artec technologies AG: Intelligente Videoüberwachung im Rahmen des Datenschutzes schon heute möglich (News mit Zusatzmaterial)

Nachricht vom 28.10.2016 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 28.10.2016 / 11:42

artec technologies AG: Intelligente Videoüberwachung im Rahmen des Datenschutzes schon heute möglich

+ Deutschland diskutiert über den Ausbau der Videoüberwachung im öffentlichen Raum+ Biometrische Hochleistungsanalyse MULTIEYE-Face für Livebilder und Aufzeichnungen+ Persönlichkeitsrechte werden gewahrt + Anschauungsvideo auf YouTube: zjc4JDrxLlc

Diepholz/Bremen ? 28. Oktober 2016: In Deutschland wird derzeit über den deutlichen Ausbau der Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen heiß diskutiert, die von der Politik vorangetrieben wird. Dies betrifft beispielsweise die Überwachung von Sportstätten, Parkplätze, Einkaufszentren sowie Bussen und Bahnen. Der Gesichtserkennung wird bei der Erhöhung der Sicherheit, Fahndung und frühzeitigen Erkennung von Gefahrensituationen eine entscheidende Rolle beigemessen. Neben der Zuverlässigkeit und Schnelligkeit ist der Datenschutz von entscheidender Bedeutung und verhindert oft ihren Einsatz. Denn es entscheiden die Datenschutzbehörden der Bundesländer über den Einsatz von Überwachungstechnik im öffentlichen Raum. So ist die Wahrung der Persönlichkeitsrechte auf Basis des Datenschutzgesetzes die wesentliche Herausforderung für den Ausbau der Videoüberwachung.

"Intelligente Videoüberwachung bei Wahrung der Persönlichkeitsrechte ist heute schon verfügbar und kann zur Erhöhung der Sicherheit eingesetzt werden", sagt Thomas Hoffmann, CEO der artec technologies AG. "Software kann Personen im Livebild verschleiern und nur im Fall einer Straftat werden die Mitschnitte mittels einer den Datenschutzbestimmungen entsprechenden Entschlüsselungstechnik unverschleiert sichtbar gemacht. Durch das bewährte Vier-Augen-Prinzip wird ein Missbrauch der erfassten Daten effektiv verhindert."

Die MULTIEYE(R) Produkt- und Systemlösungen für Videosicherheit- und Überwachungsanwendungen derartec technologies sind mit einem PrivacyShield ausgestattet. Durch das PrivacyShield Modul werden im Erfassungsbereich der Videokamera (unabhängig ob Analog- oder Netzwerkkamera) sich bewegende Objekte wie Personen oder Fahrzeuge durch spezielle Filter im Livebetrieb verschleiert und entsprechend anonymisiert dargestellt. Bewegungsabläufe sind dennoch nachvollziehbar. Die Technik läuft bereits erfolgreich bei Behörden, Gemeinden und privaten Unternehmen. Darüber hinaus lässt sie sich um eine biometrische Bildverarbeitungssoftware zur Gesichtserkennung erweitern. Diese artec-Lösung "MULTIEYE-Face" ist für sicherheitstechnische, kriminalistische und forensische Anwendungen mit höchsten Ansprüchen vorgesehen. Sie kann wahlweise im Livestream verwendet werden oder auch Videoarchive nachträglich analysieren. Daher sind die Einsatzmöglichkeiten sehr vielfältig: Öffentlicher Raum, Flughäfen, Großanlagen, Fußballstadien oder auch verdeckte Ermittlung. Das System wurde Ende September auf der security essen 2016 vorgestellt: Eine Vielzahl nationaler und internationaler Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) sowie Unternehmen aus der Privatwirtschaft zeigen großes Interesse.

Thomas Hoffmann: "Wir beherrschen mit unseren Produkten nicht nur den Umgang mit dem Schutz der Persönlichkeitsrechte in einer Live-Videoüberwachung, sondern sind auch in der Lage, biometrische Überwachungen entsprechend den Datenschutzvorgaben einzurichten. Während im Livebild nur die verschleierten Personenbewegungen anonymisiert zu sehen sind, können gleichzeitig im Hintergrund Gesichter identifiziert werden, beispielsweise von bekannten Störern, wobei unbeteiligte Dritte unbeobachtet bleiben."
Ein Anschauungsvideo zum PrivacyShield steht bei YouTube zur Verfügung: zjc4JDrxLlc

Über die Gesichtserkennung von artecDie offline Gesichtserkennung von artec kann einzelne Videos oder ganze Videoarchive mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde analysieren. Bei der Live-Variante können unterschiedlichste Quellen, wie beispielsweise die klassische Videoüberwachung von analog bis 4k Auflösung, Fernsehkanäle und Bodycams, eingebunden werden. Die Analyse kann im Livestream oder offline in vorhandenen Videoaufzeichnungen erfolgen. Im Live-Modus werden z. B. Gesichter innerhalb von zwei Sekunden erkannt und mit einer Datenbank von mehr als 50.000 Gesichtern abgeglichen. Bei der Offline-Analyse werden bis zu 120 Bilder pro Sekunde gescannt. Das artec-System ist modular aufgebaut und bietet somit eine einfache Erweiter- und Skalierbarkeit. Dies gilt auch für die Suchfunktion. So können ebenfalls Zusatzinformationen zu Personen hinterlegt werden oder markante körperliche Merkmale wie Tätowierungen abgeglichen und gespeichert werden. In Kombination mit MULTIEYE Recordern ist die Lösung einsetzbar als Zugangskontrolle oder in Bankautomaten kann das System um den Abgleich mit Zugangskarten, Fingerabdrücken oder Passwörtern ergänzt werden. Für die Zukunft plant artec technologies zusätzliche Erweiterungen, u. a. die komplette Einsatzplanung und eine Cloud-Lösung. Auch für die Produktplattform XENTAURIX(R) für Media- und Broadcastanwendungen zeichnen sich neue Einsatzmöglichkeiten ab. So können mit der Gesichtserkennung z. B. Präsenzen von bestimmten Personen über die Fernsehkanäle hinweg erfasst und ausgewertet werden.

Über die artec technologies AGDie börsennotierte artec technologies AG (WKN 520958) aus Diepholz/Deutschland entwickelt und produziert innovative Software- und Systemlösungen für die Übertragung, Aufzeichnung und Auswertung von Video-, Audio- und Metadaten in Netzwerken und Internet. Kunden nutzen seit dem Jahr 2000 die Produktplattformen MULTIEYE(R) für High Definition Videosicherheitslösungen und XENTAURIX(R) für Media & Broadcast Streaming und Recording Anwendungen. artec bietet seinen Kunden einen Komplettservice (Projektierung, Inbetriebnahme, Service & Support) sowohl für die Standardprodukte als auch die Sonderentwicklungen an.www.artec.de

Kontakt Presse und Investor Relations:artec technologies AGFabian LorenzE-Mail: investor.relations@artec.deTel.: +49 5441 599516Fax: +49 5441 599570



Ende der PressemitteilungZusatzmaterial zur Meldung:Bild: http://newsfeed2.eqs.com/artec/515609.htmlBildunterschrift: Videoüberwachung im Rahmen des Datenschutzes
Emittent/Herausgeber: artec technologies AG
Schlagwort(e): Informationstechnologie
28.10.2016 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
artec technologies AG



Mühlenstr. 15-18



49356 Diepholz



Deutschland


Telefon:
+49 (0)5441 / 599 50


Fax:
+49 (0)5441 / 599 570


E-Mail:
investor.relations@artec.de


Internet:
www.artec.de


ISIN:
DE0005209589


WKN:
520958


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München (m:access), Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP-Media

515609  28.10.2016 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.05.2018 - Deutsche Börse: MDAX, SDAX und TecDAX bekommen neue Regeln
19.05.2018 - tick Trading dämpft Erwartungen - Gewinn gesteigert
19.05.2018 - Sygnis hebt Prognose an
18.05.2018 - Steinhoff Aktie schwankt heftig: Die News und eine neue Prognose sind da!
18.05.2018 - Homes + Holiday: Börsengang kommt in den nächsten Wochen
18.05.2018 - Haemato steigert Umsatz und Gewinn
18.05.2018 - CytoTools will Wandelanleihe platzieren
18.05.2018 - Nanofocus peilt nach schwierigen Jahren die Gewinnzone an
18.05.2018 - Mutares: Nicht nur STS ist einen Blick wert
18.05.2018 - Volkswagen: Brasilien erholt sich, China bleibt Wachstumstreiber


Chartanalysen

18.05.2018 - Freenet Aktie: Was ist da los?
18.05.2018 - Deutsche Telekom Aktie: Konsolidierung als Kaufchance?
18.05.2018 - ProSiebenSat1 Aktie: Dividendenabschlag als Einstiegschance?
18.05.2018 - Evotec Aktie: Der Optimismus blüht, aber…
18.05.2018 - Baumot Aktie: Politisches Strohfeuer oder mehr?
17.05.2018 - Nordex Aktie: Achtung, wichtige Entwicklungen!
17.05.2018 - Mutares Aktie: Hat die Erholungsrallye begonnen?
17.05.2018 - Medigene Aktie: Eine heiße Sache
17.05.2018 - bet-at-home.com Aktie: Neue Kaufsignale voraus?
17.05.2018 - MagForce Aktie: Auf diese Marken muss die Börse achten!


Analystenschätzungen

18.05.2018 - bet-at-home.com Aktie: Gelingt der wichtige Sprung? Fußball-WM im Fokus!
18.05.2018 - Nordex Aktie: Geht die Rallye weiter? Kaufempfehlung!
18.05.2018 - Wirecard: Ein neuer Rekord beim Kursziel der Aktie
18.05.2018 - Commerzbank: Ein Plus von 72 Prozent
18.05.2018 - Dialog Semiconductor: Gestärkte Zuversicht
18.05.2018 - K+S: Ein Plus und eine gewisse Skepsis
18.05.2018 - Commerzbank Aktie: Das macht Hoffnung!
17.05.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Entwarnung in der „Causa Apple”?
17.05.2018 - Deutsche Telekom Aktie: Fairer Wert sinkt nach Toll-Collect-Vergleich
17.05.2018 - Wirecard Aktie: Experten bleiben sehr optimistisch


Kolumnen

18.05.2018 - Brüssel bläst mitten im Frühling kalter Wind aus Italien entgegen - VP Bank Kolumne
18.05.2018 - Apple, Spotify und Co.: Musikmarkt wächst wieder nach Jahren der Dürre - Commerzbank Kolumne
18.05.2018 - SAP Aktie: Neuer Anlauf auf das Allzeithoch - UBS Kolumne
18.05.2018 - DAX: Gelungener Befreiungsschlag - UBS Kolumne
18.05.2018 - DAX: Rolltreppe aufwärts - der Geopolitik zum Trotz - Donner + Reuschel Kolumne
17.05.2018 - Euro: Italien bleibt eine Herausforderung für die Währungsunion – Sarasin Kolumne
17.05.2018 - DAX: Pop oder Punk-Rock? - Momentum oder Vola? - Donner + Reuschel Kolumne
17.05.2018 - USA: Aufwärtstrend beim Verarbeitenden Gewerbe wieder intakt - Commerzbank Kolumne
17.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Einstelliger Kursbereich wieder möglich - UBS Kolumne
17.05.2018 - DAX: Die Konsolidierung geht weiter - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR