DGAP-News: ZEAL Network SE: ZEAL erreicht in den ersten neun Monaten des Jahres 2016 höhere Spieleinsätze und gute Rentabilität

Nachricht vom 11.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: ZEAL Network SE / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

ZEAL Network SE: ZEAL erreicht in den ersten neun Monaten des Jahres 2016 höhere Spieleinsätze und gute Rentabilität
11.11.2016 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
ZEAL erreicht in den ersten neun Monaten des Jahres 2016 höhere Spieleinsätze und gute Rentabilität

- Das Gesamtvolumen der Spieleinsätze stieg auf EUR 204,1 Mio. (Vorjahr: EUR 195,2 Mio.)

- Die Gesamtleistung der ersten neun Monate erreichte EUR 101,2 Mio. (EUR 91,9 Mio.)

- Das EBIT wuchs auf EUR 23,3 Mio. (EUR 20,7 Mio.)

- Der Gewinn pro Aktie legte um 90% auf EUR 1,84 zu

- Die Auszahlung der dritten Zwischendividende für 2016 betrug EUR 0,70 pro Aktie

(London, 11. November 2016) ZEAL Group legte für das 3. Quartal ein starkes Ergebnis vor und setzte damit die positive Leistung des 1. Halbjahres 2016 fort. Während des Berichtszeitraums erzielte ZEAL ein fortlaufendes Wachstum in seinem Segment Business-to-Consumer (B2C) mit hohen durchschnittlichen Ausgaben pro Kunde. Im Segment Business-to-Business (BBG) ist die BBG-Plattform nun startbereit und Lizenzanträge schreiten voran.

Das Gesamtvolumen der Spieleinsätze belief sich für die neun Monate zum 30. September 2016 insgesamt auf EUR 204,1 Mio. Dies stellt einen Zuwachs um EUR 8,9 Mio. (5%) gegenüber demselben Zeitraum des Jahres 2015 (EUR 195,2 Mio.) dar und unterstreicht das zugrundeliegende Wachstum im B2C-Segment des Konzern. Die Gesamtleistung des Berichtszeitraums belief sich auf EUR 101,2 Mio., was einem Zuwachs von EUR 9,3 Mio. (10%) entspricht. Neben dem nachhaltigen Wachstum, das auf die Einführung sieben neuer Sofortlotterien während des Jahres 2016 zurückzuführen war, unterstützten auch höhere Marketinginvestitionen die Gesamtleistung. Die erhöhten Marketinginvestitionen von EUR 1,9 Mio. beziehen sich auf eine Multimedia-Kampagne, die im 2. Quartal 2016 mit dem Ziel begonnen wurde, die Kundenbasis des Konzerns zu erweitern.

Zusammen mit der Gesamtleistung stieg das EBIT der ersten neun Monate um 13% auf EUR 23,3 Mio. (EUR 20,7 Mio.). Erreicht wurde dies trotz der ungünstigen Entwicklung der Wechselkursdifferenzen aufgrund der Volatilität von EUR gegenüber GBP mit einer Auswirkung von EUR 2,3 Mio.

Der "normalisierte" Umsatz[1] des Berichtszeitraums betrug EUR 106,3 Mio. (EUR 104,5 Mio.), was einem Zuwachs von EUR 1,8 Mio. entspricht. Dies wurde erreicht, obwohl in diesem Jahr die Fußball-Europameisterschaft stattfand, die in der Regel eine niedrigere Aktivität der Kunden bewirkt.

Der Gewinn pro Aktie legte im Berichtszeitraum um 90% auf EUR 1,84 (EUR 0,97) zu.

Dr. Helmut Becker, Chief Executive Officer von ZEAL, merkte an: "Wir sind mit der Konzernperformance in den ersten neun Monate des Jahres 2016 sehr zufrieden. Begünstigt durch die starke Leistung unseres B2C-Segments konnten wir ein höheres Gesamtvolumen der Spieleinsätze und EBIT erzielen. Wir haben erfolgreich sieben neue Sofortlotterien sowie einen neuen und verbesserten Webshop gestartet. Überdies weiteten wir unsere Marketinginvestitionen aus. Unser genehmigter Lizenzantrag in Irland ist ein wichtiger Schritt zur Internationalisierung unseres B2C-Angebots. In diesem Markt möchten wir im 1. Quartal 2017 aktiv werden. Im BBG-Segment haben wir mit unserer spezialisierten Plattform gute Fortschritte gemacht, während wir weiterhin neue Märkte erkunden und Fortschritte mit Lizenzanträgen erzielen."

Entsprechend seiner Dividendenpolitik zahlte ZEAL Network am Ende des 3. Quartals 2016 seine dritte Zwischendividende von EUR 0,70 pro Aktie. Der Konzern beabsichtigt für das Jahr 2016 die Zahlung einer weiteren Rate von EUR 0,70 pro Aktie. ZEAL Networks Dividendenpolitik unterliegt einer regelmäßigen Überprüfung, und Änderungen sind in Abhängigkeit von der zukünftigen Ertrags- und Finanzlage möglich.

ZEAL weist hohe liquide Mittel auf und sucht laufend neue Möglichkeiten, um die Wertschöpfung für den Konzern voranzutreiben.

ZEAL bestätigt seinen Ausblick für 2016

Der strategische Ausblick bleibt angesichts der attraktiven Wachstumschancen in ZEALs Zielmärkten unverändert bestehen. Der Konzern erzielte beim Erreichen seiner strategischen Ziele erhebliche Fortschritte. ZEAL nutzte positive Urteile europäischer Gerichte, um seine Marketingpräsenz auszuweiten. Weitere Marketinginvestitionen sind geplant. Dadurch soll die Wachstumsstrategie umgesetzt und der bestehende Kundenstamm des Konzerns erweitert werden. Wie auch im 1. Halbjahr konnten neue Zielgruppen hauptsächlich durch die beliebten Sofortlotterien gewonnen werden, wodurch es auch möglich war, die durchschnittlichen Spieleinsätze mit den Kunden des Konzerns zu steigern. ZEAL ist weiterhin gut positioniert, Chancen aus zusätzlichen Veränderungen aufsichtsrechtlicher Bedingungen und dem Wachstumspotential durch kontinuierliche Innovation des Online-Lotteriemarktes zu nutzen.

Bei einer Überprüfung der wesentlichen Geschäftsrisiken vor der Unterzeichnung des Zwischenberichts für das 3. Quartal 2016 kam das Board zu dem Ergebnis, dass der Ausgang des EU-"Brexit"-Referendums kein wesentliches Geschäftsrisiko darstellt.

Entsprechend der Ankündigung vom 17. Mai 2016 rechnet ZEAL im Gesamtjahr mit einer Gesamtleistung von EUR 125-135 Mio. und einem EBIT von EUR 25-35 Mio.

Ausgewählte Finanzzahlen:

 
 
1.-3. Quartal 2016
1.-3. Quartal 2015
Gesamtvolumen der Spieleinsätze
in TEUR
204.116
195.239
Umsatzerlöse
in TEUR
75.338
51.869
Gesamtleistung
in TEUR
101.248
91.891
EBIT
in TEUR
23.255
20.686
Ergebnis
in TEUR
15.439
8.161
Ergebnis/Aktie
EUR
1,84
0,97

 

***

Pressekontakt:
ZEAL Network SE
Pressestelle
Tel.: +44 (0)20 3739-7000
E-Mail: media@zeal-network.co.uk
Internet: www.zeal-network.co.uk

Über ZEAL Network SE:
ZEAL ist eine Holding spezialisiert auf den Bereich Online-Lotterien. Wir bieten verbraucherorientierte Lotto-basierte Spiele sowie Business-to-Business-Lösungen. Unsere Vision ist eine Welt mit besseren Lotterien.
ZEAL Network SE wurde als Tipp24 SE 1999 in Deutschland gegründet und hat ihren Hauptsitz inzwischen in London. Im November 2014 wurde die Gesellschaft in ZEAL Network SE umbenannt. Ihre Aktien werden im Prime Standard der Frankfurter Börse gehandelt und sind Teil des SDAX. Seit ihrer Gründung hat ZEAL Spieleinsätze von rund 2,5 Mrd. Euro umgesetzt sowie Steuern und Abgaben in Höhe von über 650 Millionen Euro gezahlt.
ZEAL hält Beteiligungen an folgenden Gesellschaften: Lottovate bietet weltweit digitale Dienstleistungen für lizenzierte Lotterieveranstalter (www.lottovate.com). Lotto Network schafft privaten Organisationen eine Plattform für eigene Lotto-Produkte (www.lottonetwork.com). Ventura24 ist ein gewerblicher Spielvermittler in Spanien (www.ventura24.es). Tipp24 bietet Endkunden Zweitlotterieprodukte an (www.tipp24.com).

[1] "Normalisierter" Umsatz ist um die Differenz zwischen der tatsächlichen und erwarteten Gewinnauszahlung bereinigter Brutto-Umsatz. Weitere Erläuterungen sind im Zwischenbericht zum 30.09.2016 auf Seite 6 enthalten.











11.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
ZEAL Network SE



5th Floor One New Change



EC4M 9AF London



Großbritannien


Telefon:
+44 (0)20 3739-7000


Fax:
+44 (0)20 3739-7099


E-Mail:
office@zeal-network.co.uk


Internet:
www.zeal-network.co.uk


ISIN:
GB00BHD66J44


WKN:
TPP024


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



519749  11.11.2016 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow
20.07.2018 - Allgeier: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
20.07.2018 - Steinhoff International: Schon wieder Neuigkeiten!
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial


Kolumnen

20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR