DGAP-News: Adinotec AG: Start der Kapitalmaßnahmen ebnet den Weg für die strategische Neuausrichtung

Nachricht vom 04.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Adinotec AG / Schlagwort(e): Kapitalmaßnahme

Adinotec AG: Start der Kapitalmaßnahmen ebnet den Weg für die strategische Neuausrichtung
04.11.2016 / 08:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Adinotec AG: Start der Kapitalmaßnahmen ebnet den Weg für die strategische Neuausrichtung

- Kapitalherabsetzung im Verhältnis 20:1

- Sachkapitalerhöhung zum unmittelbaren Geschäftsaufbau

- Barkapitalerhöhung zur Schaffung zusätzlicher Liquidität

München, 4. November 2016 - Die im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Adinotec AG (ISIN DE000A0EQWK9) startet die Umsetzung der von der Hauptversammlung am 8. August 2016 beschlossenen Kapitalmaßnahmen.

Im ersten Schritt wird das Grundkapital der Adinotec AG in Höhe von derzeit EUR 2.889.911,00 auf EUR 144.496,00 herabgesetzt. Der Beschluss über die Kapitalherabsetzung und die entsprechende Satzungsänderung wurde am 19. Oktober 2016 in das Handelsregister eingetragen und ist damit wirksam. Die Kapitalherabsetzung erfolgt durch Zusammenlegung von Aktien im Verhältnis 20:1 durch die depotführenden Institute und die Clearstream Banking AG, Frankfurt am Main, mit Wirkung zum 04. November 2016. Für je 20 alte Aktien mit der ISIN DE000A0EQWK9 erhalten die Adinotec-Aktionäre je eine neue konvertierte Aktie der ISIN DE000A2DA406 mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von EUR 1,00.
Im zweiten Schritt erfolgt im Rahmen einer Sachkapitalerhöhung um EUR 1.437.232,00 die Einbringung von 49 % der Anteile an der Adinotec Slovakia s.r.o (ASRO). ASRO ist eine Gesellschaft, an der aktuell die Adinotec Ltd 49 % der Anteile und der slowakische Partner EKOFIN - ein Unternehmen der Firmengruppe vom Bauunternehmer Miroslav Remeta - 51 % der Anteile hält. Als Sacheinlage wird die Adinotec Ltd ihre 49-prozentige Beteiligung an der ASRO vollumfänglich auf die Adinotec AG übertragen.

Die Sachkapitalerhöhung legt einen Grundstein für das künftige operative Wachstum der Adinotec AG. Mit der Einbringung der ASRO-Anteile hat sich die Adinotec AG eine wesentliche Beteiligung an einer Gesellschaft gesichert, die in der Slowakei mit einer der größeren lokalen Baufirmen kooperiert, und gewinnt damit erheblich an Wert. Die ASRO, die hochinnovative Verfestigungsprodukte für Tragschichten im Straßenbau für den slowakischen Markt exklusiv anbietet, verfügt mit der Remeta-Firmengruppe über einen starken strategischen Partner vor Ort. Die ASRO hat bereits mit einer anderen Tochtergesellschaft der Remeta Firmengruppe, der DUHA a. s., einen LOI unterzeichnet, der vorsieht, diverse Bauprojekte in der Slowakei gemeinsam umzusetzen. DUHA ist eine der größeren Baufirmen in der Slowakei, die beispielsweise auch aktuell am Bau eines Autobahntunnels in der Slowakei mit einer Auftragssumme von EUR 410 Millionen beteiligt ist.

"Die Slowakei hat schon in jüngerer Vergangenheit ambitionierte Infrastrukturprojekte umgesetzt. Zum Beispiel den Anschluss des Flughafens Bratislava ans Schienennetz, den Ausbau mehrerer Abschnitte der Autobahn D1 - unter anderem zwischen Bratislava und Kosice - sowie mehrere imposante Tunnelprojekte. Mit der Beteiligung der Adinotec AG an ASRO betreten wir diesen vitalen und kontinuierlich wachsenden Markt", sagt Alexander Papenberg, Vorstand der Adinotec AG. Die innovativen Baustoffe aus der Perenium-Gruppe, die seit Februar 2016 in unabhängigen Geo-Laboratorien getestet werden, können im Straßenbau zu signifikanter Reduzierung der Baudauer beitragen und somit die Projektkosten deutlich senken. Sie sollen nun Anwendung bei verschiedenen Bauvorhaben des slowakischen Partners der Adinotec finden. Ferner kümmert sich dieser Partner um administrative Aufgaben wie den Dialog mit den staatlichen Genehmigungs- und Zulassungsstellen.

Nach der Sachkapitalerhöhung wird das Grundkapital um EUR 126.580,00 durch Ausgabe von 126.580 neuen Inhaberaktien zum Nennbetrag von je EUR 1,00 gegen Bareinlage unter Gewährung des mittelbaren Bezugsrechts der Aktionäre erhöht. Aktionäre aus dem Umfeld der Gesellschaft haben sich bereit erklärt, auf die Ausübung von Bezugsrechten zu verzichten, so dass im Rahmen des Bezugsangebots maximal 99.900 neue Aktien gezeichnet werden können. Der Ankeraktionär LEHNER INDUSTRIES hat sich zudem verpflichtet, die von den Altaktionären nicht bezogenen neuen Aktien zum Bezugspreis zu übernehmen, damit der Adinotec AG in jedem Fall der volle Betrag der Kapitalerhöhung zukommt. Diese garantiert der Gesellschaft in Kombination mit der weiteren Finanzierung des Ankeraktionärs LEHNER INDUSTRIES zusätzliche Liquidität sowie eine verbesserte Eigenkapitalstruktur. Die neuen Aktien sind ab dem 1. Januar 2016 gewinnberechtigt.

Die erfolgreiche Umsetzung der Kapitalmaßnahmen ebnet den Weg für die strategische Neuausrichtung der Adinotec AG. Die vergangenen zwölf Monate standen bei der Adinotec AG ganz im Zeichen einer tiefgreifenden operativen Sanierung und strategischen Neuausrichtung, um künftig einen profitablen Wachstumskurs zu beschreiten. Markus Lehner von LEHNER INDUSTRIES kommentiert die aktuellen Kapitalmaßnahmen: "Mit der Durchführung der von der Hauptversammlung zu mehr als 99 % beschlossenen Kapitalmaßnahmen wird das große Vertrauen der Altaktionäre in die Adinotec AG untermauert. Mit der Umsetzung dieser Kapitalmaßnahmen werden wir ein neues Kapitel in der Geschichte der Adinotec AG aufschlagen. Die Zusammenarbeit mit EKOFIN ist eine klassische Win-Win-Situation. Während Adinotec die Produkte und die Anwendungstechnik einbringt sowie die allgemeinen Eignungsprüfungen und baubegleitende Qualitätskontrollen durchführt, wird der slowakische Partner die Bauleistungen erbringen und die administrativen Aufgaben gegenüber den diversen staatlichen Genehmigungs- und Zulassungsstellen übernehmen."

Um dem geplanten Wachstum der Gesellschaft gerecht zu werden, beabsichtigt die Gesellschaft noch im November 2016 erstmalig einen Finanzvorstand (CFO) zu berufen.

Die Adinotec AG hat nun im Zuge der Neuausrichtung auch ihren Internetauftritt weiter ausgebaut: http://www.adinotec.com.

Über Adinotec AG
Die Adinotec AG mit Sitz in München ist ein deutsches Technologieunternehmen im Bereich Straßenbau. Als Anbieter innovativer Anwendungstechnik im Zusammenspiel mit spezifischen Werkstoffen ermöglicht die Adinotec AG seinen Kunden einen Wettbewerbsvorteil bei Bauvorhaben im öffentlichen und privaten Sektor. Durch den Einsatz der Adinotec-Technologie kann der finanzielle und zeitliche Aufwand von Bauvorhaben maßgeblich reduziert werden. Das Unternehmen wurde im Dezember 2004 gegründet und notiert seit Januar 2006 im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (ISIN DE000A0EQWK9).

Kontakt:
Adinotec AG
Hohenzollernstraße 89
D-80796 München
contact@adinotec.com
www.adinotec.com

Investor Relations
Susan Hoffmeister
Cross Alliance communication GmbH
Telefon: +49 (0) 89 89 82 72 27
ir@adinotec.com











04.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Adinotec AG



Hohenzollernstraße 89



80796 München



Deutschland


Telefon:
+49 89 123 92 163


E-Mail:
contact@adinotec.com


Internet:
www.adinotec.com


ISIN:
DE000A0EQWK9


WKN:
A0EQWK


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München; Open Market in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



517409  04.11.2016 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt
20.07.2018 - Mynaric: „Wir bleiben mit Facebook im Gespräch“
20.07.2018 - Steinhoff Aktie: Viele offene Fragen
19.07.2018 - Steinhoff: So soll Hemisphere saniert werden
19.07.2018 - curasan kündigt Kapitalerhöhung an
19.07.2018 - Villeroy + Boch sieht sich auf Kurs - Ziele bestätigt
19.07.2018 - zooplus bestätigt Wachstumsprognose


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial
19.07.2018 - Morphosys Aktie: Reaktionen auf den Novartis-Deal
19.07.2018 - SAP: Starke Entwicklung beim Kursziel der Aktie
19.07.2018 - Continental: Transparenz steigt
19.07.2018 - E.On: Schlüssige Strategie
19.07.2018 - Continental: Kritik an den Plänen – Abstufung der Aktie
19.07.2018 - Scout24: Kritik am Zukauf
19.07.2018 - Klöckner: Ein ganz kleines Plus


Kolumnen

20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne
18.07.2018 - EuroStoxx 50: Ausbruchsversuch läuft an - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR