DGAP-Adhoc: Beta Systems Software AG: Ungeprüftes vorläufiges Konzernbetriebsergebnis (EBIT) nach IFRS für das Geschäftsjahr 2015/16 liegt zwischen rd. 5,0 Mio. Euro und 5,5 Mio. Euro

Nachricht vom 31.10.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Beta Systems Software AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

Beta Systems Software AG: Ungeprüftes vorläufiges Konzernbetriebsergebnis (EBIT) nach IFRS für das Geschäftsjahr 2015/16 liegt zwischen rd. 5,0 Mio. Euro und 5,5 Mio. Euro
31.10.2016 / 15:10

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Berlin, 31.10.2016 - Dem Vorstand der Beta Systems Software
Aktiengesellschaft, Berlin, ISIN DE0005224406, liegt ein erster Entwurf
über das vorläufige Konzernbetriebsergebnis (EBIT, Ergebnis vor Zinsen und
Steuern) nach IFRS für das abgelaufene Geschäftsjahr 2015/16 vor. Die Beta
Systems Software AG erachtet die nachstehenden vorläufigen Kennzahlen als
relevant für die Beurteilung der Entwicklung des Geschäftsjahres 2015/16
und veröffentlicht diese deshalb vorab.
Die Beta Systems Software Aktiengesellschaft, Berlin, hat ihr am 30.
September 2016 beendetes Geschäftsjahr 2015/16 gemäß den vorläufigen und
ungeprüften Konzernzahlen mit einem Konzernbetriebsergebnis (EBIT) nach
IFRS zwischen rd. 5,0 Mio. Euro und 5,5 Mio. Euro (Vj 2014/15: Fehlbetrag
von rd. 0,5 Mio. Euro) abgeschlossen.
Das Konzernbetriebsergebnis (EBIT) ist erwartungsgemäß von gestiegenen
Konzernumsatzerlösen geprägt. Diese konnten um rd. 11% auf rd. 46,3 Mio.
Euro gesteigert werden (Vj 2014/15: 41,6 Mio. Euro). Gleichzeitig gelang es
durch gezielte Einsparmaßnahmen die Summe der Betriebsaufwendungen im
Konzern auf rd. 41,1 Mio. Euro zu senken (Vj 2014/15: rd. 42,1 Mio. Euro).
Das EBIT des Geschäftsjahres 2015/16 ist leicht durch verschiedene
ergebnismindernde Einmaleffekte beeinflusst. Hierzu gehören
Einmal-Aufwendungen im Zusammenhang mit der im abgelaufenen Geschäftsjahr
abgeschlossenen Umsetzung der von der Hauptversammlung im Vorjahr
beschlossenen Holdingstruktur sowie Wechselkurseffekte. Diese Einmaleffekte
summierten sich im abgelaufenen Geschäftsjahr auf rd. 0,3 Mio. Euro.
Zusätzlich ergaben sich im abgelaufenen Geschäftsjahr weitere
ergebniswirksame Effekte in Höhe von rd. 1,8 Mio. Euro (davon rd. 1,3 Mio.
Euro nicht zahlungswirksam) aus der im vorangegangenen Geschäftsjahr
durchgeführten Übernahme der HORIZONT Software GmbH, die sich zusätzlich
negativ auf das EBIT auswirkten und die auch in den Folgejahren entstehen
werden (u.a. planmäßige Abschreibungen auf im Rahmen der Purchase Price
Allocation aktivierte Vermögensgegenstände).
Die im Konzernabschluss zum 30. September 2016 ausgewiesenen Zahlungsmittel
betragen rd. 13,8 Mio. Euro (Vj 2014/15: rd. 27,4 Mio. Euro). Zusätzlich
stehen der Gesellschaft 25 Mio. Euro (Vj 2014/15: rd. 7,5 Mio. Euro) aus
Cash-Pool Einlagen zur Verfügung. Die kurzfristig verfügbaren liquiden
Mittel sind somit auf rd. 38,8 Mio. Euro gestiegen (Vj 2014/15 abzgl.
Überzahlungen aus der zum damaligen Stichtag laufenden Kapitalerhöhung:
33,6 Mio. Euro).
Alle vorgenannten Zahlen stehen noch unter dem Vorbehalt der
Abschlussprüfung und der Billigung durch den Aufsichtsrat.
Der Konzern-/Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2015/16 wird am 19.
Januar 2017 veröffentlicht.
Mitteilende Person: Armin Steiner, Vorstand

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:Beta Systems Software AG
Die Beta Systems Software Aktiengesellschaft (BSS, ISIN DE0005224406)
unterstützt seit über 30 Jahren Kunden mit großen, internationalen
Organisationen und mit einer umfangreichen IT-Systemlandschaft sowie
komplexen IT-Prozessen aus den Bereichen Finanzdienstleistungen, Fertigung,
Handel und IT-Dienstleistungen mit Softwareprodukten und IT-Lösungen. Diese
automatisieren, dokumentieren und analysieren IT-Abläufe in Rechenzentren
und in der Zugriffssteuerung. Steigende Transaktionsvolumen, Datenmengen
und Compliance-Standards stellen dabei höchste Anforderungen an Durchsatz,
Verfügbarkeit, Nachvollziehbarkeit und Sicherheit.
Beta Systems wurde 1983 gegründet, ist seit 1997 börsennotiert und
beschäftigt rund 300 Mitarbeiter. Sitz des Unternehmens ist Berlin. Beta
Systems ist national und international mit 18 eigenen Konzerngesellschaften
und zahlreichen Partnerunternehmen aktiv. Weltweit optimieren mehr als
1.300 Kunden mit über 3.200 Installationen in über 30 Ländern ihre Prozesse
und verbessern ihre Sicherheit mit Produkten und Lösungen von Beta Systems.
Das Unternehmen gehört zu den führenden mittelständischen und unabhängigen
Softwareanbietern in Europa.
Besuchen Sie Beta Systems auch auf:
www.twitter.com/BetaSystems,
www.facebook.com/BetaSystems und
www.xing.com/companies/betasystemssoftwareag.

Unternehmenskontakt:
Beta Systems Software AG
Investor Relations
Tel.: +49 (0)30 726 118-0
Fax: +49 (0)30 726 118-800
E-Mail: ir@betasystems.com










31.10.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Beta Systems Software AG



Alt Moabit 90d



10559 Berlin



Deutschland


Telefon:
+49 (0)30 726118 0


Fax:
+49 (0)30 726118 00


E-Mail:
info@betasystems.com


Internet:
www.betasystems.com


ISIN:
DE0005224406


WKN:
522440


Indizes:
Entry Standard der Deutschen Börse, Marktsegment: Freiverkehr


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



516047  31.10.2016 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

25.04.2018 - Sixt hebt Gewinnprognose an
25.04.2018 - Hamborner REIT wird etwas optimistischer
25.04.2018 - Evotec Aktie: Bärenparty und ein Rettungsanker
25.04.2018 - NanoRepro überschreitet operativ die Gewinnschwelle
25.04.2018 - Varta bestätigt den Ausblick
25.04.2018 - Gigaset will sich zweistelligen Millionenkredit holen
25.04.2018 - Steinhoff: Naht der Poco-Verkauf?
25.04.2018 - Intershop: Schwenk auf die Cloud hinterlässt Spuren
25.04.2018 - Sleepz kündigt Kapitalerhöhung an
25.04.2018 - Advanced Blockchain: Kapitalerhöhung naht


Chartanalysen

25.04.2018 - Evotec Aktie: Bärenparty und ein Rettungsanker
25.04.2018 - Steinhoff Aktie: Eine Einladung für risikobereite Trader?
25.04.2018 - Evotec Aktie: Bärenfalle oder nur ein Pullback?
25.04.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Schlechte News, aber…
25.04.2018 - Aumann Aktie: Lohnt sich eine Spekulation?
25.04.2018 - RIB Software Aktie unter Druck: Baissewarnung!
25.04.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye zurück?
24.04.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Eine Falle, oder ein Impuls?
24.04.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung scheint gelungen, aber…
24.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Hier tut sich Wichtiges!


Analystenschätzungen

25.04.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Analysten sind optimistisch bis neutral
24.04.2018 - Morphosys Aktie herabgestuft nach NASDAQ-Börsengang
24.04.2018 - Evotec Aktie bekommt Kaufempfehlung - Expansionstempo und Stabilität wachsen
24.04.2018 - Mensch und Maschine: Kaufempfehlung für die Aktie
24.04.2018 - Munich Re: Neues Kursziel im herausfordernden Marktumfeld
24.04.2018 - Alphabet: Erwartungen übertroffen – Kursziel sinkt
24.04.2018 - Software AG: Ein leichtes Minus
24.04.2018 - Metro: Heftige Abstufung
24.04.2018 - ProSiebenSat.1: Eine gewisse Zurückhaltung
24.04.2018 - FMC: Doppelte Hochstufung der Aktie


Kolumnen

25.04.2018 - Schulden tilgen als Investition - Vorteile im Überblick
25.04.2018 - Türkei: Vorgezogene Neuwahlen sorgen nur kurzfristig für Erholung - Commerzbank Kolumne
25.04.2018 - DAX lotet Marken aus: Punktlandung und Ping-Pong - Donner + Reuschel Kolumne
25.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
25.04.2018 - DAX: Die Schaukelbörse setzt sich fort - UBS Kolumne
24.04.2018 - ifo-Geschäftsklima: Unternehmensstimmung kühlt sich im April weiter ab - Nord LB Kolumne
24.04.2018 - Im Euroraum stabilisiert sich die Unternehmensstimmung - Commerzbank Kolumne
24.04.2018 - Commerzbank Aktie: Trendverstärkung voraus - UBS Kolumne
24.04.2018 - DAX: Reversal zu Wochenbeginn stimmt positiv - UBS Kolumne
24.04.2018 - Was ist schon normal? – Sarasin Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR