DGAP-News: A.S. Création Tapeten AG: Ergebnis nach Steuern deutlich verbessert.

Nachricht vom 03.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: A.S. Création Tapeten AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

A.S. Création Tapeten AG: Ergebnis nach Steuern deutlich verbessert.
03.11.2016 / 08:01


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
A.S. Création Tapeten AG, Gummersbach
(ISIN DE000A1TNNN5)

Ergebnis nach Steuern deutlich verbessert.

Die A.S. Création Tapeten AG, Europas führender Tapetenhersteller, veröffentlichte heute den Zwischenbericht zum 30. September 2016. Hier eine zusammenfassende Darstellung:

Umsatzrückgänge aufgrund schwieriger Rahmenbedingungen
Die Konzernumsätze von A.S. Création lagen in den ersten drei Quartalen 2016 mit 116,3 Mio. EUR um 10,5 Mio. EUR bzw. um 8,3 % unter dem Vorjahresniveau von 126,8 Mio. EUR. Die stärksten Umsatzrückgänge verzeichnete A.S. Création in den osteuropäischen Ländern außerhalb der Europäischen Union, wo sich die gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen unverändert schwierig darstellen und die Exportmöglichkeiten in diese Länder belasten. Aber auch die Tapetenmärkte in der EU, insbesondere in Deutschland, Frankreich und in Großbritannien sowie in den baltischen Staaten, zeigten sich in ihrer Gesamtheit in keiner guten Verfassung. Insgesamt ist die Umsatzentwicklung im laufenden Geschäftsjahr nicht zufriedenstellend, auch wenn diese der aktuellen Umsatzplanung für das Geschäftsjahr 2016 entspricht. So erwartet der Vorstand für das Gesamtjahr 2016 unverändert einen Konzernumsatz zwischen 150 Mio. EUR und 160 Mio. EUR.

Ergebnis nach Steuern über Vorjahresniveau
Der Umsatzrückgang um 10,5 Mio. EUR hat die operative Ertragslage von A.S. Création in den ersten drei Quartalen 2016 belastet. Aufgrund der ergriffenen Maßnahmen zur Ergebnis-absicherung konnte der Rückgang des operativen Ergebnisses auf 1,9 Mio. EUR begrenzt werden, so dass für das laufende Geschäftsjahr ein operatives Ergebnis in Höhe von 4,9 Mio. EUR (Vorjahr: 6,8 Mio. EUR) ausgewiesen wird.

Deutlich verbessert hat sich hingegen das Ergebnis nach Steuern, das mit 5,5 Mio. EUR um 2,1 Mio. EUR bzw. um 59,7 % über dem Vorjahreswert von 3,4 Mio. EUR lag. Wesentlicher Grund hierfür ist die verbesserte Ergebnissituation bei der russischen Produktionsgesellschaft A.S. & Palitra, an der A.S. Création einen Anteil von 50 % hält. Dieses Gemeinschaftsunternehmen hat von den veränderten Rahmenbedingungen profitiert, die in Russland zu einer Verlagerung der Nachfrage hin zu Tapeten aus russischer Produktion geführt haben. Mit den höheren Umsätzen hat sich die Kapazitätsauslastung des Gemeinschaftsunternehmen und damit dessen Ertragslage verbessert. Da A.S. Création mit 50 % an A.S. & Palitra beteiligt ist, schlägt sich diese Ergebnisverbesserung allerdings nicht im operativen Ergebnis, sondern im Finanzergebnis der A.S. Création Gruppe nieder. Musste in den ersten drei Quartalen des Vorjahres noch ein anteiliger Verlust in Höhe von 1,3 Mio. EUR verkraftet werden, profitiert A.S. Création im laufenden Geschäftsjahr von einem anteiligen Gewinn in Höhe von 2,4 Mio. EUR. Aufgrund des deutlich verbesserten Ergebnisbeitrags des russischen Gemeinschaftsunternehmens liegt das Konzernergebnis nach Steuern in den ersten drei Quartalen 2016 mit 5,5 Mio. EUR bereits über dem Wert von 3,3 Mio. EUR, den A.S. Création im Gesamtjahr 2015 erzielt hatte.

Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2016 bekräftigt
Für das Gesamtjahr 2016 hatte der Vorstand eine deutliche Verbesserung der Ertragslage in Aussicht gestellt, sofern aus den Kartellverfahren keine signifikanten Belastungen resultieren, die über den bereits in den Vorjahren als Aufwand berücksichtigten Betrag hinausgehen und sofern der russische Rubel bis Ende 2016 nicht extrem gegenüber dem Euro an Wert verliert. Die Ergebnisentwicklung in den ersten drei Quartalen 2016 entspricht den Prognosen für das gesamte Geschäftsjahr, so dass der Vorstand die Ergebnisplanung bekräftigte.

Der bisherigen Dividendenpolitik folgend, würde sich eine solche Ergebnisverbesserung auch in einer erhöhten Dividendenzahlung für das Geschäftsjahr 2016 niederschlagen. Aufgrund der hervorragenden Finanzlage von A.S. Création zum 30. September 2016 sieht der Vorstand gegenwärtig auch keine finanziellen Gründe, die gegen eine höhere Dividende sprächen. Die Verschuldung konnten vollständig abgebaut werden, und A.S. Création verfügt per 30. September 2016 über eine Nettoanlageposition in Höhe von 7,6 Mio. EUR. Die Eigenkapitalquote in Höhe von 64,4 % per 30. September 2016 unterstreicht die sehr gute Finanzlage von A.S. Création zusätzlich.

Die Zahlen des Konzerns für die ersten neun Monate 2016 im Überblick:

 
 
01.01.-30.09.
01.01.-30.09.
Veränd.
 
 
2016
2015
 
Umsatz
T-EUR
116.290
126.839
-8,3 %
Operatives Ergebnis (EBIT)
T-EUR
4.908
6.751
-27,3 %
Ergebnis vor Steuern
T-EUR
7.600
5.566
36,5 %
Ergebnis nach Steuern
T-EUR
5.503
3.445
59,7 %
Ergebnis pro Aktie
EUR/Aktie
2,00
1,25
60,0 %
Cash-flow
T-EUR
11.378
10.181
11,8 %
Investitionen
T-EUR
3.809
3.489
9,2 %
Abschreibungen
T-EUR
5.827
6.362
-8,4 %
Anzahl der Mitarbeiter (Durchschnitt)
 
767
805
-4,7 %

 

Gummersbach, 3. November 2016

A.S. Création Tapeten AG

Der Vorstand

Für Rückfragen:
Maik Krämer,
Vorstand Finanzen und Controlling,
Telefon +49-(0)22 61/542-387,
Fax +49-(0)22 61/542-304,
E-Mail: m.kraemer@as-creation.de

Der vollständige Zwischenbericht liegt für Sie bereit: Sie können ihn entweder abrufen über
www.as-creation.de oder
unter folgender Adresse anfordern:
A.S. Création Tapeten AG,
Frau Börngen,
Südstr. 47,
D - 51645 Gummersbach,
Telefon: +49-(0)22 61/542-350,
E-Mail: investor@as-creation.de











03.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
A.S. Création Tapeten AG



Südstraße 47



51645 Gummersbach



Deutschland


Telefon:
+49 22 61 54 2-0


Fax:
+49 22 61 54 2-3 04


E-Mail:
investor@as-creation.de


Internet:
http://www.as-creation.de


ISIN:
DE000A1TNNN5


WKN:
A1TNNN


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



516789  03.11.2016 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.07.2018 - Steinhoff: So soll Hemisphere saniert werden
19.07.2018 - curasan kündigt Kapitalerhöhung an
19.07.2018 - Villeroy + Boch sieht sich auf Kurs - Ziele bestätigt
19.07.2018 - zooplus bestätigt Wachstumsprognose
19.07.2018 - German Startups kommt beim Konzernumbau voran
19.07.2018 - Basler meldet Übernahme
19.07.2018 - Data Modul bestätigt Prognose für 2018
19.07.2018 - RIB Software: Neuer Auftrag
19.07.2018 - blockescence holt sich Kapital für Akquisitionen
19.07.2018 - Aixtron: Der nächste Auftrag…


Chartanalysen

19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!
18.07.2018 - Aumann Aktie: Wichtiges Kaufsignal?
18.07.2018 - Steinhoff Aktie: Achtung, Neuigkeiten aus Südafrika!


Analystenschätzungen

19.07.2018 - Morphosys Aktie: Reaktionen auf den Novartis-Deal
19.07.2018 - SAP: Starke Entwicklung beim Kursziel der Aktie
19.07.2018 - Continental: Transparenz steigt
19.07.2018 - E.On: Schlüssige Strategie
19.07.2018 - Continental: Kritik an den Plänen – Abstufung der Aktie
19.07.2018 - Scout24: Kritik am Zukauf
19.07.2018 - Klöckner: Ein ganz kleines Plus
18.07.2018 - Lufthansa: Fast 10 Euro
18.07.2018 - ProSiebenSat.1: Netflix zieht die Blicke auf sich
18.07.2018 - Aixtron: Kursziel unter Druck – Kurs legt zu


Kolumnen

19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne
18.07.2018 - EuroStoxx 50: Ausbruchsversuch läuft an - UBS Kolumne
18.07.2018 - DAX: Bullen setzen sich durch - UBS Kolumne
18.07.2018 - Apple, Samsung: Smartphones immer länger im Gebrauch, nur nicht in China - Commerzbank Kolumne
18.07.2018 - DAX: Tuchfühlung mit 200-Tage-Linie - Fed hält an Zinspolitik fest - Donner + Reuschel Kolumne
17.07.2018 - USA: Fed-Chef zeigt sich tiefenentspannt - VP Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR