DGAP-News: Auden AG legt Bezugspreis für anstehende Kapitalerhöhung auf 7,00 Euro fest - erste Investmentzusagen von insgesamt über 9 Mio. Euro liegen vor

Nachricht vom 26.10.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Auden AG / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung

Auden AG legt Bezugspreis für anstehende Kapitalerhöhung auf 7,00 Euro fest - erste Investmentzusagen von insgesamt über 9 Mio. Euro liegen vor
26.10.2016 / 08:29


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
- Bezugspreis wird von Vorstand und Aufsichtsrat auf 7,00 Euro festgelegt
- Erste Investoren erteilen Zeichnungszusagen für 1.300.000 Aktien im
Gegenwert von 9,1 Mio. Euro
- Abschluss der Kapitalerhöhung bis Dezember geplant
Berlin - Die aktuell geplante Kapitalerhöhung der Auden AG, mit einem
Gesamtvolumen von etwas mehr als 15,5 Mio. Euro, stößt bereits vorab auf
sehr große Nachfrage bei Investoren. Die anstehende Platzierung von 2,23
Millionen neuen Auden-Aktien wird zu einem Preis von 7,00 Euro je Aktie
erfolgen. Die neuen Aktien werden dabei den Aktionären im Verhältnis 3
(alte Aktien) zu 1 (neue Aktie) zum Bezug angeboten werden.
Wie das Unternehmen in diesem Zusammenhang bekanntgab, haben erste
institutionelle Investoren bereits vor Beginn des Bezugsangebots an die
Aktionäre insgesamt Zeichnungszusagen für 1.300.000 im Rahmen des
Bezugsangebots nicht bezogene neue Aktien im Gesamtwert von 9,1 Millionen
Euro abgegeben. Das auf die Zeichnungszusagen zu leistende Kapital wird
seitens der Investoren der Gesellschaft ebenfalls unmittelbar nach Beginn
der Zeichnungsfrist, voraussichtlich in der ersten Novemberwoche, zur
Verfügung gestellt, obwohl die Aktieneinbuchung erst nach dem Abschluss der
großen Kapitalerhöhung sowie der entsprechenden finalen Zuteilung infolge
nicht ausgeübter Bezugsrechte erfolgen kann.
Für die Auden AG bietet die vorzeitige Zeichnungsbereitschaft die Chance,
erst für das Ende des vierten Quartals geplante Investments gegebenenfalls
vorzeitig tätigen zu können. Vorstand Christofer Radic: "Für uns kommt die
große Investorennachfrage nach neuen Auden-Aktien zu einem äußerst
günstigen Zeitpunkt. Denn nun haben wir die Möglichkeit, weitere
Beteiligungen bei sehr vielversprechenden Unternehmen früher als
ursprünglich vorgesehen einzugehen und das Auden-Portfolio so für alle
Aktionäre noch wertvoller zu machen. Die Zeichnungserklärungen kommen
allesamt von institutionellen Investoren, die wir in den letzten Monaten
über intensive Gespräche von unserer Strategie und der Nachhaltigkeit
unserer Investmentphilosophie, aber insbesondere von der Qualität der
getätigten Investments, überzeugen konnten. Diesen Investoren war es ebenso
wichtig wie uns, die Gesellschaft ausreichend zu kapitalisieren. Auch, um
der Auden AG neben neuen Investments die Möglichkeit zu geben, an den
jeweils nächsten Finanzierungsrunden der bestehenden Portfolio-Unternehmen
pro rata zu partizipieren."
Über Auden AG:
Die Auden AG mit Hauptsitz in Berlin investiert gezielt in sorgfältig
ausgewählte wachstumsstarke Unternehmen. Die Gesellschaft verfolgt einen
aktiven, wertorientierten Beteiligungsansatz und fördert ihre
Portfoliofirmen fortlaufend durch ihr Netzwerk und Expertise. Durch die
strenge Vorauswahl möglicher Engagements und die aktive Betreuung der
eingegangenen Beteiligungen können sich Family Offices und Institutionelle
Investoren ebenso wie Privatanleger die außerordentlichen Renditechancen in
diesem komplexen und von außen schwer zugänglichen Markt sichern. Die Auden
AG als börsennotiertes Fondsvehikel wird mehrheitlich vom Fondsmanager
gehalten und finanziert. So entsteht eine absolute Gleichschaltung der
Interessen von Fondsmanager und Anleger, welche noch dadurch erhöht wird,
dass die Gesellschaft keine Gebühren oder Carry-/ Gewinnbeteiligungen
einfordert.
Disclaimer:
Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen
enthalten, die durch Formulierungen wie 'erwarten', 'wollen',
'antizipieren', 'beabsichtigen', 'planen', 'glauben', 'anstreben',
'einschätzen', 'werden' oder ähnliche Begriffe erkennbar sind. Solche
vorausschauenden Aussagen beruhen auf unseren heutigen Erwartungen und
bestimmten Annahmen, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten in sich
bergen können. Die von der Auden AG tatsächlich erzielten Ergebnisse können
von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich
abweichen. Die Auden AG übernimmt keine Verpflichtung, diese
zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als
der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.
Kontakt:
Auden AG
Am Kupfergraben 6
10117 Berlin
Tel.: + 49 30 80494800
Fax: + 49 30 80494809
E-Mail: ir@auden.com











26.10.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Auden AG



Am Kupfergraben 6



10117 Berlin



Deutschland


Telefon:
+ 49 30 80494800


Fax:
+ 49 30 80494809


E-Mail:
info@auden.com


Internet:
www.auden.com


ISIN:
DE000A161440


WKN:
A16144


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



514629  26.10.2016 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.06.2018 - Bitcoin Group: Tochter zahlt Dividende
22.06.2018 - Dürr: Nur keine Panik!
22.06.2018 - Ekotechnika: Vorstand ist zufrieden
22.06.2018 - Airbus: Auftrag aus Griechenland
22.06.2018 - Publity strebt eine Kapitalerhöhung an
22.06.2018 - Mutares: Sanierung in Eigenverwaltung bei einer Tochter
22.06.2018 - Delivery Hero: Verkauf in der Schweiz
22.06.2018 - Publity: Gewinn fällt kleiner aus – Absage an eine Dividende
22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?


Chartanalysen

22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?
22.06.2018 - Daimler Aktie: Startet jetzt die Erholungsbewegung?
22.06.2018 - Aixtron Aktie: Vorsicht, neue Verkaufssignale!
22.06.2018 - Wirecard Aktie: Wohin geht die Reise jetzt?
22.06.2018 - Geely Aktie: Neues Unheil oder eine Bärenfalle
22.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Gute US-News - und nun?
21.06.2018 - JinkoSolar Aktie: Das wird spannend!
21.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht übel aus, aber…
21.06.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kaufsignale - die Rallye geht weiter


Analystenschätzungen

22.06.2018 - Paion: Vielfältige Nachrichten stehen an
22.06.2018 - Medigene: Kooperation lässt Kursziel steigen
22.06.2018 - Deutsche Telekom: Konservative Prognose
22.06.2018 - Daimler: Positive Aussagen – Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - Lufthansa: Kerosin und Währungen
22.06.2018 - Daimler: Neues Kursziel nach der Gewinnwarnung
22.06.2018 - Volkswagen: Prognose wird leicht angepasst
22.06.2018 - Allianz: Klare Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - BMW: Gefahr einer Warnung steigt an
21.06.2018 - Dialog Semiconductor: Abwärtstrend setzt sich fort


Kolumnen

22.06.2018 - DAX: „Evening-Star” sorgt für Adrenalin - Donner + Reuschel Kolumne
22.06.2018 - Öl: OPEC-Treffen in Wien - wie stark wird die Produktionsanhebung? - Commerzbank Kolumne
22.06.2018 - Gold: Abwärtstrend setzt sich fort - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: Es wird ungemütlich - UBS Kolumne
21.06.2018 - Gold: Es kriselt trotz Krise... - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - Keine Zinserhöhung der Bank of England erwartet - Commerzbank Kolumne
21.06.2018 - DAX 30 kämpft mit wichtiger Hürde - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - SAP Aktie: In luftigen Höhen - UBS Kolumne
21.06.2018 - DAX: Doppelhoch droht aktiviert zu werden - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR