DGAP-News: Villeroy & Boch AG:

Nachricht vom 21.10.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Villeroy & Boch AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen/Zwischenbericht

Villeroy & Boch AG:
21.10.2016 / 08:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Presseinformation
Mettlach, 21. Oktober 2016

Zwischenbericht zum 3. Quartal 2016:
Villeroy & Boch steigert Umsatz und Ergebnis / Ziele für 2016 bestätigt
* Konzernumsatz auf konstanter Kursbasis um 4,2 % gesteigert, nominal um
2,8 % auf 594,7 Mio. EUR
* EBIT um 7,7 % auf 23,8 Mio. EUR verbessert
* Wachstums- und Ergebnisziele für das Gesamtjahr 2016 bestätigt

Umsatzentwicklung: +2,8 % über Vorjahr
In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2016 hat der Villeroy &
Boch-Konzern seinen Umsatz im Vorjahresvergleich um 2,8 % auf 594,7 Mio.
EUR gesteigert. Auf konstanter Kursbasis, d. h. bewertet zu Kursen des
Vorjahres, betrug das Umsatzplus 4,2 %.
Auf dem deutschen Heimatmarkt steigerte der Konzern den Umsatz um 10,9 Mio.
EUR bzw. 6,6 % auf 176,9 Mio. EUR. Im Ausland betrug der Umsatz 417,8 Mio.
EUR, was einer Steigerung um 1,3 % entspricht. Der Auftragsbestand zum 30.
September 2016 erhöhte sich im Vergleich zum 1. Januar 2016 um 22,6 Mio.
EUR auf 85,9 Mio. EUR. Hiervon entfallen 69,8 Mio. EUR auf den
Unternehmensbereich Bad und Wellness.

EBIT um 7,7 % auf 23,8 Mio. EUR verbessert
Das Ergebnis vor Ertragsteuern und Zinsen (EBIT) stieg in den ersten neun
Monaten des Geschäftsjahres um 1,7 Mio. EUR bzw. 7,7 % auf 23,8 Mio. EUR.
Hierin enthalten ist ein Sonderertrag aus einem Grundstücksverkauf im
Rahmen des Immobilienprojekts Gustavsberg (Schweden) in Höhe von 1,2 Mio.
EUR (Vorjahr: 1,0 Mio. EUR).

Entwicklung in den Unternehmensbereichen
Der Unternehmensbereich Bad und Wellness erzielte in den ersten drei
Quartalen 2016 einen Umsatz in Höhe von 395,5 Mio. EUR und lag damit 6,9 %
über dem Vorjahr. Auf konstanter Kursbasis wuchs der Umsatz um 8,7 %;
wesentliche negative Währungseinflüsse resultierten aus den Entwicklungen
des Russischen Rubels, des Britischen Pfunds, des Mexikanischen Pesos und
der Norwegischen Krone.
Auf dem Heimatmarkt Deutschland konnte im bisherigen Verlauf des
Geschäftsjahres ein Umsatzplus von 12,5 Mio. EUR bzw. 11,7 % verzeichnet
werden. Während das Wachstum in Deutschland insbesondere auf die große
Nachfrage nach spülrandlosen DirectFlush-WCs und Badmöbeln zurückzuführen
ist, zählt in China (+48,4 %) das Dusch-WC ViClean zu den erfolgreichsten
Produkten. Weitere signifikante Umsatzsteigerungen wurden in Schweden (+8,8
%) und den Benelux-Ländern (+8,4 %) erzielt. Rückläufig entwickelten sich
die Umsätze in Russland (-12,1 %) und Italien (-9,3 %).
Der Unternehmensbereich Tischkultur erzielte in den ersten neun Monaten
2016 einen Umsatz in Höhe von 199,2 Mio. EUR und lag damit 4,4 % unter dem
Vorjahr. Auf konstanter Kursbasis verringerte sich der Umsatz um 3,9 %;
wesentliche negative Währungseinflüsse resultierten vor allem aus der
Entwicklung des Britischen Pfunds.
In Deutschland betrug der Tischkultur-Umsatz 57,4 Mio. EUR (-2,7 %).
Umsatzrückgänge waren daneben vor allem in den USA (-7,9 %) und
Großbritannien (-7,2 %) zu verbuchen. Positiv entwickelte sich der Umsatz
in China: Dort wurde insbesondere dank eines starken Projektgeschäfts mit
Hotels und Restaurants eine Verdopplung erreicht. Wesentliche
Umsatzsteigerungen erzielte der Unternehmensbereich darüber hinaus in
Südkorea (+21,0 %) und Russland (+17,3 %). Weiterhin positiv entwickelte
sich über alle Absatzmärkte hinweg das eigene E-Commerce-Geschäft (+7,7 %).

Investitionsvolumen in den ersten neun Monaten 2016: 12,9 Mio. EUR
In den ersten neun Monaten 2016 hat der Villeroy & Boch-Konzern 12,9 Mio.
EUR investiert (Vorjahr: 16,3 Mio. EUR). 68,2 % des Investitionsvolumens
flossen in den Unternehmensbereich Bad und Wellness, wo vor allem in neue
Anlagen und Modernisierungsmaßnahmen an den Produktionsstandorten in
Deutschland, Ungarn und Frankreich investiert wurde. Im Unternehmensbereich
Tischkultur wurde ebenfalls in neue Anlagen für die Werke in Merzig und
Torgau sowie in den Ausbau der Einzelhandelsaktivitäten investiert.

Ausblick für das Gesamtjahr 2016
Für das Gesamtjahr geht der Villeroy & Boch-Konzern weiterhin von einem
moderaten gesamtwirtschaftlichen Wachstum aus. "Wir erwarten, dass die
Konjunktur in Europa unter anderem dank der hohen Beschäftigungsdynamik und
der nachhaltig guten Entwicklung der Bauwirtschaft robust bleibt. Für
unseren bedeutsamen deutschen Heimatmarkt zeichnet sich die Fortsetzung des
soliden Aufschwungs ab", so Frank Göring, Vorstandsvorsitzender der
Villeroy & Boch AG.
Die Prognose für das Geschäftsjahr 2016 bleibt nach dem dritten Quartal
unverändert. Göring: "Auf Basis unserer Markteinschätzung sowie des
bisherigen Geschäftsverlaufs gehen wir weiterhin von einer Steigerung des
Konzernumsatzes um 3 bis 6 % aus. Für das operative Ergebnis erwarten wir
eine Verbesserung von 5 bis 10 %."


Den vollständigen Zwischenbericht zum Download finden Sie unter:
http://www.villeroyboch-group.com/de/investor-relations/berichte.html

Ansprechpartner bei Rückfragen:
Katrin May
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: +49(0)6864 81-2714
Fax: +49(0)6864 81-72714
Mail: presse@villeroy-boch.com
oder
Nicole Hofmann
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: +49(0)6864 81-1365
Fax: +49(0)6864 81-71365
Mail: presse@villeroy-boch.com











21.10.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Villeroy & Boch AG



Saaruferstraße 1-3



66693 Mettlach



Deutschland


Telefon:
+49 (0)6864 81-0


E-Mail:
information@villeroy-boch.com


Internet:
www.villeroy-boch.de


ISIN:
DE0007657231, DE0007657207


WKN:
765723


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



513283  21.10.2016 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow
20.07.2018 - Allgeier: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
20.07.2018 - Steinhoff International: Schon wieder Neuigkeiten!
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt
20.07.2018 - Mynaric: „Wir bleiben mit Facebook im Gespräch“
20.07.2018 - Steinhoff Aktie: Viele offene Fragen


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial
19.07.2018 - Morphosys Aktie: Reaktionen auf den Novartis-Deal


Kolumnen

20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR