DGAP-News: Drillisch AG wächst in den ersten neun Monaten 2016 deutlich und bestätigt Prognosen

Nachricht vom 09.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Drillisch AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen/Prognose

Drillisch AG wächst in den ersten neun Monaten 2016 deutlich und bestätigt Prognosen
09.11.2016 / 20:03


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Drillisch AG wächst in den ersten neun Monaten 2016 deutlich und bestätigt Prognosen

Highlights 9-Monate 2016

- Service Umsatz steigt gegenüber Vorjahr um 91,0 Millionen Euro auf 404,4 Millionen Euro (+29,0 Prozent, 9M-2015: 313,4 Millionen Euro)

- Rohertrag steigt um 26,3 Millionen Euro auf 205,7 Millionen Euro (+14,7 Prozent, 9M-2015:179,4 Millionen Euro)

- Kontinuierliche Steigerung des EBITDA auf 31,6 Millionen Euro in Q3 nach 27,1 Millionen Euro in Q2 und 24,0 Millionen EUR in Q1 2016

- MVNO-Teilnehmerbestand steigt binnen 12 Monaten um 28,1 Prozent bzw. 689 Tausend auf 3,138 Millionen Teilnehmer

Maintal, 9. November 2016
Die Drillisch AG (ISIN DE 0005545503) hat den Bestand an MVNO-Teilnehmern, den Service Umsatz sowie den Rohertrag gegenüber dem Vorjahreszeitraum erneut deutlich gesteigert und damit die Ertragskraft des Unternehmens in einem insgesamt schwierigen und herausfordernden Marktumfeld nachhaltig verbessert. Auch unterjährig haben sich die maßgeblichen Indikatoren unseres Kerngeschäfts weiter dynamisch verbessert.

Starke Entwicklung beim Service Umsatz:
Der Umsatz der ersten neun Monate 2016 hat insgesamt um 14,7 Prozent oder 67,0 Millionen Euro auf 522,1 Millionen Euro zugelegt (9M-2015: 455,1 Millionen Euro). Dabei ist vor allem der Service Umsatz deutlich gestiegen, und zwar um 91,0 Millionen Euro oder 29,0 Prozent auf 404,4 Millionen Euro (9M-2015: 313,4 Millionen Euro). Allein im dritten Quartal legte der Service Umsatz gegenüber dem zweiten Quartal um 6,0 Millionen Euro oder 4,4 Prozent auf 142,9 Millionen Euro zu (Q2-2016: 136,9 Millionen Euro; Q1-2016: 124,6 Millionen Euro).

Starke Teilnehmerentwicklung:
Der Treiber der insgesamt guten Entwicklung des MVNO-Teilnehmerbestands, der um 689 Tausend Teilnehmer oder 28,1 Prozent auf 3,138 Millionen (9M-2015: 2,449 Millionen) angestiegen ist, war erneut das sehr dynamische Wachstum bei den Budget-Teilnehmern. In diesem Bereich ist die Teilnehmerzahl um 46,9 Prozent oder 830 Tausend Teilnehmer auf 2,600 Millionen (9M-2015: 1,770 Millionen Teilnehmer) gestiegen. Die Anzahl der Volumen-Teilnehmer reduzierte sich erwartungsgemäß weiter auf 538 Tausend (9M-2015: 679 Tsd. Teilnehmer).

Deutliche Steigerung des Rohertrags:
Der Rohertrag ist um 26,3 Millionen Euro oder 14,7 Prozent gestiegen und hat mit 205,7 Millionen Euro das Vorjahresniveau deutlich übertroffen (9M-2015: 179,4 Millionen Euro). Die Rohertragsmarge zum 30. September 2016 betrug 39,4 Prozent (Vj.: ebenfalls 39,4 Prozent).

Unmittelbare Aufwendungen im Zusammenhang mit der Neukundengewinnung wie zum Beispiel Provisionen an Händler und Kooperationspartner, die Reduktion von Paket- und Anschlussgebühren oder die Gewährung von MNP-Boni und sonstiger Kundenvorteile haben, im Gegensatz zu Werbeaufwendungen, direkten Einfluss auf den Rohertrag. Durch die weitere Verlagerung von allgemeiner Markenwerbung hin zu solchen direkten Vertriebskosten reduzierte sich der Rohertrag im dritten Quartal 2016 gegenüber dem zweiten Quartal 2016 in Summe geringfügig um 0,5 Prozent oder 0,3 Millionen auf 68,6 Millionen Euro (Q2-2016: 68,9 Millionen Euro). Der Rohertrag allein aus dem MVNO-Teilnehmerbestand (durchschnittliche Anzahl der MVNO Teilnehmer multipliziert mit dem AGPPU) ist hingegen erneut deutlich gestiegen.

Quartals-EBITDA das dritte Mal in Folge dynamisch gewachsen:
Das EBITDA (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) hat in den ersten neun Monaten 2016 insgesamt 82,7 Millionen Euro erreicht. Der Vorjahreswert in Höhe von 88,2 Millionen Euro war u.a. durch eine WKZ-Zahlung von Telefónica im Rahmen des Erwerbs der yourfone Retail AG positiv beeinflusst, wodurch die Vergleichbarkeit auf Jahressicht eingeschränkt ist.

Im dritten Quartal 2016 ist das EBITDA um 16,4 Prozent oder 4,4 Millionen Euro auf 31,6 Millionen Euro gegenüber dem zweiten Quartal weiter gestiegen und hat damit den positiven Trend des Geschäftsjahres fortgesetzt. (Q2-2016: 27,1 Millionen Euro, Q1-2016: 24,0 Millionen Euro, Q4-2015: 17,4 Millionen Euro).

Entwicklung des Cashflows aus laufender Geschäftstätigkeit:
Basierend auf der positiven Entwicklung des Kerngeschäfts haben wir in den ersten neun Monaten des Jahres 2016 insgesamt einen operativen Cashflow von 58,0 Millionen Euro erwirtschaftet (9M- 2015: 65,6 Millionen Euro). Durch stichtagsbedingte Effekte und Periodenverschiebungen ist es unterjährig zu starken Schwankungen gekommen, wie wir bereits im Halbjahresbericht erläutert haben. Im dritten Quartal 2016 haben zum Beispiel die Cash-Abflüsse für die Netzkosten im Rahmen des MBA MVNO-Modells den tatsächlichen Aufwand der Periode deutlich überschritten, so dass der operative Cashflow der letzten drei Monate mit -3,6 Millionen Euro leicht ins negative gekippt ist: Im Vorquartal war dieser Effekt genau umgekehrt, was für Q2 2016 noch zu einem außergewöhnlich hohen Operativen Cashflow in Höhe von +71,8 Millionen Euro geführt hat. Weitere Details und Erläuterungen hierzu finden Sie auf den Seiten 23 und 24 des 9-Monatsberichts.

Ausblick:
Für die Jahre 2016 und 2017 erwarten wir einem weiteren Anstieg des MVNO-Kundenbestandes und damit einhergehend eine Fortsetzung der positiven Unternehmensentwicklung. Wir bestätigen die EBITDA Prognose für das laufende Jahr 2016 in Höhe von 115 bis 120 Millionen Euro (2015: 105,6 Millionen Euro).

Für das Geschäftsjahr 2017 planen wir mit einer weiteren Steigerung des EBITDA um circa 40 Prozent auf dann 160 bis 170 Millionen Euro.

Vorläufige Kennzahlen des Drillisch-Konzerns für die ersten neun Monate 2016

In Mio. Euro
30.09.2016
30.09.2015
Veränderung
Umsatz
522,1
455,1
+14,7%
Service Umsatz
404,4
313,4
+29,0%
Rohertrag
205,7
179,4
+14,7%
Rohertragsmarge in %
39,4%
39,4%
 
EBITDA
82,7
88,2
(6,2%)
EBITDA-Marge in %
15,8%
19,4%
 
Liquide Mittel
71,1
117,5
(39,5%)
CF aus lfd. Geschäftstätigkeit
58,0
65,6
(11,6%)
 
 
 
 
Teilnehmer (in Mio.)
3,214
2,547
+26,2%
davon MVNO-Teilnehmer
3,138
2,449
+28,1%
davon Budget-Teilnehmer
2,600
1,770
+46,9%
davon Volumen-Teilnehmer
0,538
0,679
(20,8%)
 
 
 
 
Rohertrag je Teilnehmer (AGPPU)
 
 
 
AGPPU Budget-Teilnehmer
8,85
9,20
(3,8%)
AGPPU Volumen-Teilnehmer
3,06
3,15
(2,9%)
AGPPU Teilnehmer (gesamt)
7,65
7,36
+3,9%

 

Vorläufige Kennzahlen des Drillisch-Konzerns für das dritte Quartal 2016

In Mio. Euro
Q3-2016
Q2-2016
Veränderung
Umsatz
180,9
167,8
+7,8%
Service Umsatz
142,9
136,9
+4,4%
Rohertrag
68,6
68,9
(0,5%)
Rohertragsmarge in %
37,9%
41,1%
 
EBITDA
31,6
27,1
+16,4%
EBITDA-Marge in %
17,5%
16,2%
 
 
 
 
 
Rohertrag je Teilnehmer (AGPPU)
 
 
 
AGPPU Budget-Teilnehmer
8,75
9,11
(4,0%)
AGPPU Volumen-Teilnehmer
3,26
3,07
+6,2%
AGPPU Teilnehmer (gesamt)
7,75
7,85
(1,3%)

 

Sie können den vollständigen 9-Monatsbericht am 10. November unter dem folgenden Link abrufenhttp://www.drillisch.de/investor-relations/berichte

Maintal, den 9. November 2016

Drillisch AG
Der Vorstand

Kontakt:
Oliver Keil
Head of Investor Relations
Mail: ir@drillisch.de










09.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Drillisch AG



Wilhelm-Röntgen-Straße 1-5



63477 Maintal



Deutschland


Telefon:
+49 (0)6181 412 218


Fax:
+49 (0)6181 412 183


E-Mail:
ir@drillisch.de


Internet:
www.drillisch.de


ISIN:
DE0005545503


WKN:
554550


Indizes:
TecDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



518931  09.11.2016 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow
20.07.2018 - Allgeier: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
20.07.2018 - Steinhoff International: Schon wieder Neuigkeiten!
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial


Kolumnen

20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR