DGAP-News: First Sensor schließt die ersten neun Monate 2016 erfolgreich ab

Nachricht vom 10.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: First Sensor AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

First Sensor schließt die ersten neun Monate 2016 erfolgreich ab
10.11.2016 / 07:59


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
- Umsatz steigt um 11,8 Prozent auf 114,7 Mio. Euro
- EBIT-Marge mit 7,3 Prozent oberhalb der Planung
- Anhebung der Prognose der EBIT-Marge für Gesamtjahr 2016 auf 6 bis 7 Prozent
- CEO Dr. Dirk Michael Rothweiler nimmt seine Arbeit am 1. Januar 2017 auf

Die First Sensor AG, Entwickler und Hersteller von kundenspezifischen Lösungen im Wachstumsmarkt Sensorik, erwirtschaftete im 3. Quartal einen Umsatz von 38,8 Mio. EUR. Das entspricht 9,6 Prozent mehr als im Vorjahresquartal (35,4 Mio. EUR). Für die ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2016 ergibt sich daraus ein Umsatzplus von 11,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Steigerung von 102,6 Mio. Euro auf nunmehr 114,7 Mio. Euro basiert insbesondere auf der zunehmenden Nachfrage nach Produkten in den Zielmärkten Medical und Mobility.

Mit diesem Umsatzwachstum konnte auch die Profitabilität weiter gesteigert werden. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) für den Neunmonatszeitraum beträgt 8,4 Mio. Euro (Vorjahr 2,3 Mio. Euro), die Marge beläuft sich insgesamt auf 7,3 Prozent. Das EBIT im dritten Quartal 2016 lag oberhalb der Planung von 5 bis 6 Prozent und erreichte rund 7,4 Prozent. Das entspricht einem EBIT von 2,9 Mio. Euro (Vorjahr -0,7 Mio. Euro).

"Auf Basis dieser Zahlen und mit Blick auf die noch vor uns liegenden Monate gehen wir wie im Oktober gemeldet davon aus, dass wir unsere Prognose aus dem März 2016 übertreffen werden: Wir erwarten nach aktueller Einschätzung eine EBIT-Marge von 6 bis 7 Prozent. Ursächlich für diese positive Entwicklung sind die greifenden Effizienzverbesserungen", sagt Dr. Mathias Gollwitzer, CFO der First Sensor AG. Damit ist das Unternehmen seinem Ziel, mittelfristig eine EBIT-Marge von 10 Prozent zu erzielen, einen Schritt nähergekommen. Gollwitzer: "Aber wir haben auch noch einiges zu tun. In Bezug auf unseren Auftragseingang haben wir die Weichen in Form neuer Entwicklungsprojekte gestellt."

Segmente
Im Segment Industrial wurden im dritten Quartal Umsätze in Höhe von 18,6 Mio. Euro erwirtschaftet (Vorjahr 18,4 Mio. Euro). Der in den ersten neun Monaten erzielte Umsatz von 53,8 Mio. Euro liegt nach dem schwächeren Auftaktquartal somit weiterhin 2,3 Mio. Euro (-4,1 Prozent) unter dem Vorjahreswert. Der Grund hierfür sind Verschiebungen bei Lieferabrufen bestehender Kunden.

Mit einem Umsatz von 7,8 Mio. Euro im dritten Quartal (Vorjahr 6,4 Mio. Euro) setzt das Segment Medical seinen Wachstumskurs erfolgreich fort, wenngleich das Umsatzniveau des herausragenden zweiten Quartals 2016 nicht erneut erreicht werden konnte. Mit 24,1 Mio. Euro Umsatz nach neun Monaten konnte der Umsatz gegenüber dem Vorjahr aber um 6,8 Mio. Euro (+ 39,3 Prozent) gesteigert werden.

Das Segment Mobility erzielte im dritten Quartal einen Umsatz von 12,4 Mio. Euro (Vorjahr 10,6 Mio. Euro) und erwies sich damit abermals als einer der wesentlichen Wachstumstreiber von First Sensor. Für die ersten neun Monate ergibt sich ein Plus von 26 Prozent oder 7,6 Mio. Euro auf 36,8 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahreswert (29,2 Mio. Euro).Auftragseingang und Auftragsbestand
Der Auftragseingang des dritten Quartals verringerte sich auf 24,0 Mio. Euro. Hier macht sich der bekanntermaßen auslaufende Auftrag eines OEM im Automobilbereich bemerkbar, der zu diesem Zeitpunkt mit 5,6 Mio. Euro in den Büchern gestanden hätte. Mit 103,6 Mio. Euro lag der Auftragseingang nach neun Monaten insgesamt jedoch nur unwesentlich unterhalb des Werts des Vorjahres (106,8 Mio. Euro). Der Auftragseingang hatte natürlich Auswirkungen auf den Auftragsbestand, der auf rund 77, 3 Mio. Euro gesunken ist. Im Resultat führt dies zu einem Book-to-Bill-Verhältnis von 0,6; einschließlich des auslaufenden Auftrags hätte sie 0,8 betragen. Entwicklungsprojekte, die diesen Effekt kompensieren werden, sind bereits angelaufen. Die Book-to-Bill-Ratio hat auf die kurzfristige Umsatzentwicklung keine Auswirkungen.

Bilanz und Cashflow
Ursächlich für den geringfügigen Anstieg der Bilanzsumme ist größtenteils die Erhöhung der Forderungen aus Lieferungen und Leistungen infolge der Umsatzausweitung. Die Nettoverschuldung reduzierte sich um 3,6 Mio. Euro gegenüber dem Jahresende auf einen Wert von 29,4 Mio. Euro. Das aufgrund des positiven 9-Monats-Ergebnisses 2016 erhöhte Eigenkapital von 76,8 Mio. Euro entspricht einer Eigenkapitalquote von 49,7 Prozent (Vorjahr 46,4 Prozent). Der operative Cashflow entwickelte sich im dritten Quartal 2016 ebenfalls deutlich positiv und lag bei 5,2 Mio. Euro. Das geringe Investitionsvolumen in Höhe von 1,7 Mio. Euro ist weiterhin eher unterdurchschnittlich und durch Verschiebungen von Investitionsvorhaben begründet. Der Cashflow aus Finanzierungstätigkeit spiegelt hauptsächlich die konsequente Rückführung der Geldmarktdarlehen wider. Von den insgesamt 2,0 Mio. Euro entfielen hierauf 1,5 Mio. Euro. Der Free Cashflow erreicht nach neun Monaten 2016 fast genau 5 Mio. Euro (Vorjahr -5,3 Mio. Euro).

Mitarbeiter
In der First Sensor Gruppe sind zum 30. September 2016 insgesamt 796 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Vorjahr 779) beschäftigt. Die wachsende Produktivität der First Sensor AG und das Wirksamwerden von Skaleneffekten spiegeln sich auch im Umsatz pro Mitarbeiter wider. Dieser erhöht sich kontinuierlich und erfuhr auch im dritten Quartal eine Steigerung auf nunmehr 48,8 TEUR.

Ausblick
Für das laufende Geschäftsjahr 2016 hat der Vorstand seine Prognose im Oktober 2016 angehoben. Nach aktueller Einschätzung wird der Umsatz zum Jahresende voraussichtlich im Korridor der Planung liegen (145-150 Mio. Euro), während die EBIT-Marge voraussichtlich rund einen Prozentpunkt besser als geplant ausfallen und zwischen 6 und 7 Prozent liegen wird. Ursächlich für diese positive Entwicklung sind die greifenden Effizienzverbesserungen.

Personalien
Der Aufsichtsrat hat mit dem designierten CEO der First Sensor AG, Dr. Dirk Michael Rothweiler, vereinbart, dass dieser seine Position am 1. Januar 2017 einnehmen wird. Dr. Rothweiler leitete zuletzt die weltweiten Optik-Aktivitäten des Jenoptik-Konzerns.

Über die First Sensor AG
Im Wachstumsmarkt Sensorik entwickelt und produziert First Sensor kundenspezifische Lösungen für die stetig zunehmende Zahl von Anwendungen in den Zielmärkten Industrial, Medical und Mobility. Basierend auf bewährten Technologieplattformen entstehen Produkte vom Chip bis zum komplexen Sensorsystem. Trends wie Industrie 4.0, autonomes Fahren oder die Miniaturisierung der Medizintechnik werden das Wachstum zukünftig überproportional beflügeln. First Sensor wurde vor 25 Jahren in Berlin gegründet und ist seit 1999 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert [Prime Standard ? WKN: 720190 ? ISIN: DE0007201907 ? SIS]. Weitere Informationen: www.first-sensor.com.Quartalsergebnisse auf einen Blick*

in Mio. EUR, sofern nicht anders angegeben
Q1 2015
Q2 2015
Q3 2015
Q4 2015
Q1 2016
Q2 2016
Q3 2016
Umsatz
33,3
33,9
35,4
35,1
37,5
38,4
38,8
Industrial
18,7
19,0
18,4
18,0
16,9
18,3
18,6
Medical
5,3
5,6
6,4
6,5
7,2
9,1
7,8
Mobility
9,3
9,3
10,6
10,6
13,4
11,0
12,4
EBITDA
3,9
3,7
1,7
2,1
4,5
5,5
5,4
EBITDA Marge (%) bezogen auf Gesamtleistung
11,4
10,7
5,0
6,1
12,1
14,4
13,5
EBIT
1,5
1,4
-0,7
-1,0
2,2
3,2
2,9
EBIT Marge (%) bezogen auf Gesamtleistung
4,4
4,1
-1,9
-3,0
6,0
8,4
7,4
Periodenergebnis
1,1
0,7
-1,3
-1,9
1,7
2,4
1,7
Ergebnis je Aktie (EUR)
0,10
0,06
-0,14
-0,19
0,16
0,22
0,16
 
 
 
 
 
 
 
 
Operativer Cashflow
-1,0
-6,1
6,1
6,1
3,4
0,2
5,2
Free-Cashflow
-2,7
-7,1
4,5
3,5
2,5
-1,0
3,5
 
 
 
 
 
 
 
 
Bilanzsumme
147,5
149,6
148,5
153,5
154,3
152,9
154,6
Eigenkapital
73,7
74,3
73,1
71,3
72,8
75,2
76,8
Eigenkapitalquote (%)
50,0
49,7
49,2
46,4
47,2
49,2
49,7
Nettoverschuldung
32,7
40,3
36,1
33,0
31,0
32,1
29,4
Working Capital
31,8
42,1
39,2
36,5
38,3
39,4
40,0
ROCE (%)
1,2
2,3
1,8
1,0
1,8
4,5
6,9
 
 
 
 
 
 
 
 
Auftragseingang
34,9
43,3
28,6
35,5
31,4
48,2
24,0
Auftragsbestand
90,6
98,7
91,0
90,7
84,4
101,2
77,3
Book-to-Bill-Ratio
1,0
1,3
0,8
1,0
0,8
1,3
0,6
 
 
 
 
 
 
 
 
Mitarbeiter (Periodendurchschnitt)
767
774
779
773
783
792
796
Umsatz pro Mitarbeiter in TEUR
43,4
43,8
45,5
45,4
48,0
48,5
48,8
 
 
 
 
 
 
 
 
Aktienanzahl in Tausend
10.152
10.153
10.160
10.167
10.167
10.171
10.172
*In der Darstellung können Rundungsdifferenzen zu den mathematisch exakt ergebenen Werten auftreten.

Disclaimer
Der vollständige Finanzbericht zum 30. September 2016 steht im Internet zum Download zur Verfügung http://www.first-sensor.com/de/investor-relations/finanzpublikationen/quartalsberichte. Aussagen in diesem Bericht sowie dieser Corporate News, die sich auf die zukünftige Entwicklung beziehen, basieren auf einer sorgfältigen Einschätzung zukünftiger Ereignisse. Die tatsächlichen Ergebnisse können von den geplanten Ergebnissen abweichen, da sie von einer Vielzahl von Markt- und Wirtschaftsfaktoren abhängen, die sich teilweise dem Einfluss des Unternehmens entziehen.

First Sensor AG
Peter-Behrens-Str. 15
12459 Berlin
Deutschland
Kontakt:
Corinna Krause
E-Mail: ir@first-sensor.com
T +49 30 639923-571
 

10.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
First Sensor AG



Peter-Behrens-Straße 15



12459 Berlin



Deutschland


Telefon:
+49 (0)30 63 99 23-760


Fax:
+49 (0)30 63 99 23-719


E-Mail:
ir@first-sensor.com


Internet:
www.first-sensor.com


ISIN:
DE0007201907


WKN:
720190


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



519309  10.11.2016 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow
20.07.2018 - Allgeier: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
20.07.2018 - Steinhoff International: Schon wieder Neuigkeiten!
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial


Kolumnen

20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR