 - DAX stabil zum Wochenstart: „Verflixte Dreieckskiste“ - Donner + Reuschel Kolumne
23.04.2018 - Microsoft Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
23.04.2018 - DAX: Patt-Situation zwischen Bullen und Bären - UBS Kolumne
20.04.2018 - Schweizer Franken: Der ehemalige Mindestwechselkurs lässt grüßen - VP Bank Kolumne
20.04.2018 - Schwellenländerbörsen im März 2018 mit leichter Outperformance - Commerzbank Kolumne
20.04.2018 - DAX: Sommerlicher Seitwärtsendspurt - Donner + Reuschel Kolumne
20.04.2018 - Continental Aktie: Reversal noch nicht in trockenen Tüchern - UBS Kolumne
20.04.2018 - DAX: Kampf um Widerstand hat begonnen - UBS Kolumne
19.04.2018 - Aluminiumpreis dürfte sich bald wieder beruhigen - Commerzbank Kolumne
19.04.2018 - DAX: „Sixpack“ binnen dreier Wochen - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR