DGAP-Adhoc: MAX Automation AG passt Erwartungen für Geschäftsjahr 2016 aufgrund marktbedingter Einflüsse in der Umwelttechnik an

Nachricht vom 08.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: MAX Automation AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung

MAX Automation AG passt Erwartungen für Geschäftsjahr 2016 aufgrund marktbedingter Einflüsse in der Umwelttechnik an
08.11.2016 / 17:27

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Insiderinformation nach Art. 17 MAR
MAX Automation AG, Breite Straße 29-31, 40213 Düsseldorf
WKN: 658090 / ISIN: DE0006580905
[Frankfurter Wertpapierbörse - Regulierter Markt]
MAX Automation AG passt Erwartungen für Geschäftsjahr 2016 aufgrund
marktbedingter Einflüsse in der Umwelttechnik an
Düsseldorf, 08. November 2016 - Der Vorstand der MAX Automation AG hat nach
vorläufigen Berechnungen für das dritte Quartal seine Umsatz- und
Ergebniserwartungen für das Geschäftsjahr 2016 nach unten angepasst. Grund
ist eine rückläufige Umsatz- und Ergebnisentwicklung in den ersten neun
Monaten, die wesentlich aus einem unbefriedigenden Geschäftsverlauf im
Konzernbereich Umwelttechnik resultierte. Dabei wirkten sich der anhaltend
niedrige Ölpreis und eine damit verbundene niedrige Nachfrage nach
Recycling- und Aufbereitungslösungen, vor allem in den USA, aus.
Der Konzernumsatz belief sich im dritten Quartal auf ca. 74,3 Mio. Euro (Q3
2015: 95,9 Mio. Euro). Das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT)
sowie vor Abschreibungen aus Kaufpreisallokationen (Purchase Price
Allocation - PPA) betrug in diesem Zeitraum ca. 4,1 Mio. Euro (Q3 2015: 7,5
Mio. Euro).
Der Vorstand hat im Konzernbereich Umwelttechnik Gegenmaßnahmen
eingeleitet. Dazu zählt insbesondere eine Kapazitätsanpassung an derzeitige
Marktverhältnisse. Damit verbundene Aufwendungen werden im vierten Quartal
teilweise zu entsprechenden Rückstellungen führen. Ziel ist es, in diesem
Geschäftsbereich ab 2017 auch bei einer niedrigeren Umsatzbasis wieder
angemessene Ergebnisse zu erwirtschaften.
Vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen geht der Vorstand für das
Gesamtjahr 2016 nunmehr von einem Konzernumsatz von 340 bis 350 Mio. Euro
(bislang 370 bis 390 Mio. Euro) aus, verbunden mit einem Konzern-EBIT vor
PPA-Abschreibungen von 18 bis 20 Mio. Euro (bislang mindestens 24 Mio.
Euro).
Der Auftragsbestand im Konzern erreichte per 30. September 2016 das
Rekordniveau von 197,3 Mio. Euro, ein Zuwachs von 24,6 % gegenüber dem Wert
zum gleichen Stichtag des Vorjahres. Diese Entwicklung resultierte aus dem
Konzernbereich Industrieautomation, wo sich der Auftragsbestand im
Stichtagsvergleich um 51,7 % auf 177,6 Mio. Euro erhöhte. Dies wertet der
Vorstand als sehr gute Ausgangsbasis für die Umsatz- und
Ergebnisentwicklung im kommenden Jahr.
Der Zwischenbericht der Gesellschaft über die ersten neun Monate 2016 wird
wie geplant ab dem 14. November 2016 auf der Website unter
www.maxautomation.de abrufbar sein.
Kontakt: MAX Automation AG, Breite Straße 29-31, 40213 Düsseldorf,
Tel.: +49 (0) 211 90 99 1-0











08.11.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
MAX Automation AG



Breite Straße 29-31



40213 Düsseldorf



Deutschland


Telefon:
+49 (0)211 90991-0


Fax:
+49 (0)211 90991-11


E-Mail:
Investor.Relation@maxautomation.de


Internet:
www.maxautomation.de


ISIN:
DE0006580905


WKN:
658090


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



518637  08.11.2016 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.07.2018 - Evotec Aktie hat weiter Haussechancen - was jetzt passieren muss!
16.07.2018 - ThyssenKrupp: Der nächste Abgang
16.07.2018 - VTG kommentiert Übernahmeversuch: „Angebotspreis nicht angemessen”
16.07.2018 - NorCom und AVL konkretisieren Kooperationsverhandlungen
16.07.2018 - Steinhoff Aktie: Die Uhr tickt…
16.07.2018 - Salzgitter will Teile von ArcelorMittal kaufen
16.07.2018 - Linde: Milliardendeal unterzeichnet
16.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Startet das Comeback?
16.07.2018 - VTG Aktie mit Kurssprung - Übernahmeangebot steht an
16.07.2018 - Akasol baut Zusammenarbeit mit Daimler aus


Chartanalysen

17.07.2018 - Evotec Aktie hat weiter Haussechancen - was jetzt passieren muss!
16.07.2018 - Steinhoff Aktie: Die Uhr tickt…
16.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Startet das Comeback?
16.07.2018 - Aixtron Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.07.2018 - BYD Aktie: Eine wichtige Marke wackelt - schlechte Neuigkeiten
16.07.2018 - Fresenius Aktie: Wichtige Entscheidungen stehen an
16.07.2018 - Baumot Aktie: Es drohen schlechte News zum Wochenstart!
13.07.2018 - Aixtron Aktie: Jetzt zählt es für den Aktienkurs
13.07.2018 - Geely Aktie: Eine ganz schön wackelige Sache!
13.07.2018 - BYD Aktie: Steht eine Neubewertung an?


Analystenschätzungen

16.07.2018 - Deutsche Bank: Optimismus klingt ganz anders
16.07.2018 - Deutsche Bank: Analysten verfallen nicht in Euphorie
16.07.2018 - Deutsche Bank: Kurs übertrifft Kursziel
16.07.2018 - Deutsche Telekom: Vor den Quartalszahlen
16.07.2018 - VTG: Gewinne mitnehmen?
16.07.2018 - Bayer: Ein wenig Geduld
16.07.2018 - Dialog Semiconductor: Hohes Aufwärtspotenzial
16.07.2018 - BASF: Kursziel der Aktie gibt nach
16.07.2018 - Klöckner: Prognose für 2019 sinkt
16.07.2018 - BMW: Die China-Beteiligung


Kolumnen

16.07.2018 - US-Einzelhandel: Revisionen öffnen den Weg zu 4% Wachstum im II. Quartal - Nord LB Kolumne
16.07.2018 - DAX: Exit vom Brexit? Freundlicher Wochenstart, SKS ad acta gelegt - Donner + Reuschel Kolumne
16.07.2018 - SAP Aktie: Topbildung möglich - UBS Kolumne
16.07.2018 - DAX: Bearishe Flagge vor Vollendung - UBS Kolumne
13.07.2018 - DAX: Noch halten die Unterstützungen - UBS Kolumne
13.07.2018 - EUR/CHF: Bullen legen nach - UBS Kolumne
13.07.2018 - US-Inflation steigt, aber noch nicht wegen der Zölle - Commerzbank Kolumne
13.07.2018 - DAX: Freundlich ins Wochenende - Start der US-Berichtssaison - Donner + Reuschel Kolumne
12.07.2018 - USA: Inflationsrate mit 2,9% auf dem höchsten Stand seit 2012! - Nord LB Kolumne
12.07.2018 - USA: Inflationsrate für den Juni - VP Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR